Fanprojekt Halle

Filter
  • Fanreise nach Israel hinterlässt tiefen Eindruck

    Mit einer 10 köpfigen Reisegruppe aus Halle ging es über Berlin Schönefeld zur Europameisterschaft der U21 nach Israel. Neben den 2 Spielen der deutschen U21 gegen Niederlande (2:3 vor 7664 Zuschauer im HaMoshava-Stadion) und Spanien (0:1 vor 11750 Zuschauern im Netanya Stadion) besuchte man auch das Spiel von Israel gegen Italien (0:4) im mit 13750 Zuschauern ausverkauften Bloomfield-Stadion in Jaffa, Tel Aviv.

    Aber nicht nur Fußball stand im Fokus der Fanreise in das Land, welches durch seine Geschichts-, Kultur- und Religionsvielfalt wohl einzigartig ist. So standen auf dem sehr umfänglichen Programm neben Fußball Besuche der Holocaustgedenkstätte Yad Vashem, der Altstadt von Jerusalem mit Klagemauer, Grabeskirche und der Leidensweg Christi.

    Auch ein Ausflug an die Taufstätte Jesus am Jordan, unmittelbar an der Grenze zu Jordanien, hinterließ bei über 40 Grad so manche Schweißperle, aber auch unvergessliche Eindrücke. Auch ein Bad im lauwarmen Toten Meer brachte da kaum Abkühlung. Dafür lernte der eine oder andere Teilnehmer bei einer ungewollten Kostprobe den extremen Salzgehalt dieses vom „Aussterben" bedrohten Meeres in der Wüste kennen.

    Nicht zuletzt sorgten Erkundungen in Tel Aviv für Staunen bei den HFC Fans, präsentierte doch die facettenreiche Metropole am Mittelmeer mit moderner Kultur und purer Lebenslust einen Lifestyle der besonderen Art.

  • 16. Hallesche Wasserballfete – Einladung / Information

    Die Abteilung Wasserball des SV Halle e.V. veranstaltet am Samstag , 06. Juli 2013 in der Schwimmhalle Halle – Neustadt die 16. Hallesche Wasserballfete.

    Dabei gibt es im sportlich aktiven Teil zwei Schwerpunkte:

    • 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr Fritz-Brode Cup der U13-Jugend (Vorrunde)
    • 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr Großes Wasserballfreizeitturnier (Vorrunde)
    • 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr Fritz-Brode Cup der U13-Jugend (Finalspiele)
    • 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr Großes Wasserballfreizeitturnier (Finalspiele)

    Zu dem Wasserballfreizeitturnier laden wir besonders herzlich alle Sportkameradinnen und Sportkameraden aller Sportvereine und -abteilungen der Region Halle, die sich in der Sportart Wasserball einmal testen bzw. beweisen wollen, ein. Egal, ob Fußballer, Handballer, Schachspieler, Kegelfreunde oder Leichtathleten etc., Ihr seid alle willkommen!

    Selbstverständlich ist wie in den zurückliegenden 15 Jahren jeder Wasserballinteressierter zum Mitmachen eingeladen, ob jung oder alt, dick oder dünn, männlich oder weiblich. Einzelpersonen sind ebenso erwünscht wie komplette Teams.

    Zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr werden die Teams zusammengestellt, der Turniermodus festgelegt und die unkomplizierten Wasserballregeln kundgetan.

    Um einen reibungslosen organisatorischen Ablauf des Freizeitturniers zu gewährleisten, ist eine Anmeldung bis 30.06.2012 an Anne-Laure Tissier (per mail:altissier6@googlemail.com) bzw. unter 0157 - 301 628 00 oder unter fanprojekt-halle@gmx.de wünschenswert.

    Wie immer wird für das leibliche Wohl reichlich gesorgt sein!!

    Weitere Informationen zum Fortgang der Vorbereitungen und zum Ablauf gibt es über www.wasserball-halle.de bzw. auf unserer Facebook-Seite (www.facebook.com/SVHalle Wasserball) .

     

  • Fanprojekt fährt mit HFC Fans zur U21 EM nach Israel

    Das Streetwork Fanprojekt der Stadt Halle (Saale) reist vom 6.-10. Juni 2013 mit HFC Fans zur U 21 Europameisterschaft nach Israel.

    130604 01Am Anreisetag wartet am Abend gleich ein Fußballklassiker auf die hallesche Reisegruppe. Im ersten Gruppenspiel trifft die Deutsche U21 Nationalmannschaft in Petach Tikwah auf die Niederlande. Weiterhin ist ein Besuch des Spiels Israel gegen Italtien in Tel Aviv (8.6.) und der Begegnung Deutschland gegen das U21 Team von Welt- und Europameister Spanien in Netanya (9.6.) geplant.

