Fanprojekt Halle

Filter
  • Stadionpartisanen nachgeladen - Fußballfans und Hooligans in der DDR - Autor Frank Willmann kommt vor dem Spiel gegen Alemannia Aachen ins Fanhaus

    1990 verschwand ein deutscher Staat, dessen Arbeiter- und Bauernsöhne, behütet vom‚ antiimperialistischem Schutzwall' nach Frieden und Fortschritt strebten. Tadellos gescheitelte Jünglinge, Mädchen in blauer Bluse, Vorstreiter und Visionäre einer glückseligen Weltjugend. Gütige

    130419 01

  • Der Traum geht weiter – Partystimmung beim 4:0 gegen Plauen

    Mehr als 6.500 Zuschauer sahen einen überzeugenden Auftritt unserer Jungs. Bereits nach 30 Minuten stand das Kurt-Wabbel-Stadion vollends Kopf. Nach Toren von Dennis Mast (2) und Angelo Hauk senkten sich Herzfrequenz und Ruhepuls bei den rot-weißen Anhängern viel früher als die kühnsten Optimisten unter ihnen im Vorfeld zu Glauben wagten, auf  angenehme Party-Wohlfühlwerte.

    120422 01

    Ohne den Gästen eine echte Torchance zu erlauben, bestimmten die Köhlerschützlinge dann auch über 90 Minuten Spiel und Gegner nach Belieben. Nach dem zweiten  Doppelpack des Tages krönte Angelo Hauck eine beeindruckende Mannschaftsleistung mit dem vierten Tor des Halleschen Fußballclubs.

    Hier könnt ihr nochmal den Live Kommentar des HFC Fanradios zum Spiel mit Krümel, Konrad und Geburtstagskind Andreas nachhören, außerdem bietet euch unsere Galerie ein paar Eindrücke vom Tag.

  • Hertha II- HFC

    Der HFC jüngst zu Gast in Berlin. Was U23 Teams mit der FDP verbindet und wie die Halleschen Ultras Konfliktvermeidung managen? Aber lest selbst:

    http://www.tagesspiegel.de/sport/hertha-bsc/willmanns-kolumne-zu-besuch-bei-herthas-resterampe/6525444.html

  • Israel – „Gelobtes Land“ oder Konfliktherd im Nahen Osten? - Bildungsangebot des Streetwork Fanprojektes

    Nicht erst nach dem Literaturnobelpreisträger Günter Grass mit seinem Gedicht über die atomare Kraft Israels eine politische Kontroverse entfachte, steht der Nahostkonflikt im Fokus einer gesellschaftspolitischen Debatte.

    IsraelUnter dem Titel „Jüdische Geschichte und Kultur erlebbar machen" organisiert das Streetwork Fanprojekt der Stadt Halle (Saale) im Rahmen der offenen Jugend(sozial)arbeit aktuell ein Bildungsprojekt für Fans des HFC.

    Die Projektreihe setzt sich aus drei Programmpunkten zusammen und startet am Donnerstag den 26. April 2012 um 19.00 Uhr im Fanhaus mit einer Informationsveranstaltung über das kulturelle und politische Leben Israels.

    Dr. Detlev Haupt, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Halle-Umland der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, wird bezugnehmend auf seine zahlreichen Israelreisen über die Geschichte und die aktuelle Entwicklung im Nahen Osten berichten und wichtige Tips für die Einreise und den Aufenthalt in Israel geben.

    Neben den Teilnehmern der vom 1.-7.Juni 2012 stattfindenden Bildungsreise sind darüber hinaus interessierte Fans und Bürger der Stadt Halle recht herzlich eingeladen.

    Bevor die an der Bildungsreise teilnehmenden Ultras des Halleschen Fußballclubs täglich von Ihren Eindrücken, zum Beispiel aus Jerusalem, Nazareth und Tiberia auf der Facebook-Seite des Fanprojektes berichten werden, geht es am Vorabend der Reise zum letzten EM-Vorbereitungsspiel der deutschen Nationalmannschaft.

    In der Leipziger WM-Arena trifft das deutsche Team, acht Tage vor Beginn der Euro 2012 in Polen und der Ukraine, auf die Nationalmannschaft Israels.

    Am 31.Mai 2012 fahren neben HFC Fans auch sozial benachteiligte Jugendliche der Stadt, u.a. aus dem Kinderheim Clara-Zetkin und der Kinder- und Jugendeinrichtung „Roxy", gemeinsam im Fanbus nach Leipzig. Start des bereits ausgebuchten Busses ist 17.30 Uhr am Fanhaus in der Kantstraße 5.

     

  • 1. Souvenir- & Tauschbörse 2012

    An alle Fans und Sammler !!!  Am Sonntag den 29.April 2012 laden der HFC Fanszene e.V. und das Fanprojekt Halle zur 1. Souvenir & Tauschbörse in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr ins Fanhaus Kantstr.5 ein. „Nicht nur CHEMIE HALLE Artikel können da den Besitzer wechseln“  Für das leibliche Wohl wird zu „fanfreundlichen“ Preisen ebfalls gesorgt.

  • Zum ersten Mal den Platz an der Sonne verteidigt - „Ultras Konfliktmanager“ im Einsatz

    Nachdem unser HFC im Derby am Mittwoch gegen den 1. FCM mit einem klaren 3:0 die Tabellenführung übernommen hat, wurden am Samstag auch die beherzt kämpfenden Hertha-Bubis, durch zwei Treffer von Angelo Hauk, bezwungen.

    120416 02

    Die mehr als 500 mitgereisten HFC Fans hatten sich für die Reise in die Landeshauptstadt in dieser Saison etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

     

    Nachdem es in den letzten Jahren immer wieder zu Konflikten zwischen der Berliner Polizei und HFC Fans gekommen ist, haben die Ultras sich an dem jüngst sehr erfolgreichen Konfliktmanagement der Polizei in Meppen und Lübeck orientiert.

    In Anlehnung an die mit Signalwesten bekleideten Kontaktbeamten, wurden 100 Ultras mit entsprechenden „Ultras-Konfliktmanagement" Westen ausgestattet und überreichten den Einsatzkräften in Berlin einen Handzettel mit Informationen und Angeboten für einen entspannten Umgang miteinander.

    120416 01

    Die Berliner Polizeieinsatzleitung reagierte mit einem freundlichen Augenzwinkern auf die Aktion und trug mit einem sehr zurückhaltenden und kommunikativen Einsatzverhalten ebenfalls zu einem störungsfreien Ablauf des Gastpiels der Hallenser Fans in Berlin bei.

    Auch im „Jahnsportpark" wurden die HFC-Fans von den Verantwortlichen des Gastgebers Hertha BSC sehr freundlich empfangen.

    Darüber hinaus äußerten sich Autor und Kolumnist Frank Willmann (demnächst mit einer Kolumne zum Spiel im Wochenspiegel) und ein paar Herthafans im HFC-Fanradio über ihre ganz persönlichen Sympathien in der „Aufstiegsfrage" der Regionalliga Nord.

    Viel Spaß beim Nachhören unter: http://hfc-fanradio.podspot.de/

  • Fans gelingt weitere Aktion mit Herz und das Wabbel bebt erneut im Siegestaumel

    Als die letzten Tickets aus der Aktion "Fans mit Herz", noch kurz vor Anpfiff der Partie gegen Havelse, an hallesche Kids ausgegeben wurden, glaubten nur die kühnsten Optimisten, das der HFC den Roten Bullen aus Leipzig, nach dem heutigen Spieltag noch näher auf den berühmten Pelz rücken, oder in diesem Fall treffender, ans Leder gehen wird.

    Aber immer der Reihe nach. Als klar war, dass nicht jeder Besitzer eines begehrten Kombi-Derby- bzw. Kombi-Finaltickets auch zu den jeweils vorher stattfindenden Heimspielen des HFC ins KWS stürmen kann, hatte Neu-HFC -Fanszene e.V. Mitglied Konrad Roock die entzückende Idee, die praktisch überfälligen Karten an benachteiligte Kinder und Jugendliche der Stadt Halle zu übergeben.

    120404 01

    Im Vorfeld des Spieltages landeten immerhin 17 Tickets in der rot-weißen Spendendose. Die Eintrittskarten für das Spiel gegen die einzigen HFC-Hinrundenbesieger wurden daraufhin in die glücklichen Hände von Jugendlichen der Wohneinrichtung "Jugendwohnen EIGEN-SINN" und des Kinderheimes Clara-Zetkin überreicht.

    Bis kurz vor Anpfiff der Begegnung landeten heute weitere 12 Tickets im Fanhaus und wurden sogleich an kinderreiche Familien weitergegeben. Nimmt man die 25 Freitickets für den "Blauen Elefanten", eine Einrichtung des Deutschen Kinderschutzbundes hinzu, konnten heute neben den über 6000 zahlenden Zuschauern, auch 54 Kinder und Jugendliche unserer Stadt, die nicht immer auf der "Sonnenseite der Gesellschaft" stehen, den hart umkämpften 3:1 Erfolg unseres Halleschen Fußballclubs mitbejubeln.

    Das der millionengeschwängerte Ligakrösus in der Leipziger WM-Schüssel auch noch zwei Punkte gegen die Cottbuser Amateure liegenließ, machte diesen Tag endgültig zu einem weiteren Festtag für alle Fans mit Herz.