    Aber natürlich steht im gelobten Land mit seinen vielfältigen historischen, religiösen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten und Gedenkstätten nicht nur Fußball auf dem Programm. Neben der Hauptstadt Jerusalem und einem Besuch der Holocaust Gedenkstätte Yad Vashem, ist ein Ausflug nach Jericho, der tiefst gelegenen Stadt der Welt, 250 Meter unter dem Meeresspiegel, vorgesehen. Die Fahrt ins Palästinensische Autonomiegebiet am Westufer des Jordan wird sicher ebenso aufregend wie die anschließende Stippvisite am Toten Meer.

    Die Reise zur U21 EM ist Bestandteil eines Jugendkulturprojektes im Rahmen der Fansozialarbeit der Stadt Halle (Saale) mit Unterstützung des Sozialministeriums Sachsen-Anhalt sowie dem Deutschen Fußballbund und versteht sich als Projektfortsetzung der Bildungsreisen nach Polen mit dem Besuch der Holocaust Gedenkstätte Auschwitz Birkenau im Jahr 2011 sowie der Fangruppenreise nach Israel im Juni letzten Jahres.

     

  • Interview zur Israel-Reise

     120623 01

    Auch der HFC hat die Fanprojekt-Reise nach Israel verfolgt und bei Steffen Kluge nachgefragt.

    Nachfolgend das Interview mit dem Chemiker Online auf www.hallescherfc.de

    Das Streetwork Fanprojekt der Stadt Halle war jüngst mit Vertretern der Saalefront Ultras auf einem Trip in Israel. Euer CHEMIKER online hat sich bei Fanprojektleiter Steffen Kluge erkundigt, wie es denn so im Nahen Osten war.

  • 8. Kinder- und Jugendfestspiele

    Es ist wieder soweit - die 8. Kinder- und Jugendfestspiele finden am 01.07.2012 statt. Mehr dazu - hier...

  • Eröffnung der Ausstellung „schwarz-weiß und darüber hinaus“

    Kinder und Jugendliche der Jugendfreizeiteinrichtung "Roxy" haben sich gemeinsam mit Ultras des HFC an einem "Kunstprojekt" ausprobiert.

    Mehr darüber - hier...

     

  • Reise nach Israel hinterläßt unvergeßliche Eindrücke

    120608

    Nach 7 erlebnisreichen Tagen im Nahen Osten ist unsere Reisegruppe wohlbehalten wieder in Halle eingetroffen. Die beteiligten Saalefront Ultras haben auf der Facebook-Seite des Fanprojektes täglich von ihren Erlebnissen aus Israel berichtet.

    Nachfolgend könnt ihr euch nochmal einige Bilder ansehen und im Tagebuch stöbern.

  • 7. Hallesche Kinder und Jugendfestspiele

    Am Sonntag den 10.07.2011 finden die 7. Kinder- und Jugendfestspiele in Halle statt. Nähere Informationen können dem Flyer entnommen werden.

    Flyer KJF 2011

  • BAG Presseerklärung

    Unter folgendem Link ist eine aktuelle Stellungnahme der BAG zu Äußerungen des Innenministeriums zu finden:

    PM Innenministerium 24.06.2011

     

  • Galerie Kategorien

    {loadposition textGalerie}

  • Öffnungszeiten für Dauerkartenverkauf

    Der HFC-Fanszene e.V. und das Fanprojekt ermöglichen auch wieder Stehplatz Dauerkarten durch Barzahlung zu erwerben und bietet die folgenden Öffnungszeiten an.

    Montag 08:00 - 12:00 Uhr und 16:30 - 20:00 Uhr 

    Mittwoch 16:30 - 21:30 Uhr

    Freitag 08:00 - 12:00 Uhr und 16:30 - 20:00 Uhr

    Sowie nach telefonischer Rücksprache mit Krümel (0152/06277647).

    Den Preis und alle Modalitäten findet ihr auf der HFC-Homepage. 