    Ein großes Dankeschön an alle Ticketspender und die Organisatoren der Aktionen um Jörg Sitte, Grabbel, Konrad Roock und Andreas Wolf!

    120404 02

    GEMEINSAM-UNAUFHALTSAM!

    HFC-Fanszene e.V. & Streetwork Fanprojekt Halle

    P.S. Auch der Osterhase zeigt sich vom kreativen und konstruktiven Engagement des HFC-Fanszene e.V. um seinen 1. Vorsitzender Carsten Böhme beeindruckt und überreichte ihm als kleine Anerkennung ein "Problembären-Versteher" T-Shirt.

     

  • Info Polizeidirektion Lübeck zum Spiel des HFC am 05.04.2012

    Sehr verehrte Fans aus Halle!

    Polizei Schleswig HolsteinDie Polizeidirektion Lübeck begrüßt sie zum Auswärtsspiel ihrer Mannschaft in Lübeck und heißt sie herzlich willkommen in der Hansestadt. Mit unserem polizeilichen Einsatzkonzept wollen wir die Rahmenbedingungen für ein fanfreundliches und sicheres Fußballspiel schaffen, so dass allen Fans der Spielbesuch in Lübeck in guter Erinnerung bleiben wird.

    Wir setzen auf Deeskalation, auf Kooperation und Kommunikation mit den Fußballfans. Uns ist daran gelegen, mögliche Konflikte zu vermeiden und wenn sie entstehen, diese in Gesprächen beizulegen.

    Die Lübecker Polizei möchte mit Ihnen ins Gespräch kommen – Sprechen Sie uns an -

  • Fanzug zum Derby war ein voller Erfolg

    Rot-Weiße Anglermützen prägten das Bild des HFC Fanzuges nach Magdeburg und passten wunderbar zum Stimmungsbild des von HFC, Ultraszene, HFC-Fanszene e.V. und Fanprojekt organisierten Fanzuges. Nach dem Motto "ohne Polizei geht´s auch" reisten 440 HFC Fans, vom Ultra bis zum Steppke ohne unifomierte Polizeikräfte im Sonderzug zum Landesderby. Lediglich drei fankundige Beamte der Bundespolizei und drei "Deeskalationsmanager" des Polizei aus Magdeburg begleiteten die Fans nach Absprache mit den Veranstaltern und standen allen Reisenden bei Bedarf als Ansprechpartner zur Verfügung.

     

    Fast gelangweilt (oder doch eher beeindruckt? ) verfolgten die eingesetzten Beamten der Bundespolizei, die ausschließlich von HFC und Fanszene Ordnern durchgeführten Personen-und Ticketkontrollen auf dem Halleschen Hauptbahnhof. Gut gelaunt und völlig stressfrei verliefen danach auch die Hin- und Rückfahrt im Fanzug. Sowohl die gastronomische Versorgung als auch die Endreinigung klappte perfekt und auch Sachbeschädigungen waren nicht zu verzeichnen. Der Zugbegleiter sprach anschließenden von einer absolut problemfreien Fahrt und freute sich ebenso wie der Rot-Weisse Tross über einen beeindruckenden 3:1 Derbysieg.

    Der eigenständige Ticketvorverkauf für das Spiel (1081 Stk.) und den Fanzug, als auch die Organisation der Fahrt haben wieder mal bestätigt was alles möglich ist, wenn Fußballfans Verantwortung übernehmen (können) und sich wie freie Bürger und nicht wie Kriminelle behandelt fühlen.

    Der HFC Fanszene e.V. bedankt sich bei allen Unterstützern der Aktion und den mitgereisten Fans für ein vorbildliches Auftreten.

    Die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord bedankte sich in einem Schreiben an die Halleschen Fans für die sehr gute Organisation der An- und Abreise per Fanzug, Bus und PKW und würdigte dies als erheblichen individuellen Beitrag für ein friedliches und sehr farbenfrohes Derby.

  • Polizei- Fan-Info zum Pokal-Halbfinale in Landsberg

    An die Fans des Halleschen FC!

    Am Montag, dem 25. April 2011, um 14:00 Uhr findet das Landespokalhalbfinale zwischen dem SSV Landsberg und dem Halleschen FC im Sportforum Landsberg statt.

    Das Polizeirevier Saalekreis begrüßt Sie zum Auswärtsspiel ihrer Mannschaft und heißt sie in Landsberg herzlich willkommen. Mit unserem polizeilichen Einsatzkonzept wollen wir die Rahmenbedingungen für einen fanfreundlichen und sicheren Spieltag schaffen. Allen Fußballfans soll der Spielbesuch in Landsberg in guter Erinnerung bleiben. Bitte unterstützen Sie ihre Mannschaft lautstark und farbenfroh und tragen sie durch ordnungsgemäßes und verantwortungsvolles Verhalten zur Sicherheit am Spieltag bei. Spannung gehört ins Spiel und auf den Fußballplatz, nicht aber in das Verhältnis Fans und Polizei. 

    Wir, die Polizei im Saalekreis, wollen mit Ihnen ins Gespräch kommen - SPRECHEN SIE UNS AN!!

    Wir setzen auf Deeskalation, auf Kooperation und Kommunikation mit den Fußballfans. Uns ist daran gelegen mögliche Konflikte zu vermeiden und wenn sie denn entstehen, diese in Gesprächen beizulegen. Dazu benötigen wir Ihre Unterstützung!

    Sprechen Sie uns an, bevor es zu Missverständnissen kommt. Wir wollen eine breit angelegte Kommunikation mit allen Beteiligten. Nutzen Sie dieses Angebot und helfen Sie mit, dass ihr Aufenthalt in Landsberg zu einem positiven und spannenden Fußballerlebnis wird. Distanzieren Sie sich von Personen(Gruppen), die auf gewalttätige Aktionen aus sind. Damit Sie sich in Landsberg zurechtfinden, haben wir noch ein paar wichtige Informationen für Sie:

    Anreisehinweise und -empfehlungen 

    • Sofern Sie beabsichtigen mit dem Zug nach Landsberg zu reisen, müssen sie einen 15 minütigen Fußmarsch zum Sportforum Landsberg einplanen. 
    • Individuell anreisenden Fans mit PKW oder Kleinbussen wird empfohlen den Hinweisschildern sowie den Ordnungsdiensten folge zu leisten. Es werden ausreichend Parkplätze im näheren Umfeld des Sportforums zur Verfügung stehen. 
    • Um Ärger und Stress für Sie zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass verkehrswidriges Parken durch das Ordnungsamt konsequent mit Geldbußen geahndet wird, sowie ein Umsetzen oder Abschleppen des Fahrzeuges und damit Kosten und  Rückreiseverzögerungen zur Folge haben kann.  Folgende Parkmöglichkeiten werden durch die Stadt Landberg angeboten:
      • Parkplatz Bergstraße
      • Parkplatz ehem. Penny-Markt, Merseburger Str. am Stadtrand Landsberg Richtung Reußen
      • Wohngebiet Tornauer Weg
      • Markt
      • Gewerbegebiet
      • Freilichtbühne an der Bergstraße
    • Reisen Sie bitte rechtzeitig an, um auch bei Verzögerungen an den Einlasskontrollen nicht den Beginn des Fußballspiels zu versäumen. Das Sportforum Landsberg wird für Sie ab 12:00 Uhr geöffnet sein. Hier können Sie auch vorher noch einen kleinen Imbiss zu sich nehmen.
    • Durch den Veranstalter, den Vereinen (SSV Landsberg, Hallescher FC), der Security und der Polizei wurde das Kartenkontigent aufgrund der baulichen Gegebenheiten im Sportforum Landsberg auf 3000 begrenzt. Tickets für das Spiel sind im Vorverkauf, bei der Ihnen in Halle bekannten Vorverkaufsstelle Wosz-Fanshop zu erwerben.

    Die Polizei bittet um die Einhaltung folgender „Spielregeln":
     
    Alle Sicherheits- und Ordnungskräfte werden gegen extremistische Symbole und fremdenfeindliche Parolen vorgehen. Extremismus hat in Fußballstadien nichts verloren! Zudem wird am Spieltag der gesamte Bereich des Stadions videoüberwacht. Verstöße werden beweissicher dokumentiert und die Verursacher zur Verantwortung gezogen.

    Der Ordnungsdienst wird Personen, die bei den Einlasskontrollen augenscheinlich stark alkoholisiert sind, den Eintritt in das Stadion verwehren. Bitte stellen Sie sich darauf ein, damit Sie das Spiel nicht versäumen.

    Es ist entsprechend der Stadionordnung sowie den NOFV/FSA-Richtlinien verboten folgende Gegenstände mit in den Stadionbereich zu nehmen:

    • Waffen jeder Art,
    • Gegenstände, die als Waffen oder Wurfgeschosse Verwendung finden können,
    • Gassprühdosen, ätzende oder färbende Substanzen oder Druckbehälter für leicht entzündliche oder gesundheitsschädigende Gase,
    • Behältnisse, die aus zerbrechlichem oder splitterndem Material hergestellt sind,
    • alkoholische Getränke aller Art, Drogen,
    • Feuerwerkskörper, Raketen, bengalische Feuer, Rauchpulver, Leuchtkugeln und andere pyrotechnische Gegenstände,
    • Plakate/Banner mit strafrechtlich relevantem Inhalt.

    Neben dem Verbot Pyrotechnik in das Stadion zu verbringen sind jedem die Gefahren des Abbrennens derartiger Erzeugnisse in großen Menschenmengen bekannt. Wir appellieren an Ihre Verantwortung und Vernunft - bringen Sie keine Pyrotechnik oder Rauchpulver mit ins Stadion! Wenn bei den Einlasskontrollen die genannten Gegenstände gefunden werden, wird der Ordnungsdienst diese in Verwahrung nehmen und dem Besitzer den Eintritt in das Stadion verwehren. Die Eintrittskarte wird in den letztgenannten Fällen ersatzlos verfallen.
     
    Es ist unser Ziel gemeinsam mit Ihnen solche Rahmenbedingungen zu schaffen, dass allen Fußballbegeisterten der Spielbesuch in Landsberg in guter Erinnerung bleiben wird.
     
     
    Mit freundliche Grüßen
     
     
    Ihre Polizei aus dem Saalekreis

  • Gedenkplatte zum Fallschirmunglück geborgen

    Es war die schwärzeste Stunde des Fußballsportes in Halle, der 26.09.1997. Der Tag des schrecklichen Fallschirmabsturzes am KWS. Vor dem Stadtderby des HFC gegen den VfL Halle 96 kam es damals zu einer unbeschreiblichen Tragödie.

    Ein Fallschirmspringer sollte den Spielball aus der Luft einfliegen, stürzte dabei im Kassenbereich der Haupttribüne ungebremst zu Boden und riss an den Stadionkassen drei weitere Menschen mit in den Tod. Zum Gedenken an die Opfer wurde anschließend eine Gedenkplatte am Unglücksort in den Asphalt eingearbeitet. Im Zuge des Ersatzneubaus am KWS bat die HFC Fangemeinde die Platte zu bergen und ihr einen Ehrenplatz im neuen Stadion zukommen zulassen.

    Am Abend des 07.04.2011 wurde die Gedenkplatte in einer gemeinsamen Aktion der Stadt, dem Bauträger, dem HFC, dem Fanprojekt Halle und des HFC-Fanszene e.V. geborgen. Sie wird einen würdigen Platz im erdgas Sportpark finden und somit auf Ewigkeit an die Opfer dieses schrecklichen Unglücksfalles erinnern.

  • Info zum Derby-Fanzug nach MD am 17.04.2011

    Die Abfahrtszeiten lauten:

    • ab Halle/Saale Hbf. 09:50 Uhr, Ankunft MD-Herrenkrug 11:10 Uhr
    • ab MD-Herrenkrug 16:32 Uhr, Ankunft Halle/Saale Hbf. 17:54 Uhr

    Zugfahrpreis pro per Person (Hin- und Rückfahrt) beträgt 6,50 EUR.

    Es wird in Absprache mit den MVB, der Bundes- und Landespolizei definitiv ein Straßenbahn- bzw. Bustransfer in MD vom Bhf. "Herrenkrug" zum Stadion eingesetzt. Im Zug selber wird bis auf vereinzelte Zivilbeamte keine Polizei vor Ort sein. Für die notwendige Ordnung sorgen die Ordnungskräfte des HFC, sowie ein eigener Ordnungsdienst aus den Reihen der HFC-Fanszene!

    Weiterhin bieten wir im Zug einen „Familienwagon“ an, in dem wir natürlich Kinder und Frauen recht herzlich begrüßen. Zusätzlich wird es im Zug eine von den Fans organisierte Versorgung geben.

    Eintrittspreise für das Spiel:

    • Stehplatzblock 14: 9,50 EUR, ermäßigt: 8,50 EUR
    • Sitzplatzblock 15:11,50 EUR, ermäßigt: 10,50 EUR

     Die Zugtickets und Eintrittskarten gibt es bei Krümel im Fanhaus zu folgenden Öffnungszeiten:

    • Montag 10.00 Uhr-13.00 Uhr und 16.30 Uhr-20.00 Uhr
    • Dienstag 16.30 Uhr-20.00 Uhr
    • Mittwoch 16.30 Uhr-22.00 Uhr
    • Donnerstag 10.00 Uhr-13.00 Uhr und 16.30 Uhr-22.00 Uhr
    • sowie nach telefonischer Rücksprache unter (0152) 06 27 76 47.
  • HFC-Fanszene e.V. Mitgliederstammtisch!

    Der HFC-Fanszene e.V. lädt alle seine Mitglieder und Vertreter der eingetragenen Fanclubs am Donnerstag den 07.04.2011 um 19 Uhr ins Fanhaus zum Mitgliederstammtisch ein. Hauptthema wird dabei die Namensfindung der neuen Hintertortribüne im KWS sein. Wir wollen gemeinsam über die eingesanden Vorschläge beratschlagen und die 5 Namen zur Abstimmung am 10.04.11 (Heimspiel gegen Kiel) bestimmen. Alle Mitglieder sind dazu recht herzlich eingeladen. Die Fanclubs möchten wir bitten ihre Teilnahme mit 1 Vertreter abzusichern. HFC-Fanszene e.V. Vorstand

  • „Kommunikation schafft Sicherheit“ KOS-Fachtag in Hannover

    Vergangene Woche trafen sich Fanprojektmitarbeiter und Vertreter der Polizei in der AWD-Arena in Hannover, um über eine bessere Zusammenarbeit zu beraten. Das Motto „Kommunikation schafft Sicherheit“ sollte dabei Programm sein. Ein zentrales Thema war das Hannoveraner Modell des Konfliktmanagement.

    Mehr zum Fachtag verrät ein Klick auf www.kos-fanprojekte.de

  • IG Unsere Kurve sieht im "Maßnahmen-Paket der DFL" eine Mogelpackung

    "Die runden Tische der DFL sind nicht rund - es fehlen die Fans"

    Mit Erstaunen und Verärgerung nahm das bundesweite Fanbündnis "Unsere Kurve" die Pressemitteilung 22/2010 der Deutschen Fußball Liga (DFL) zur Kenntnis, wonach diese nunmehr ein sog. "Maßnahmen-Paket für Sicherheit im Fußball" verabschiedet habe, das an diesem Freitag (23. April) vorgestellt werden soll. Die komplette Pressemitteilung könnt iht hier nachlesen: iconPressemitteilung Unsere Kurve 21.04.2010

  • Polizei dankt Fußballfans!

    Die Polizei dankt den Fans des HFC für störungsfreies Derby in Magdeburg und bat das Fanprojekt um Veröffentlichurng des nachfolgenden Feedbacks.
    Das Schreiben könnt ihr hier nachlesen. Außerdem findet Ihr auf Youtube noch ein Video
  • 2 Siege für den HFC

    Stadtrat stimmt für 15.000 Zuschauer-Arena - Regionalligateam im Landespokalfinale

    Ca. 50 Fans nahmen an der Stadtratssitzung zum Stadionentscheid teil und mussten bis 16.45 Uhr schwitzen. Nach der Bürgersprechstunde wurde nach dem Antrag der Linken, das Stadion kleiner zu bauen und die eingesparten Mittel in die Eissporthalle zu investieren, nochmals emotional diskutiert. Letztendlich wurde die Beschlussvorlage der Stadtverwaltung dahin gehend ergänzt, das wenn die vorgesehenen 17,5 Millionen Baukosten für ein 15.000 Besucher fassendes Stadion wesentlich überschritten werden, die Ausbaustufe für 10.000 Zuschauer umgesetzt wird.

    Zufrieden mit dem Entscheid ging es anschließend zum Landespokalhalbfinale nach Wolfen. Die rund 700 HFC-er sahen in der 1.Halbzeit eine schwache Partie und mit etwas Glück hätte Grün-Weiss-Wolfen nach einem Lattentreffer (44.min.)1:0 geführt. Nach dem Wechsel zeigte die Truppe um Sven Köhler ein anderes Gesicht und erspielte sich zahlreiche Torchancen. Für die Tore sorgten letzendlich Ronny Hebestreit, Rene Stark und Maik Kunze. Damit gibt es am 27. Mai das Traumfinale gegen den 1. FC Magdeburg.

    Natürlich gibt es auch ein paar Bilder vom Tage in unserer Galerie.

  • Mit Pfefferspray und Schlagstock

    Die Ordnungskräfte agieren am Rande von Fußballspielen zunehmend rabiater. Nun unterstellen Fanvertreter der Polizei ein systematisches Vorgehen. VON JOHANNES KOPP

  • Polizei wertet den Einsatz als Erfolg

    Lilienspiel: Geplante Prügelei zwischen Hooligans sei verhindert worden – Kein Fall für Jugendarbeit des Fanprojekts

  • Gewalttäterregister soll legalisiert werden

    Die Datei "Gewalttäter Sport", auch als Hooligan-Datei bekannt, soll auf eine rechtlich einwandfreie Grundlage gestellt werden. Dies geht aus einem Brief hervor, den Christoph Berger (CDU), Staatssekretät im Innenministerium, an den Sportausschuss des Bundestages geschrieben hat. Dieser Brief liegt der tageszeitung[1] vor. Danach prüft das Innenministerium den Erlass einer Rechtsverordnung, der der Bundesrat zustimmen muss.