     

  • Spendenscheck an den Verein zur Förderung krebskranker Kinder Halle (Saale) e.V. übergeben

    Am Dienstag den 22.06.2009 übergaben Vertreter der Stadt Halle (Saale) und des HFC-Fanszene e.V. dem Verein zur Förderung krebskranker Kinder Halle (Saale) e.V. einen Spendenscheck in Höhe von 743,50 €. Dieser Betrag wurde bei den 6. Kinder- und Jugendfestspielen des Amtes für Kinder, Jugend und Familie im Rahmen der Kurt-Wabbel-Abschiedsfeier von HFC Fans gespendet. Zur KWS-Abschiedsparty am 5.6.2010 wurden 25 Haupttribünensitze und abgepackte Stücke des heiligen Rasens versteigert.

    Carsten Böhme (Vorsitzender HFC-Fanszene e.V.): " Wir wollen mit dieser Spende zeigen, dass HFC Fans über den Fußball hinaus gesellschaftlich engagiert sind und einen Beitrag zur Unterstützung und Heilung der kranken Kinder leisten. Darüber hinaus möchten wir auch ein Stück Öffentlichkeit für die Kinderkrebshilfe erzielen und somit noch mehr Menschen für dieses Thema sensibilisieren."

     

  • Podiumsdiskussion zum Thema „Fußball und Rassismus“ am Montag, 28.06.2010 15:00 Uhr

    Ort: Public Viewing Areal am Thüringer Bahnhof – c/o Jugendwerkstatt „Frohe Zukunft“, Heinrich-Franck-Straße 2,06112 Halle (Saale)

    Rassismus ist ein alltägliches Problem in Sachsen-Anhalt. In der Öffentlichkeit, bei Veranstaltungen und im Sport, insbesondere im Fußball. SpielerInnen mit Migrationshintergrund werden nicht selten als „Kanaken-Sau“, „Nigger“,„Bananenpflücker“ oder „Sklave“ bezeichnet. Trotz Bemühungen von Sportverantwortlichen bleibt Rassismus immer noch eine hässliche Fratze der Gesellschaft und des Fußballs. Aus Angst vor Übergriffen, aber vor allem vor möglichen „dummen Sprüchen“, meiden viele Menschen mit Migrationshintergrund in Sachsen-Anhalt große „offene“ Veranstaltungen.

    Mit dieser Diskussionsrunde möchten wir eine Plattform schaffen, sich darüber auszutauschen, welche Möglichkeiten es gibt, dem Phänomen Rassismus im Fußball entgegenzuwirken. Besonderes Augenmerk legen wir auf die Vorstellung gelungener Beispiele und nachhaltiger Ansätze, wie die politische Bildung in Schulen und Jugendeinrichtungen.

    Veranstalter:

    • Jugendwerkstatt „Frohe Zukunft“ Halle-Saalekreis e.V.

    Referenten:

    • Herr Dieter Steinecke (Landtagspräsident und Schirmherr des Bündnisses für Demokratie und Toleranz in Sachsen-Anhalt)
    • Herr Dr. Hans-Georg Moldenhauer (Vizepräsident des DFB)
    • Herr Bernd Lüdkemeier (Direktor der Landeszentrale für politische Bildung in Sachsen-Anhalt)
    • Herrn André Cierpinsky Vorsitzender des halleschen Vereins "Fußball ohne Gewalt" e.V.
    Moderation:
    • Klaus Roth, Jugendwerkstatt „Frohe Zukunft“ Halle-Saalekreis e.V.

    Ansprechpartner:

    • Herr Dr. Karamba Diaby, Tel: 0345 – 47076121; 0175-1524145

    Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung
     

  • Sport, Spiel und Emotionen – 2000 Hallenser nahmen endgültig Abschied vom KWS

    Es war kurz vor 8.00 Uhr als die Sonne  über die nicht überdachte Gegentribüne des KWS in die leise Morgenidylle des Stadionareals lugte. Nur der Capo der hallenser Ultras befestigte ein scheinbar unendlich langes „Hallescher Fußballclub“  Banner am Zaun und genoss sichtlich die stille Romantik im abgetakelten, in diesem Moment allein ihm gehörenden Areal.

    Es schien, als wolle er ganz persönlich Abschied nehmen von „seiner Kurve“, ganz ohne den ansonsten tobenden Mob, welchen er mit unbändiger Leidenschaft anpeitscht oder auch mal zurück pfeift, wenn er denn darf, rein in ins Stadion.

    Zwei Stunden später war es vorbei mit der Einsamkeit, aber die Emotionen blieben! Viele der ca. 2000 Besucher zogen an diesem Tag noch allein oder in Familie, auf der sich ganz feierlich, mit Gänseblümchen und Löwenzahn, ausgeschmückten Aschenbahn ihre Runden. Ab 10.00 Uhr mussten sie dann allerdings vorbei am turbulenten Treiben der 6. Kinder- und Jugendfestspiele mit den  zahlreichen Sport- und Spielangeboten für die jüngsten Besucher, dem munteren Rasenstechen oder zwei Kleinfeldern, auf denen 16 Fußballfreizeitmannschaften unter dem Motto „kick for fun“ um den Siegerpokal spielten.