  • HFC gegen Gagelmann 96 0:2

    Nach gefühlten 100 Spielen hat es den Club erwischt. Trotz guter Leistung wurde gegen eine couragierte Bundesligareserve aus Hannover verloren –mehr aber auch nicht!

    Zweimal Aluminium, einen klarer Elfer verweigert und jede Zweikampfsituation gegen die Rot-Weissen gepfiffen, waren letztendlich nicht zu kompensieren. Als der Schiri dann noch einen Konter der Gäste persönlich einleitete und bei dem folgenden Allerweltsteckling im Strafraum, als einziger im Stadion ein Foul sah, riss unsere unglaubliche „Unschlagbar“ Serie.

    Am Mittwoch geht´s weiter! Erst dem Stadtrat zur „Stadionentscheidung“ gratulieren, danach mit einem Sieg in Wolfen ins Landespokalfinale einziehen und am Sonntag die Kieler Störche rupfen! ... und schon sieht die rot-weisse-Fußballwelt wieder viel freundlicher aus!

    Bilder vom Tage gibt´s hier..

  • Der HFC kann Geschichte schreiben und Du bist dabei!

    Ein Sieg am kommenden Samstag gegen Hannover 96 II und der Traum vom Aufstieg in Liga 3 geht weiter. Drucke den Flyer aus und verteile ihn bei deinen Freunden, Bekannten, Nachbarn und Kollegen. Gemeinsam sind wir (laut)stark !

  • „ULTRAS machen Theater“ - Projektstart Mai 2009

    Ein Fußballverein steht für Identität. Für Heimat - als Konstrukt, als Sehnsucht nach einem Gefühl von Geborgenheit. Das Stück ULTRAS befragt und hinterfragt genau diese Heimat: Fußball. Die Stadt. Deutschland. Dirk Laucke, Autor und Regisseur, interessieren Bewegungen am Rand, Geschichten aus der Provinz wie die des Regionalligisten HFC und seiner Fans. Bei ULTRAS arbeitet er mit Laien aus der Fanszene. Ihre Identitäten, Charaktere und Geschichten über den HFC bilden die Grundsubstanz des Stückes. Dirk Laucke sammelt diese Geschichten, bespricht sie mit den Laiendarstellern, um schließlich das Stück schreiben und es gemeinsam mit Laien und dem Ensemble des Thalia Theaters auf die Bühne zu bringen. Einbezogen werden dabei der Hallesche Fußballclub, Personen aus der Ultra-Szene, Radio Corax und antifaschistische Initiativen.

    Neben dem Stück ULTRAS  gibt es Filme, Ausstellungen, Diskussionen und Radio rund um das Thema Fußball. Das Projekt ULTRAS wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes. Das Projekt wird in Kooperation mit dem HFC, Streetwork Fanprojekt Halle, Radio Corax, Miteinander e.V. und dem PuschKino umgesetzt.

    Text: Kathrin Westphal, Thalia Theater Halle

  • Rechtsberatung für HFC-Fans

    Am Mittwoch den 22.04.2009 bietet der HFC-Fanszene e.V., ab 18.00 Uhr im Fanhaus, HFC-Fans wieder eine kostenlose Rechtsberatung an.

    Der u.a. auf fußballspezifische Belange spezialisierte Rechtsanwalt Torsten Treydte, wird wieder ausführlich über zivil- und strafrechtliche Verfahrensweisen informieren, auf  diesbezügliche Fragen Rede und Antwort stehen und Betroffene eines Strafrechtsverfahrens unterstützen.

    Quelle: HFC-Fanszene.de

  • HFC-Fans aufgepasst

    Anbei ein Flyer der HFC-Fanszene, bzw. dessen e.V.. Es gibt Probleme bei der Stadionfrage, alle sind gefragt!!!!
  • Unglaublich-Unschlagbar! - Chemie siegt 3:1 in Karl-Marx-Stadt

    600 HFC-Fans sahen ein frühes Tor durch Pavel David und ein kontrolliertes Spiel des Tabellenzweiten.
     

    Zu Beginn der 2.Halbzeit schienen die bis dahin mehr als braven Himmelblauen im Kampf um den Klassenerhalt angekommen zu sein und setzten den Club gewaltig unter Druck. Der Ausgleich viel folgerichtig und wer glaubte, jetzt wird´s eng für die Rot-Weissen, hatte kein Vertrauen in des Trainers goldnes Händchen.

    Sven Köhler tauschte postwendend den "Dicken" gegen "Neubi" aus. Unser Fußballgott brauchte dann keine 3 Minuten um einen abgeprallten Volleyknaller vom brillanten David zur erneuten Führung einzuschenke(l)n. Als Neubi wenig später mit einem schnuckeligen Außenriss-Pässchen David schickte, vernaschte er den Chemnitzer Keeper und kickte den Ball nach einem letzten Blick zum Linienrichter mit der Hacke ins verwaiste CFC Gehäuse.

    Die mitgereisten Hallenser feierten alsbald gemeinsam mit der Truppe den Sieg ausgelassen. Gut gelaunt ging es dann entspannt, mit freundlichen Durchsagen eines Deeskalationsteams und angemessen zurückhaltenden Beamten, wieder zum Bahnhof. Leider blieben die Chemnitzer Deeskalationsmanager in ihrer Heimatstadt und so bleibt das daraufhin folgende Einsatzverhalten der Brandenburger BFU Einheit, gegenüber den völlig relaxt feiernden HFC-Fans, wohl ihr Geheimnis.

    Hier noch ein paar Bilder vom Tage...

  • Fußballturnier am 09.05.2009

    Anlässlich der Afrikanischen Woche veranstaltet der Arbeitskreis Aussiedler/Flüchtlinge am 09.05.2009 eine Kleinfeldturnier auf dem Sandanger. Nähere Informationen könnt ihr dem icon Flyer entnehmen.

    Euer Fanprojekt

  • Mit einem 1:0 in die Osterpause

    Nach dem der Club vor 1800 Zuschauern den dritten Heimsieg ohne Gegentor einfuhr und Holstein Kiel zu Hause auch gewann, bleibt der HFC mit 4 Zählern Rückstand weiter auf Tuchfühlung zum Aufstiegsfavoriten.

     

    Pavel David sorgte kurz vor der Pause für den Siegtreffer der Rot-Weißen. Insgesamt sahen die Fans bei fast schon sommerlichen Temperaturen einen verdienten Sieger, der zwar mit gewohnt spärlichem Glanz aber dafür mit beharrlicher Konstanz die Spiele zieht, in dem hinten die Null steht und vorn "Einer" rein geht. So wurde einst Schalke 04 Europacupsieger und „Ottos Griechen“  2004 sogar Europameister!

    Wie gewohnt möchten wir euch auch nicht ein paar Bilder des Tages vorenthalten..

  • Polizei-Großeinsatz beim OFC-Pokalspiel?

    Offenbach (cd) Mit großer Verwunderung hat man beim Fanprojekt Offenbach auf Medienberichte reagiert, denen zufolge es am Samstag beim Hessenpokalspiel zwischen dem FSV Wolfhagen und den Offenbacher Kickers zu einem „Großeinsatz“ im Stadion des Kreisligisten kommen soll. Da es vor Ort „keine besonderen baulichen Sicherheitsstandards“ gebe, soll zudem eine Blocktrennung vorgenommen, was Antje Hagel vom Fanprojekt Offenbach für völlig überzogen hält. „Spiele von Kickers Offenbach an Spielstätten wie in Wolfhagen stellen eher ein organisatorisches denn in polizeiliches Problem dar“, sagte Hagel. „Leider lassen sich manche Amateurvereine von der örtlichen Polizei in Angst und Schrecken versetzen.“ Für das Fanprojekt Offenbach habe sich bei vergleichbaren Spielen in Flieden, Würges oder Rüsselsheim das Motto „Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus“ bestätigt. „Wenn Gästefans freundlich begrüßt werden, verhalten sie sich in den überwiegenden Fällen auch so“, betonte Hagel.

    Offenbach Post, 2.4.2009

  • Tickets für MD auch beim Fanprojekt

    Das Fanprojekt bietet am Mittwoch den 30.04.08, Freitag den 02.05.2008 sowie Montag den 05.05.08 jeweils von 8.00-15.30 Uhr am Fanhaus Kombitickets (Eintrittskarte/Sonderzugticket) für das Landespokalfinale am 14.05.08 in Magdeburg an.
     
    Preise Kombitickets:

    Fanzug/Stehplatz 16,50 €
    Fanzug/Sitzplatz 17,50 € (Blöcke 16 und 17)

    Außerdem besteht nach telefonischer Absprache mit dem Fanprojekt die Möglichkeit Tickets zu erwerben. Auskunft erteilt Uwe Striesenow (Krümel) unter 0174/6139339.

  • „Mission Impossible 13“

    Pfingsten rückt peu á peu näher. Die diesjährige Frühzeitigkeit des Pfingsttermines hat natürlich auch zur Folge, dass die diesjährige Streetwork Auto-Rallye früher als gewohnt stattfindet. Dies heißt wiederum, dass Ihr euch früher als in den vergangenen Jahren anmelden müsst. Die ersten Teams haben dies bereits erledigt, doch Platz ist noch ausreichend vorhanden. Die Anmeldefrist läuft noch bis zum 3. Mai 2008.
  • Tabellenführung gegen Bautzen souverän verteidigt

    Unsere Truppe besaß von Beginn eine optische Überlegenheit ohne sich zunächst klare Chancen zu erspielen. Als Rot-Weißer hatte man dennoch immer das Gefühl, irgendwann wird sich die spielerische Überlegenheit auch in Toren auszahlen. Und so kam es dann auch.

    Zweimal stand unser neuer Goalgetter Thomas Neubert dort wo ein Stürmer stehen sollte und konnte nach einem Lattenheber durch Maik Kunze und einen abgewehrten Schuss von Nico Kanitz zur 2:0 Halbzeitführung abstauben. Kurz nach der Pause machte Kevin Kittler mit einer schönen Einzelleistung mit dem 3:0 den nächsten Saisonsieg perfekt. Als die Mannschaft zwei Gänge zurück schaltete, kam Budissa besser ins Spiel und konnte noch auf 3:1 verkürzen. 

    Bei herrlichsten Fußballwetter, kontinuierlich starken Leistungen des Teams und immer guter Stimmung auf den Rängen bleibt eigentlich nur die Frage offen, warum nur 1300 Zuschauer das Spiel sehen wollten?

    • Bilder gibt's hier LINK .
  • Fanprojektfahrten zur EM

    Laut Information des DFB werden die EM Tickets erst ca. 3 Wochen vor Turnierbeginn verschickt. Da die Tickets bereits bezahlt sind, geht das Fanprojekt von einer reibungslosen Zustellung der beantragten Tickets an den Fanprojektleiter aus.

    Für eine rechtzeitige Absprache der An- und Abreise zu den Vorrundenspielen lädt das  Fanprojekt alle „EM- Vorrundenfahrer“ am Dienstag den 6. Mai um 17.30 Uhr ins Fanhaus ein.

    Für die „Halbfinalisten“ wird es einen Tag nach dem Erreichen des Halbfinales, ebenfalls ein Treffen für die Reiseabsprachen im Fanhaus geben.

    Euer Fanprojekt

  • Chemie siegt auswärts in Auerbach

    Die ca.350 mitgereisten Hallenser sahen von Beginn an einen selbstbewussten HFC mit klaren spielerischen Vorteilen. Nach der frühen Führung durch unser „Kopfballungeheuer“ Nico Kanitz, versäumten die Rot-Weißen allerdings den Sack frühzeitig zuzumachen. In Hälfte zwei kam der Gastgeber besser ins Spiel und konnte zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgleichen. Unser Coach bewies mit der Einwechslung von Benedikt Seipel wieder mal ein glückliches Händchen. Mit seinem ersten Saisontor zum 2:1 Endstand versetzte der quirlige Rechtsaußen den Rot-Weißen Fanblock wieder in einen wahren Freudentaumel.

    Nach dem Spiel bedankten sich die Fans mit bewegenden Worten und einem „1.000 €uro Essensgutschein“ bei der Mannschaft für die gezeigten Leistungen in dieser Saison. Zu dem möchten sich die HFC Fans mit dieser Geste beim Team für den drohenden Punktabzug entschuldigen und machten nochmals deutlich „Wir sind weder Rassisten noch Antisemiten und werden uns zukünftig gegen Unbelehrbare noch stärker zu Wehr setzen!“

    Mit Blick auf die positive Entwicklung der Halleschen Fanszene, ist der strukturlose und willkürliche Einsatz der sächsischen Landespolizei gegenüber den jederzeit friedlichen Zugfahrern nicht nachzuvollziehen. Ohne erkennbaren Anlass wurden polizeiliche Maßnahmen vollstreckt, welche weder sinnhaltig noch angemessen waren. Nachdem es noch zum Gastspiel bei Sachsen Leipzig, auch Dank verlässlicher Absprachen und transparenter Kommunikation zwischen Polizei und Fanprojekt, keine nennenswerten Probleme bei der An- und Abreise der Fans gab, wurden in Auerbach durch das arrogante Auftreten einzelner Beamter, Konflikte bewusst provoziert.

    Ebenso unangemessen ist es, den Fanprojektleiter an der Wahrnehmung seines dienstlichen Begleitungs- und Vermittlungsauftrages im Rahmen des Nationalen Konzeptes für Sport und Sicherheit unter Androhung von Polizeigewahrsam zu hindern.

    Das Fanprojekt möchte sich an dieser Stelle für das dennoch besonnene Auftreten der Halleschen Ultras und den mitreisenden Lok-Fans bedanken.

    • 28 Bilder aus dem Vogtland findet Ihr hier LINK .
  • Verschärfung der Stadionverbotsrichtlinien

    Fanprojekte sind entsetzt über repressive Forderungen einiger Innenminister und Polizeivertreter. Medien sprechen von nie zuvor erlebter Welle der Gewalt im Deutschen Fußball und warnen vor italienischen Verhältnissen.Polizeivertreter sehen einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen den am 31. März in Kraft getretenen Stadionverbotsrichtlinien (Link) und fordern eine Rücknahme. Dies halten die Fanprojekte nicht nur für unseriös, sondern auch für faktisch falsch und gefährlich. Populistische und völlig überzogene Forderungen u.a. nach lebenslänglichen Stadionverboten durch den Vorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Konrad Freiberg sind nicht nur der hilflose Versuch, Probleme alleine mit Repression zu lösen, sie schüren auch Hysterie und gefährden letztendlich den sozialen Frieden. 

    Hier könnt Ihr die gesamte Pressemitteilung der BAG Fanprojekte nachlesen:

  • Vorstand und Fans setzten sich mit den Vorkommnissen gegen Jena II auseinander

    Im vollbesetzten „Saal“ des Fanhauses wies Dr. Michael Schädlich nochmals ausführlich auf die Konsequenzen der „Juden Jena“ Rufe im Spiel gegen Jena II hin und forderte die Verursacher auf sich beim Verein zu melden. Sollte dies nicht geschehen, werden die betreffenden Personen anhand des vorliegenden Bild- und Tonmaterials ermittelt und mit einem Stadionverbot belegt werden.

    „Wir werden zeigen, dass wir als Verein in der Lage, Leute die unseren Verein durch Ihr Verhalten schaden, dafür auch zur Verantwortung zu ziehen. Schließlich geht es hier nicht um Einzelpersonen sondern um die Zukunft eines ganzen Vereins.“

    Abschließend waren sich alle Anwesenden einig, jeder Fan trägt ein Stück Mitverantwortung für den Verein und für eine Selbstregulierung innerhalb der Fanszene. Es gilt jetzt noch näher zusammenzurücken, denn nur als geschlossene Fanszene kann man sich gegen die wenigen Unbelehrbaren zur Wehr setzen.

  • Gesprächsrunde mit Präsident Dr. Schädlich

    Am kommenden Mittwoch (16.04.08) findet ab 18.30 Uhr im Fanhaus ein Gespräch mit dem Präsidenten unseres Vereins Dr. Michael Schädlich statt.

    Thema des Abends ist die Aufarbeitung und Aufklärung der Vorfälle gegen den FC Carl-Zeiss-Jena II. Zu diesem Gespräch sind die Mitglieder des Fanprojektbeirates, Vertreter der HFC-Fanclubs und nicht organisierte Fans des Halleschen FC eingeladen.

    Euer Fanprojekt!

    • 24 neue Bilder vom ZFC-Spiel findet Ihr hier LINK .
    • Galerie-Update aus Leipzig hier LINK .
  • Status Krass wartet auf seine Gegner

    Hier nochmal die Erinnerung an das Fanbowling-Turnier. Bis jetzt hat sich nur der Fanclub „Status Krass“ angemeldet. Nachfolgend könnt Ihr nochmals alle Infos nachlesen!

    Am Mittwoch den 7. Mai findet ab 19.00 Uhr im Bowling-Center Bruckdorf im Rahmen der Aktion „Lizenz durch Fans“ der 2. Fan-Bowling-Cup statt. Auf 12 Bahnen können wieder vierköpfige Fan-Teams um den Mannschaftspokal kämpfen. Darüber hinaus wird der Einzelsieger bei den Damen und Herren ermittelt. Die Startgebühr beträgt 10€ pro Spieler. 4€ fließen davon in den Spendentopf der Aktion „Lizenz durch Fans“.

    Anmeldungen bitte bis 27.4.2008 an fanprojekt-halle@gmx.de oder bei Steffen Kluge unter Tel.: 0176/64204906. Die Startgebühr kann an den Oberligaspieltagen oder nach Absprache bei Krümel oder Steffen Kluge bezahlt werden. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung aller Fanclubs und Fans unserer rot-weißen Fangemeinde.

    Euer Fanprojektbeirat

  • Aktion "Lizenz durch Fans" geht weiter!

    Auch zu den nächsten Spielen unseres HFC können noch Buttons zum Spendenbeitrag von 3,00 € erworben werden! Einfach an die "Gestalten" mit den weißen Kapuzenjacken wenden. (siehe Foto)
  • 4:1 gegen den ZFC Meuselwitz

    Unsere Mannschaft ließ sich von den Entscheidungen am grünen Tisch nicht verunsichern und lieferte, im erstmals in der Oberligageschichte „ausverkauften KWS“, die beste Saisonleistung vor heimischen Publikum ab.