     

    Sichtlich Spaß hatte auch die HFC- Traditionself beim 3:1 Sieg gegen eine Fanauswahl. Selbst als „Oldie-Team-Manager Bernd Bransch“ über das Stadionmikrophon amüsiert seinen Unmut über die fehlende Laufbereitschaft „seiner faulen  Männer“ kundtat und sich damit „öffentlich“ mit seinem Trainer Dieter Strozniak „anlegte“. Als Hartmut Meinert nach dem Spiel den Erinnerungspokal in Empfang nahm, lag „Mann“ sich wieder in den Armen. Bei ganz genauem Hinsehen glaubte man bei den meisten HFC-Urgesteinen dann aber doch die eine oder andere Wehmuts-Träne entdeckt zu haben.

    Besondere Aufregung herrschte bei den HFC-Fans immer dann, wenn die nostalgisch anmutenden, von Sturm und Leidenschaft gezeichneten Klappsitze der Haupttribüne unter den Hammer kamen. Nur 25 Sitze konnten an diesem Tage den Besitzer wechseln, der „Rest“ wird  bekanntlich in der Ausweichspielstätte des HFC während des Stadionneubaus, in der „Ha-Neu-Arena“ eingebaut.

    Insgesamt erbrachte die Versteigerung der Sitze und „abgepackte Stücke des heiligen Rasens“ einen Spendenerlös von 743,50 €. Der Erlös wird dem Verein zur Förderung krebskranker Kinder Halle (Saale) e.V. übergeben.

    Als 20.00 Uhr der „Good bye KWS“ Song mit der Textzeile„ eine Träne muss schon sein“ lief und die letzten Gäste durch die ehrenamtlichen HFC-Ordner freundlich aus dem Stadion geleitet wurden, schlossen sich letztmalig die Tore der legendärsten Sportstätte der Stadt Halle (Saale).

    Morgens um 8.00 Uhr über den Stadionmauern die aufsteigende Sonne sehen. Das war einmal, dafür holt man sich in dem neuen, vollumfänglich überdachten Stadion dann keinen Sonnenbrand mehr. „Machs gut altes Haus!“ 

    Das Fußballturnier gewann übrigens die Mannschaft der AWO Begegnungsstätte „Dornröschen“, vor den Saalefront Ultras und dem 1.FC Ich geh duschen.

     

    Der Hauptpreis des Kinderquiz, ein nagelneues Mountainbike  ging an den 11-jährigen Kevin.  

    Bilder vom Tage gibt es in unserer Galerie..

    Vielen Dank an alle Sponsoren, Partner und die vielen ehrenamtlichen Helfer aus der HFC Fanszene. 
     
  • Saisonfinale endet mit 1:1 an der Lohmühle

    Rund 200 HFC-er, darunter ca. 80 "zugreisende Strandurlauber", sahen einen munter aufspielenden HFC, der Ball und Gegner über die gesamte Spielzeit laufen ließ und eigentlich zur Halbzeit schon hätte 2:0 führen müssen. Aber nach hätte, wenn und aber kam es wie schon so oft in der Saison. Nach dem Phillip Schubert den Matchball aus 16 Metern freistehend an den rechten Pfosten knallte, egalisierte der VfB Lübeck, 3 Minuten vor Ultimo per Freistoss-Kopfball, noch die Gästeführung durch Toni Lindenhahn.
     
     
     
    Weitere Fotos vom sonnigen Strandurlaub in der Galerie..
  • Ein Fanprojekt ist genauso wichtig wie ein Jugendzentrum

    Von Harald Pistorius - Osnabrück.

    Professor Gunter A. Pilz beschäftigt sich seit 30 Jahren mit Fußballfans; als Wissenschaftler und als Praktiker, der das Fanprojekt in Hannover aufgebaut hat. Heute (19.30 Uhr) ist er in Osnabrück im Gemeindesaal St. Marien Teilnehmer einer Podiumsdiskussion zum Thema „Ethik im Profifußball“. Das Interview kreist aus aktuellem Anlass – Osnabrück steht vor der Installation eines Fanprojektes – um seine Erkenntnisse aus der Welt der Fans.
  • Rote Karte für Rassismus

    Am Dienstag den 1. Juni 2010 fand nach Einladung des "Fußball ohne Gewalt" e.V. im Thalia Theater eine Diskussionsveranstaltung unter dem Thema "Rote Karte für Rassismus-Chancen und Herausforderungen der Prävention von Rechtextremismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit im Fußballsport" statt. Michaela Glaser, Referentin am Deutschen Jugendinstitut, informierte die Anwesenden in ihrem Referat über wirksame Strategien und Methoden von Extremismusprävention im Fußballkontext.