    Nach der frühen Führung durch Rico Kanitz und dem schnellen Ausgleich der Meuselwitzer ließen unsere Rot-Weißen zahlreiche Chancen zur erneuten Führung aus. Erst in der zweiten Hälfte konnte die klare Überlegenheit auch in weitere Tore durch Kanitz, Stark und Görke zum hochverdienten 4:1 Endstand umgemünzt werden. Ein Dankeschön an unseren Stadionsprecher Markus Hayn, der die Partie mit einer „Liveschaltung“ zum Fanhaus für die „Draußengebliebenen“ kommentierte.

    Eine weitere Sammelaktion der HFC Fans erbrachte nach der Zählung im Fanhaus eine Summe von 887€. Dieses Geld wird der Mannschaft als kleines Dankeschön für die bisher gezeigten Leistungen und als Geste des Zusammenhaltes für ein Mannschaftsessen übergeben.

    Die Mannschaft sendete nach dem Spiel mit ihrem zurückhaltenden Jubel zu den Fans ein Signal an die Verursacher des 3 Punkteabzuges. Die einhellige Meinung der Mannschaft lautete: „Wir wollen damit ein Zeichen setzen und uns von den wenigen Unbelehrbaren in der Fanszene distanzieren. Wir werden uns den sportlichen Erfolg, die Zukunft des Vereins und unseren Job nicht von einigen Uneinsichtigen kaputt machen lassen.“

    Der heutige Tag besaß eine richtungsweisende Symbolik! Gemeinsam, vom Ultra über den „Edelfan“ bis zum Vorstand, alle auf einer Tribüne bei durchweg toller Stimmung und nach den 90 Minuten ein berührender Freudentaumel mit Gänsehautfeeling.

    Let's go Chemie Halle! Gemeinsam sind wir (laut)stark!

    • Bilder aus dem KWS gibt's hier LINK .
  • Sonntag Fanparty für „Draußengebliebene“

    Zum Oberligaspiel am kommenden Sonntag gegen Meuselwitz findet von 11-17 Uhr am Fanhaus eine kleine Fanparty mit Musik statt. Es wird dazu ein Liveübertragung des Spiels per Walki-Talki oder Funkmikro geben. Vielen Dank an die Fleischerei Vorrath und die „Saalefront“ für die Übernahme der gastronomischen Versorgung.

    Wir möchten an dieser Stelle nochmals alle HFC Fans bitten, sich am Sonntag besonnen zu verhalten. Die „1000 glücklichen Fans“, welche auf der Tribüne Platz nehmen dürfen, haben die einmalige Gelegenheit näher zusammenzurücken, aber auch die Chance ein Zeichen zu setzen.

    „Wahre HFC Fans sind leidenschaftlich und fair und dulden weder Gewalt noch rassistisches und antisemitisches Gedankengut in ihren Reihen! Wehrt Euch gemeinsam gegen die Unbelehrbaren welche die Zukunft unseres HFC gefährden!“

    Alle diejenigen, die eventuell kein Ticket mehr bekommen sollten, denkt bitte daran, der Ordner der vor Euch steht kann überhaupt nichts für die Situation! Kommt dann lieber ans Fanhaus und trinkt mit den anderen „rot-weißen Leidensgenossen“ bei umfangreichen Live-Kommentaren ein geselliges Bierchen.

    Euer Fanprojekt

  • Streetworker diskutierten über Jugendgewalt

    Am 11.4.2008 fand in der BbS IV "Friedrich List" im Rahmen des Sozialkunde Unterricht des Fachgymnasiums eine Diskussion über Jugendgewalt statt. Die Streetworker Peter Gaudig und Steffen Kluge informierten die interessierten Schüler über Formen und Ursachen von Gewalt unter Jugendlichen. Die Schüler schilderten Ihre Gewalterfahrungen und entwickelten gemeinsam mit den Referenten Handlungsstrategien zur Verhinderung und Abwehr unterschiedlicher Gewaltformen.Steffen Kluge, Leiter des Fanprojektes Halle berichtete darüber hinaus über die Arbeit mit jugendlichen Fans des Halleschen Fußballclubs und schilderte Strategien zur Konfliktbewältigung.
  • Ticketinfo für Sonntag

    Nach Sportgerichtsurteil nur 1000 Zuschauer gegen Meuselwitz zugelassen!
    • Die Öffnung der Kassen gemäß nachfolgenden Erläuterungen erfolgt um 12.00 Uhr.
    • In der Zeit von 12.00 bis 13.00 Uhr erhalten die 174 Inhaber von Dauerkarten der Saison 2007/08 die Möglichkeit, über die PARKPLATZEINFAHRT GESUNDBRUNNEN das KWS zu betreten. Hierbei wird die Anzahl der dann um 13.00 Uhr tatsächlich anwesenden Dauerkarteninhaber erfasst.
    • Ebenfalls in der Zeit von 12.00 bis 13.00 Uhr erhalten HFC-Mitglieder, die keine Beitragsrückstände aufweisen, die Möglichkeit, an der SONDERKASSE 1 im Bereich Gesundbrunnen ihre Eintrittskarten käuflich zu erwerben. Dafür hält der Verein bis 13.00 Uhr insgesamt 300 Karten vor.
    • Die verbleibenden 426 Karten werden ab 12.00 Uhr an den restlichen Kassen im Bereich Gesundbrunnen frei veräußert.
    • Ggf. nicht in Anspruch genommene Dauerkarten und/ oder nicht in Anspruch genommene Karten für Vereinsmitglieder gelangen dann ab 13.00 Uhr ebenfalls in den freien Verkauf.
    • Es werden zu diesem Spiel keine Karten für Ermäßigungsberechtigte angeboten.
    Öffnung der Kassen gemäß nachfolgenden Erläuterungen erfolgt um 12.00 Uhr.
  • In der Zeit von 12.00 bis 13.00 Uhr erhalten die 174 Inhaber von Dauerkarten der Saison 2007/08 die Möglichkeit, über die PARKPLATZEINFAHRT GESUNDBRUNNEN das KWS zu betreten. Hierbei wird die Anzahl der dann um 13.00 Uhr tatsächlich anwesenden Dauerkarteninhaber erfasst.
  • Ebenfalls in der Zeit von 12.00 bis 13.00 Uhr erhalten HFC-Mitglieder, die keine Beitragsrückstände aufweisen, die Möglichkeit, an der SONDERKASSE 1 im Bereich Gesundbrunnen ihre Eintrittskarten käuflich zu erwerben. Dafür hält der Verein bis 13.00 Uhr insgesamt 300 Karten vor.
  • Die verbleibenden 426 Karten werden ab 12.00 Uhr an den restlichen Kassen im Bereich Gesundbrunnen frei veräußert.
  • Ggf. nicht in Anspruch genommene Dauerkarten und/ oder nicht in Anspruch genommene Karten für Vereinsmitglieder gelangen dann ab 13.00 Uhr ebenfalls in den freien Verkauf.
  • Es werden zu diesem Spiel keine Karten für Ermäßigungsberechtigte angeboten.

Quelle: hallescherfc.de

  • Mit 1:0 gegen FCS an die Tabellenspitze!

    Fantastischer Sieg und klares Zeichen von Mannschaft und Fans. Über 1000 hallesche Fans zogen in einem entspannten und jederzeit friedlichen Fanzug vom Leipziger Hauptbahnhof zum Zentralstadion. Vor Beginn des Spiels bezogen die Mannschaft und die ca. 2500 mitgereisten Fans unseres Halleschen Fußballclubs mit einer gemeinsamen Plakataktion eindeutig Position gegen Rassismus und Antisemitismus.

    In der ersten Halbzeit hatte unsere Truppe mehr vom Spiel und besaß auch klare Chancenvorteile, ohne jedoch eine Angriffsanktion mit Erfolg abzuschließen. In der zweiten Hälfte sahen die stimmgewaltigen und jederzeit fairen HFC-Anhänger eine ausgeglichene Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten. Letzendlich sorgte in der 86. Minute ein langer Ball von Rene Stark auf Mike Kunze und dessen Flanke auf Thomas Neubert für die Spielentscheidung. Unser „Neustürmer“ nahm die Flanke direkt und konnte zum so wichtigen Sieg einnetzen.

    Nach den Spiel feierten Fans und Mannschaft mit einer UFTA die Tabellenführung.

    • Bilder aus dem ZS gibt's hier LINK .
  • Info zum Punktspiel in Leipzig

    Info zum Punktspiel am Sonntag in Leipzig zum Spiel Chemie Leipzig-Chemie Halle 
    Es wurde auf der Sicherheitskonferenz folgende Festlegungen getroffen: 
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------- 
    Es fahren Züge zu jeder Stunde 2x, in den Zügen besteht Glasflaschenverbot.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------- 
    Einlaß in Leipzig ab 11.30 (4 Kassen haben geöffnet) - Parkplatz in der Gojastraße, Parkgebühr 5€.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------- 
    Es werden am Donnerstag und Freitag in der Zeit von 15-17 Uhr in Halle Karten für das Spiel verkauft - Kasse 1 und 2 am KWS durch Rene Siebert und Peter Patan, nur an Vollzahler 7,50€. 
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------- 
    Für Fahnen, Megafon und ähnliche Fanutensilien gibt es keine Einschränkungen. Es dürfen keine Rucksäcke mit ins Stadion genommen werden. Es besteht die Möglichkeit, diese am Stadion abzugeben. Es besteht im gesamten Stadion Alkoholverbot. Stark angetrunken Personen wird der Eintritt ins Stadion verweigert. Wer beim Anzünden oder Abbrennen von Pyrotechnik oder Ähnlichen erwischt wird (es sind 70 Kameras installiert) muss vom Veranstalter mit 5 Jahren Stadionverbot rechnen. Ab 11 Uhr stehen Busse am Leipziger Hauptbahnhof (Ausgang Ost) zur Verfügung, um zum Stadion zu kommen.
     
    Auch wir HFC Fans tragen eine Mitverantwortung für die sportliche Zukunft unseres Vereins!
    Wir rufen alle Fans auf, sich sportlich und fair zu verhalten. Laßt uns in Leipzig ein leidenschaftliches aber friedliches Fußballfest feiern! Gewalt sowie diskriminierende Sprüche haben in unseren Reihen nichts zu suchen! Euer Fanprojektbeirat
  • Tickets gg. FC Sachsen im Vorverkauf

    Der HFC bietet am Donnerstag und Freitag in der Zeit von 15-17 Uhr an den Stadionkassen 1 und 2 einen Ticketvorverkauf für das Oberligaspiel am Sonntag (6. April 2008) im Leipziger Zentralstadion gegen den FC Sachsen Leipzig an.
  • Mehr als 1500 Unterschriften "Pro neues Stadion"

    Nach der Unterschriftensammlung am Mittwoch im Stadtzentrum und der Abgabe weiterer Unterschriftenlisten nach dem heutigen Eilenburg Spiel wurde 1538 Unterschriften ausgezählt. Unser Dankeschön an alle fleißigen Unterschriftensammler, weiter so!

  • HFC Vorstand im Gespräch mit der Saalefront

    Nach dem Spiel gegen Eilenburg traf sich der Vorstand des HFC mit Mitgliedern der "Saalefront Ultras" zu einem Gespräch im Presseraum des KWS. In dieser Runde wurde in einer sachlichen und freundlichen Atmosphäre über die Verfahrensweise bei Stadionverboten und Möglichkeiten zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Verein und Fans diskutiert. Der Vorstand gab eine klare Neuregelung für Stadionverbote im KWS bekannt. Zukünftig wird es vor der Erteilung eines Stadionverbotes für den Betreffenden generell die Möglichkeit einer mündlichen Anhörung geben. Dazu werden vor der Entscheidungsfindung der Fanbeauftragte des Vereins und die Mitarbeiter des Fanprojektes angehört. Bei geringen Vergehen wird zukünftig stärker von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, kürzere Stadionverbote (3-6 Monate) auszusprechen und Bewährungschancen anzubieten. Stadionverbote werden vom HFC in Zukunft nur noch auf der Grundlage eines abgeschlossenen Ermittlungsverfahrens nach erwiesener Schuld erteilt. Stadionverbote welche bisher auf Grund eines laufenden Ermittlungsverfahrens ausgesprochen wurden, werden nach Einstellung dieses Verfahrens aufgehoben. Weiterhin wurde sich auf ein verstärktes Mitspracherecht der Fans bei Fanbelangen verständigt. Dabei wird eine kontinuierliche Kommunikation zwischen Verein und Fanprojektbeirat "auf Augenhöhe" anvisiert. Zu guter Letzt waren sich Vorstand und "Saalefront" einig; Der Weg in eine erfolgreichere Zukunft des HFC geht nur gemeinsam mit den Fans. Beide Seiten sehen sich dabei in der Verantwortung. Zunächst sind leise Töne für eine zielstrebige, erfolgsorientierte Saisonplanung 2007/2008 gefragt. Dazu ist es wichtig, eine positive Stimmung im gesamten HFC Umfeld zu erzeugen. "Erfolg macht Spaß, doch ohne Spaß am Fußball auch kein Erfolg!" Ein gelöster Vorstand, äußerte sich mit sympathischer Nähe zu den anwesenden "fantastischen Vier" durch "die Blume", "Weniger Rauch ist manchmal mehr, damit der Club nicht irgendwann in Rauch aufgeht."
  • Club desolat gegen Eilenburg

    Die Heimschwäche des Clubs setzte sich auch heute Nachmittag vor 786 Zuschauern fort. Bis auf eine Torchance durch Kunze in der 2. HZ, gab es keinerlei Torgefahr und so konnte der Gast aus Eilenburg den 1:0 Erfolg locker runter spielen. Keiner der rot-weißen Akteure konnte an die Leistungen der Auswärtsbegegnungen in Jena und Dresden anknüpfen. Zu keiner Zeit des Spiels war wirklicher Siegeswillen erkennbar, spielerisch ging so gut wie nichts und die Standards waren schon peinlich. In der ersten Halbzeit sorgte die Saalefront noch für etwas Stimmung auf den Rängen. Enttäuscht von der Leistung der Hausherren wurde der Support in Halbzeit zwei eingestellt und man hörte nur noch die ca. 30 mitgereisten Eilenburger Fans sich und den verdienten Auswärtssieg feiern.

    • Neu in der Galerie sind einige Bilder vom Spiel LINK .
  • HFC Familientag am 1. Mai

    Angebote des Streetwork-Fanprojektes (Dienstag 10-18 Uhr) gemeinsam mit Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugend-(sozial)arbeit der Stadt Halle/Saale. Das Fanprojekt unterstützt gemeinsam mit Jugendeinrichtungen, dem Spielmobil der Stadt Halle, Streetworkern aus allen Stadtteilen und Fans den HFC Familientag am Kurt-Wabbel-Stadion.

    Unsere Angebote:

    Jugendfreizeiteinrichtung  „Roxy“: Kreativangebote für Kinder und die ganze Familie (Kinder-Tatoos, Flugzeuge basteln und testen, Spiele)

    Interkulturelle Freizeit- und Bildungseinrichtung „Gimmi“: Multikulturelle Spiel- und Bastelstrecke (Maj Jong Kartenspiele-Asien, Mensch ärger Dich ... Deutschland, Amulette erstellen-Lateinamerika, orientalische Collagen-Orient, Masken erstellen-Afrika)

    Fanprojekt, Spielmobil, Streetwork:

    - Hüpfburg, Sport- und Spielangebote für Kinder, Pedalos, Bogenschiessen u.a.m.

    - Schau- und Schnupperboxen, SKC TaBeA-Sektion Kampfsport

    - Kinderkaraoke,  Mini Playbackshow mit DJ Papa Mü

    - Faninitiative „Pro neues Stadion“, Werbestand mit Unterschriftenaktion

    - Saalefront veranstaltet für Kids ein Torwandschiessen

    Darüber hinaus gibt es viel Musik und Unterhaltung, eine umfangreiche gastronomische Versorgung und als fußballerische Leckerbissen finden ein Jugend-Soccer-Turnier und der 3. Sponsorencup statt.

    Kommt also vorbei, ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle!

    Bildquelle: hallescherfc.de 

  • Abstimmung "Pro neues Stadion" jetzt auch online!

    Wer die Zukunft des Halleschen Fußballs und des gesamten Sports in Halle unterstützen möchte, hat jetzt die Möglichkeit seine Stimme auch online abzugeben. Weiterhin verzeichnete unsere Hompage in diesen Tagen den 20000. Zugriff seit Ende Dezember '06. Danke an alle User für Euer reges Interesse an www.fanprojekt-halle.de!!!
  • Bürgerspechstunde ohne Antworten

    20 HFC Fans fanden sich heute 14.00 Uhr zur Bürgersprechstunde des Stadtrates ein, um Margot Langner gebührenden Rückenhalt zu geben. Die Grande-Dame des HFC verlas das Anliegen der „Rot-Weißen“ und machte nochmal das allgemeine Bürgerinteresse an modernen Sporteinrichtungen in der Saale Stadt deutlich.

    Auf die Frage: "Wie ist der Stand der baulichen Vorbereitungen für einen Sportkomplex?", gab es keine neuen Antworten. Es wird weiter geredet, verhandelt, geplant und verschoben. Ein regionaler Investor für eine Sparversion sei im Gespräch.

    Die anwesenden HFC'er ließen sich aber nicht entmutigen und sammelten mit weiteren Fans bis 18.30 Uhr  Unterschriften im Stadtzentrum. In unzähligen Gesprächen wurden Argumente und Standpunkte bezüglich des Stadionneubaus ausgetauscht. Viele hundert Hallenser unterstützten dabei mit ihrer Unterschrift die Aktion „Pro neues Stadion - damit der Sport in Halle eine Zukunft hat".

    • Neu in der Galerie sind einige Bilder der Veranstaltung LINK .
  • "Die Stimme der Rot-Weißen" vor dem Stadtrat

    Margot Langner, unser ältester, aktiver HFC-Fan wird im Namen der Initiative „Pro neues Stadion“ am Mittwoch um 14.00 Uhr in der Bürgersprechstunde die „Stadionfrage“ stellen. Interessenten sind dazu recht herzlich eingeladen.