     

    Fazit: Nur gemeinsam mit den beteiligten Akteuren der Fußballvereine, insbesondere den Fans, aber auch Spielern, Trainern und Funktionären können demokratiefeindliche Ideologien, welche über die Bühne Fußball verstärkt in die Öffentlichkeit transportiert werden, langfristig abgebaut werden.

    Im Ergebnis der anschließenden Diskussion wurde sich auf eine Folgeveranstaltung zum Thema "Konzeptentwicklung zum Abbau von Gewalt und Extremismus im Halleschen Fußball" verständigt. Zu dieser Diskussion sollen insbesondere hallesche Fußballfans, der HFC-Fanszene e.V. und Fußballvereine der Stadt Halle (Saale) eingeladen werden.

  • Good Bye KWS

    Am Samstag, dem 05.06.2010 verabschiedet sich die Stadt Halle (Saale) von einer seiner traditionsreichsten Sportstätten, dem altehrwürdigen Kurt-Wabbel-Stadion. 1936 als „Kampfbahn der Stadt Halle“ eingeweiht, fanden in dem Stadion einst neben Fußball, Wettkämpfe im Radefahren, Boxen und der Leichtathletik statt. Seit 1960 wurde die Sportstätte vorrangig für die Austragung der Heimspiele des Halleschen Fußballclubs genutzt.

     

    Die Streetworker der Stadt Halle empfangen mit Jugendeinrichtungen und Vereinen aus dem Stadtgebiet die Hallenser ab 10.00 Uhr zu den 6. Kinder- und Jugendfestspielen mit Sport- und Spielangeboten für die Kleinen und einem Fußballturnier mit 18 Jugendfreizeitmannschaften.

    Ab 16.00 Uhr sorgt die Band „Two Riders“ schon mal für Partystimmung, bevor 16.30 Uhr eine HFC Traditionself mit alten Haudegen wie Bernd Bransch, Hartmut Meinert, Ulrich Rothe, Dieter Strozniak und Turmsprungolympiasieger Falk Hoffmann gegen eine Fanauswahl zum allerletzten Fußballspiel im Kurt-Wabbel-Stadion die Töppen schnürt.

    Ab 19.00 Uhr moderieren DJ Frank Wedler und Stadionsprecher Markus Hein einen Rückblick auf 74 Jahre Sportgeschichte im KWS und präsentieren die brandaktuelle „Good Bye KWS“- Erinnerungsbroschüre.

    Es besteht an diesem Tag die Möglichkeit ein Stück des „heiligen Rasens“ oder den „eigenen Sitzplatz“ zu ersteigern.

    Ein Dankeschön allen Partnern für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung . Dies sind:

    Mitteldeutsche Zeitung, Firma Caparol, Saalesparkasse, Wosz-Fanshop, Fleischerei Vorrath, Hallescher Fußballclub, AWO Begegnungsstätte Dornröschen, Verein „Fußball ohne Gewalt“ e.V., Stadtsportbund Halle, Humanistischer Regionalverband Halle (Saale) e.V., Saalefront Ultras, HFC-Fanszene e.V., Kinder- und Jugendhaus e.V. Familiencafe „Völkchen“

  • Polizei und Fans wollen vermehrt kooperieren

    (sid) Ein intensiverer Dialog zwischen der Polizei und den Fangruppierungen soll eine Eskalation der Gewalt im Fußball verhindern. Das ist das Ergebnis eines dreitägigen Treffens von Polizisten und Anhängern unter dem Motto "Fußballfans und Polizei - Abbau von Feindbildern" in Karlsruhe.

  • «Heißer Draht»: Polizei und Fans wollen Dialog

    Karlsruhe (dpa) - Beim Kampf gegen Gewalt im Fußball setzen Funktionäre, Fans und Polizei verstärkt auf einen umfassenden Dialog. Dies ist das Ergebnis einer dreitägigen Veranstaltung der Daniel-Nivel-Stiftung unter dem Motto «Zukunftswerkstatt: Fußballfans und Polizei ­ Abbau der Feindbilder».