    Treffpunkt: 13.45 Uhr vor dem Stadthaus

    Quelle Webhallunken.de: Weiterhin berät am Mittwoch (25.04.2007) der Stadtrat über den neuen Sportkomplex am Hufeisensee. Die Frist zur Abgabe des Fördermittelbescheides beim Land endet Ende April. Das Fanprojekt Halle sowie alle am Stadionneubau interessierten Fussballfans haben die Initiative "PRO NEUES STADION - Damit der Sport in Halle eine Zukunft hat" ins Leben gerufen. Bereits bei der ersten Unterschriftenaktion wurden 752 Unterschriften gesammelt. Wir rufen alle sportinteressierten Hallenser auf, dem Stadtrat mit ihrer Unterschrift klar zu machen, dass die Stadt Halle ohne Leistungsport von der "sportlichen Landkarte" verschwinden wird. Neben einem Stadionneubau braucht unsere Stadt eine neue Ballsporthalle, eine Schwimmhalle sowie weitere Kunstrasenplätze. Die Sportstätten sind marode, wenn unsere Jugend nicht abwandern soll, brauchen sie Persektiven. Diese sind nur mit modernen Sportstätten zu erreichen. Halle war immer eine Sportstadt, damit dies auch so bleibt bitten wir alle Hallenser sich an der Unterschriftenaktion zu beteiligen! Am Mittwoch wird es durch die Initiative "PRO NEUES STADION" ein Redebeitrag bei der Stadtratssitzung geben. Ab 17.00 Uhr werden Unterschriften für den Bau des neues Sportkomplexes am Hufeisensee gesammelt. Nun heißt es Flagge zeigen, damit der Sport in Halle eine Zukunft hat!

  • 3:0 bei Dresden-Nord

    Nach einer fröhlichen und jederzeit friedlichen Anreise kamen 40 Zugfahrer am Stadion „Jägerpark“ an und sahen mit weiteren 40 Hallensern eine erste Halbzeit mit wenig Höhepunkten. In der zweiten Halbzeit nahm der Club das Geschehen endgültig in die Hand und dominierte die Partie. Sebastian Schmidt krönte seine Leistung mit dem 1:0 und bereitete das zweite Tor mit einer Flanke von rechts, welche Michael mit einem Eigentor abschloss, mustergültig vor. Für den Endstand sorgte Rene Stark mit einem strammen Schuss von halb rechts ins lange Eck. So schossen die beiden Besten auf dem Platz auch die Tore und machten bei bestem Frühlingswetter den erfolgreichen Sonntagsausflug nach Dresden für Mannschaft und Fans perfekt.

    • Neu in der Galerie sind einige Bilder aus Elbflorenz LINK .
  • Unbeliebter Gast entführt 3 Punkte aus Jena

    Glaubt man dem Autor des Programmheftes des FC Carl Zeiss Jena, so sind HFC Fans die Schreckgespenster der Oberliga. Zum heutigen Punktspiel, zu „außerordentlich gästefreundlicher“ Anstoßzeit, konnten dann doch rund 100 der bösen Geister, den HFC bei seinem glanzlosen, aber nicht unverdienten 1:0 Auswärtssieg unterstützen. Nach einem abwechslungsreichen Support- und Choreoauftritt  verließ man dann die Heimstätte des Abstiegsgespenstes wieder und vor allem die Zugfahrer machten sich auf den gut behüteten Heimweg.

    • Neu in der Galerie sind einige Bilder aus Jena LINK .
  • Unterschriftenaktion "Pro neues Stadion"

  • Fanclubtreffen im Begegnungszentrum „Urban“

    Zum heutigen Fanclubtreffen waren folgende16 Fanclubs erschienen: Leuna Löwen, Jugendbande, Saalefront Ultras, Troyen, Saalefront-Sektion Mücheln, Wulfpack Halle/Saale, Ultras Red-White 05, Goldene Raben '95 Merseburg, Web H@llunken, Fanclub 69, Edelfans, Status Krass, AAS Front, Red-White Tigers, FC Schräge, FC The Brothers, Halle Ost.

    Die anwesenden Fanclubvertreter stimmten einheitlich für die Gründung eines Fanprojektbeirates als Interessensvertretung aller Fanclubs. Für die Mitarbeit im Fanprojektbeirat haben sich Thomas Theumer, Mathias Schiffner, André Meißner, Sven Zorn, Torsten Mücke, Uwe Striesenow (Krümel), Roland Mäckel und René Stötzel bereit erklärt.

    Die Initiative „Pro neues Stadion“ sammelte bisher ca. 800 Unterschriften (Zielstellung 5000) und bereitet eine Fanaktion am 25.04.2007 auf dem Marktplatz vor.

    Idee: Kinder- und Jugendmannschaften besuchen gegen 16.00 Uhr den öffentlichen Teil der Stadtratssitzung und ein Fanvertreter verliest die Botschaft „Pro neues Stadion“. Gegen 18.00 Uhr startet eine Aktion der HFC Fans mit Unterschriftensammlung. Im Vorfeld werden andere Vereine angesprochen und um Mitwirkung  an der Aktion gebeten.

    Für die Fertigstellung des Fanhauses wird dringend weitere Hilfe benötigt. Gebraucht werden Dachdecker, Klempner, Mauerer und jede helfende Hand. Einfach Roland oder Steffen vom Fanprojekt ansprechen oder am Fanhaus sehen lassen.

    Mo: 07.30-15.00 Uhr, Di-Do: 07.30-14.00, Fr: 07.30-13.00 Uhr

    Anlässlich des HFC Familientages am 1. Mai möchten sich die Fans einbringen und die Sport- und Spielangebote des Fanprojektes, der Streetworker und der Kinder- und Jugendeinrichtungen unterstützen.

    Weitere Vorschläge: Die Faninitiative „Pro neues Stadion“ richtet einen Werbestand mit Unterschriftenaktion ein. Die Saalefront veranstaltet ein Torwandschiessen für Kids. Abschliessend stellte sich Steffen Kluge den kritischen Fragen zum Zeitungsartikel in der taz.

    • Neu in der Galerie sind einige Bilder der Veranstaltung LINK .
    • Dazu gibt es noch 2 Bilder vom Wasserrohrbruch am Fanhaus LINK .
  • Fantreffen am 12.04. - Gründung Fanclubdachverband

    Beim letzten Fanclubtreffen wurde die Entwicklung einer neuen Organisationsstruktur für alle HFC-Fanclubs diskutiert und man einigte sich einheitlich auf die Gründung eines Dachverbandes mit der Integration aller interessierten Fanclubs. Mit diesem Zusammenschluss soll der Zusammenhalt der HFC Fans gefördert und damit eine wirksamere Interessenvertretung gegenüber dem Verein und Behörden geschaffen werden. Alle Fanclubs, Fans und Vereinigungen sind am 12.4.2007 ab 18.00 Uhr in die Begegnungsstätte „Urban“ am Thüringer Bahnhof recht herzlich eingeladen, um an diesem Abend über die Organisationsstruktur eines Fanbeirats zu diskutieren und aus unserer Mitte diejenigen zu benennen, die dieses Gremium in Zukunft leiten und organisieren werden.
    Weitere Themen:
    - Faninitiative "Pro neues Stadion"
    - Gestaltung Fanhaus
    - aktive Mitgestaltung von Fans beim HFC Familientag am 1.Mai
    - aktuelle Themen/Fragen zum Fanprojekt
  • 752 Unterschriften für neues Stadion gesammelt

    Beim heutigen Vorbereitungstreffen der Faninitiative „pro neues Stadion“ wurden 752 Stimmzettel ausgezählt. Damit kann die erste Unterschriftenaktion beim Spiel gegen Sachsen Leipzig aus unserer Sicht als Erfolg bewertet werden.

    Daher haben wir uns entschlossen, die Aktion fortzuführen und weiter Unterschriften für einen neuen Sportkomplex in Halle zu sammeln. In Kürze werden wir Unterschriftensammellisten zum Download einstellen und eine Internetabstimmung installieren. Beim Fanclubtreffen am 12.04. 2007 um 18.00 Uhr im „Urban“ könnt Ihr die Listen abgeben.

    Bei dieser Veranstaltung wollen wir mit allen Fanclubs neben der Gründung eines Fanclub-Dachverbandes und eines Fanprojektbeirates über weitere „Pro neues Stadion“ Aktionen diskutieren.

  • Interview mit Steffen Kluge

    Im Chemiker zum Spiel "HFC - Sachsen Leipzig" äußert sich Steffen Kluge in einem Interview mit Jörg Sitte zum Fanprojekt, zu Ultras, zu Auswärtsfahrten, zu Polizeieinsätzen, zu Stadionverboten und und und.

    Hier das ganze Interview mit Steffen Kluge

  • 0:1 gegen Sachsen Leipzig

    Um es gleich vorweg zu nehmen, dass beste am Spiel war das Wetter.

    In einer spielerisch noch recht ansprechenden ersten Hälfte hatte man noch Hoffnung auf einen Sieg unserer Elf. Die Stimmung im HFC Block war aber keinesfalls Derby würdig und so fehlte der Mannschaft wohl auch der letzte Kick. In der zweiten Halbzeit sahen die 3000 Zuschauer noch weniger Höhepunkte auf beiden Seiten und alles deutete auf ein Null zu Null hin.

    Eine unglückliche Abwehraktion führte in der 81. Minute dann doch noch zu einem Treffer für die Gäste und einer weiteren Enttäuschung für die Halleschen Fans.

    • Neu in der Galerie sind einige Bilder vom Spiel LINK .
    • Weiterhin neu sind 12 Bilder vom Fanhaus-Umbau LINK .