  • Reden statt prügeln

    Neue Artikel im Pressewald -  Reden statt Prügeln - Heißer Draht: Fans wollen Dialog - Polizei und Fans wollen vermehrt kooperieren


    Ultrafans, Wissenschaftler und Polizisten diskutieren über Fankultur und den Abbau von Feindbildern. Man will sich im Diskurs annähern, so das Fazit der Tagung. VON INGO ARZT

    KARLSRUHE taz | Manchmal wirkt es auf Fußballfans schon beruhigend, wenn sie wissen, warum die Polizei was tut, warum sie bei der Anreise zu einem Spiel einen Ausgang eines Bahnhofs sperrt, oder wenn man weiß, wie dick und lang die Stangen der Fahnen sein dürfen - dann lässt sie der Fan notfalls daheim. Solche Information im Vorfeld können helfen, sagt Tom Beck. Er ist Vorstand des Vereins Supporters Karlsruhe, bei dem 3.200 Fans des Karlsruher SC Mitglied sind. Das grundsätzliche Problem, weswegen sich in Karlsruhe vergangene Woche drei Tage lang Fußballfans, Polizisten und Wissenschaftler aus Deutschland und Frankreich trafen, lässt sich so aber nicht lösen.

    Eingeladen hatten die Daniel Nivel Stiftung, die Fifa und der Deutsche Fußball-Bund zum Dialog: "Fußballfans und Polizei - Abbau von Feindbildern".

  • Stadtteilfest in der Silberhöhe

    Bereits zum 14. Mal fand rund um das Silva das Stadtteilfest der Silberhöhe statt. Auf die Besucher wartete ein buntes Programm. Eine Vielzahl an Vereinen, Initiativen, Schulen und die städtischen Streetworker waren mit dabei.

    Live-Musik und  Unterhaltungsshows sorgten für gute Stimmung bei den zahlreichen Gästen. Für einen “Rundum-Blick” sorgte die Feuerwehr. So konnte man sich aus 30 Metern Höhe einen Überblick von der „neuen Silberhöhe „ verschaffen.

    Für die sportlichen Highlights sorgte ein Inline-Skater-Contest und ein Fußballturnier für Freizeitmannschaften.

    Natürlich durfte bei diesem Event auch das Fanprojekt mit dem beliebten Torwandschiessen nicht fehlen!  Der Andrang an der Torwand des HFC-Fanszene e.V. war auch an diesem Tag wieder groß und so wurde gebolzt was das Zeug hält, um an einen der lukrativen Preise aus der HFC Fankollektion zu kommen.

  • JAHRESURLAUB

    Das Team des Fanprojektes macht in der Zeit vom 18.06.2009 bis 05.07.2009 Urlaub. In dieser Zeit bleibt das Fanhaus geschlossen!

    Mit lieben Grüßen

    Euer Fanprojekt-Team

  • Über 100.000 Euro für Fanprojekte jährlich ungenutzt

    Im Februar gab es im bayrischen Landtag scharfe Kritik am bayrischen Fußballverband (BFV) und der betriebenen Sicherheitspolitik. In einer Pressemittelung wandte sich der BFV-Präsident Dr. Rainer Koch gestern an die Öffentlichkeit.

  • BFV zu Vorwürfen des Landtags

    Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat eigens eine 28 Seiten starke Hochglanzbroschüre aufgelegt, denn sein Präsident Rainer Koch hat sich "sehr, sehr ungerecht behandelt" gefühlt von den Politikern des Bayerischen Landtags. Aus gutem Grund: Abgeordnete aller Fraktionen hatten dem BFV im Februar vorgeworfen, seine eigenen Sicherheitsrichtlinien nicht einzuhalten. Dies führte zu Zeitungsüberschriften wie "Landtag: BFV tut nicht genug gegen Hooligans". Anlass der Vorwürfe war eine Landtagsdebatte über die Sicherheitslage der dritten Liga und der Regionalligen - für diese Spielklassen ist der BFV aber überhaupt nicht verantwortlich, sondern der Deutsche Fußball-Bund (DFB). "Wir sind schlicht und ergreifend unzuständig und können in diesen Ligen als BFV überhaupt nicht eigenständig aktiv werden", sagt Koch. "Das hätte man einfach erkennen können, es steht bereits in der vierten Zeile der Präambel."

     

  • Start des HFC- Fanradio

    Das Streetwork Fanprojekt der Stadt Halle wird in Kooperation mit Radio Corax, dem HFC-Fanszene e.V. und dem Halleschen Fußballclub zur neuen Regionalliga-Saison mit einem Fanradio online gehen.

    Die Förderung ehrenamtlichen Engagements ist durch die Einbindung verschiedener Fan- und Altersgruppen bei der Gestaltung des HFC Fanradios zielführend bei der weiteren Entwicklung einer positiven Fankultur und dementsprechend ein zentraler Bestandteil des Fanbetreuungskonzeptes der Stadt Halle (Saale).

    Das HFC  Fanradio soll ein von Fans für Fans gestaltetes Medium für die Übermittlung von Informationen rund um den Halleschen FC und seinen Anhängern werden. Neben Live-Berichten von Spielen der 1. Männermannschaft, sollen Stimmen von den Rängen, Statements von Spielern und des Vereinsvorstandes eingefangen werden. Darüber hinaus wird es über das HFC Fanradio Informationen über Aktionen der Fanszene, des Vereins und des Fanprojektes geben.

    Gleichzeitig soll diese Plattform zur Aufarbeitung von Geschehnissen im Umfeld des HFC genutzt werden und präventive Maßnahmen zur Abwendung von Gewalt und demokratiefeindlichen Stimulierungen unterstützen. 

    Das Fanprojekt möchte den HFC Fans in diesem Zusammenhang mehr Verantwortung übertragen und darüber hinaus die Möglichkeit einer positiven Außendarstellung des Halleschen Fußballclubs anbieten.

    Das Projekt wird von Radio Corax Mitarbeitern fachlich begleitet und bietet Fans die Möglichkeit sich als „Radiomacher“ zu qualifizieren. Dies beinhaltet die Grundlagenvermittlung der Radiokommunikation, des Medienrechtes, der Rundfunkpolitik, Interviewführung, Moderationstechniken und eine Technikschulung im Rahmen themenspezifischer Workshops.

    Interessierte Fans können sich gern beim Fanprojektleiter Steffen Kluge Tel.: 0176/64204906 oder per E-Mail unter fanprojekt-halle@gmx.de melden.

  • Tolle Final-Countdown-Party aber das Wunder von Halle blieb aus

    Mit den "Two-Riders" stimmten sich hunderte Fans am Fanhaus auf das entscheidende Saisonspiel gegen Plauen ein. Im Stadion sahen die knapp 9000 Zuschauer eine spannende aber ereignisarme Begegnung. Das einzige Tor des Spiels erzielten die Gäste in der 55.Minute und sicherten sich damit den Klassenerhalt.

     

    Für den Club bedeutete dies das Ende aller Aufstiegsträume, dabei hatten die Rot-Weissen beim Fußballroulette voll auf Sieg gesetzt.

    Dennoch bedankten sich die treuen Anhänger bei den Spielern für eine spektakuläre Saison und feierten anschließend auf der Fanmeile in der Kantstrasse. Bilder vom Tag wie gewohnt in unserer Galerie.

  • HFC-Fanszene e.V. präsentierte den Club dieser Stadt

    Zwei Tage vor dem "Spiel der Spiele" gab es in Halles Innenstadt eine weitere Präsentationsveranstaltung des Halleschen Fußballclubs.
     
    Ultras, Spieler des Clubs, Mitarbeiter des Streetwork Fanprojektes und die Diskothek "Papa Mü" zeigten den Hallensern wieder ein Stück HFC. Eifrig malten die kleinen Besucher des Standes mit den "Saalefront Ultras" an einem Werbebanner für das Saisonfinale am Sonntag oder versuchten sich an der Torwand. Die Spieler Benedikt Seipel, Jan Benes und Markus Müller gaben reichlich Unterschriften und signierten neben ihren Visitenkarten auch die nagelneue und heiss begehrte CD des HFC-Fanszene e.V. mit dem Partysong  "Boom, Boom, Bomm o.k. HFC", der am Sonntag ab 11.00 Uhr live am Fanhaus von der Band "Two Riders" gerockt wird. Darüber hinaus wurden jede Menge Karten für den "Aufstiegshammerknaller" am 7.6.2009 im KWS abgesetzt.
     
     
    Weitere Schnappschüsse vom Riebeckplatz gibt´s hier.
  • Fanprojekte des Regionalverbundes Ost tagten in Dresden

    Am Mittwoch den 3.6. 2009 trafen sich die Fanprojekte des Regionalverbundes Ost zu ihrer turnusmäßigen Sitzung im Fanhaus des Fanprojektes Dresden.

    Auf der Tagungsordnung standen aktuelle Themen aus den Projektstandorten, die Vorbereitung der BAG Jahrestagung in Cottbus und die „20 Jahre BAG“- Feier in Dortmund.

    Bei der Analyse der aktuellen Situation an den einzelnen Fanprojektstandorten nahm das Thema Pyrotechnik aus Sicht der Fans und die Positionen der Medien, Vereine und Verbände zu dieser Problematik eine zentrale Stellung ein. Die anwesenden Fanprojektvertreter einigten sich auf die Organisation und Moderation einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung zum Thema „Pyro- Stimmung oder Randale?

    Zudem stand die Neuwahl der Regionalverbundssprecher für die Amtszeit von 2 Jahren auf der Tagungsordnung. Die Fanprojekte sprachen sich in einer geheimen Abstimmung für Korinna Dittrich (FP Dresden) und Steffen Kluge (FP Halle) aus.

     

  • Fanprojekt unterstützt Sportfest der Pestalozzischule und zeigt dabei "ein Herz für Kinder"

    Jede Menge los war am heutigen Mittwoch (3.6.09), auf dem Gelände des Sportdreiecks, als die Schüler der 1. bis 5. Klasse der Pestalozzis-Basisschule Förderzentrum Halle-Süd, zum Sportfest erschienen. Nach den sportlichen Aktivitäten war natürlich auch eine Stärkung nötig. Somit fand der zubereitete Tee bei dem doch recht kühlem Wetter besten Absatz. Stolz präsentierten die kleinen Sportler anschließend die gewonnenen Pokale und freuten sich über die zahlreich beim Torwandschießen gewonnenen HFC Fanartikel.
     
     
    Als kleines Dankeschön überreichten die Kids den Fanprojektmitarbeitern Tina, Markus und Krümel selbst gebastelte Herzen. Am Donnerstag werden die Wettkämpfe mit weiteren Klassen fortgesetzt.
  • Das Fanhaus präsentiert neuen HFC- Song mit Live-Musik zum Saisonfinale

    Am 7.6.2009 steigt am Fanhaus in der Kantstraße 5, von 11.00 – 13.00 Uhr, der große Final Countdown. Gemeinsam mit der „Two Riders Band“ können sich alle HFC Fans mit Partymusik auf das Spiel des Jahres gegen den VFC Plauen einstimmen. Mit dem brandneuen Song „Boom Boom Boom o.k. HFC“ hat sich die Kultband und JAY KAY Event & Music ein besonderes Präsent einfallen lassen. Ob sich der Titel zur neuen HFC-Fanhymne entwickelt, wird man abwarten müssen. Für gute Stimmung unter den Rot-Weissen sollte dieser Song an diesem Tag in jedem Fall sorgen!

    Neben Live-Musik präsentieren die Ultraszene, der HFC-Fanszene e.V. und das Streetwork Fanprojekt der Stadt Halle zahlreiche Fanszene-Infos der Rot-Weissen. Zudem kann man an diesem Tag den Titel „Boom Boom Boom o.k. HFC“ als Maxi CD mit vier verschiedenen Versionen erwerben.

     

    Also HFC Fans lasst uns gemeinsam dem Spiel entgegenfiebern und die Nervosität aus den Gliedern schütteln! Diese Wahnsinnssaison mit all den fantastischen Triumphen, u.a. gegen Magdeburg, Kiel und Babelsberg, werden uns ewig in Erinnerung bleiben. Auch für uns Fans gilt es an diesem Tag nochmal alles zu geben, egal wie „das Wunder von Halle“ ausgeht! Die Mannschaft und der Trainer haben in jedem Fall eine begeisternde Kulisse verdient!

    Vorab noch ein sportlicher Gruß und ein freundlicher Hinweis von gefiederten Artgenossen an die „Kieler Störche“, „Am Ende kackt die Ente“!

  • "Bayerische Linie" gegen Hooligans

    Ingolstadt (DK) Die dritte Fußball-Liga gilt als hartes Pflaster: Nach dem Abstieg des FC Ingolstadt müssen sich Polizei und Sicherheitskräfte auf Randalierer aus Dresden oder Wuppertal vorbereiten. Der Aufwand, um die Ultras und Hooligans in den Griff zu bekommen, wird künftig deutlich größer.
  • Fußballgipfel Ultras lassen die Polizei ratlos

    Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordert die Einsetzung eines Fußballgipfels mit Vertretern des Sports, Polizei und des Innenministeriums, weil Gewaltdelikte rund um die Fußballspiele einen neuen Höhepunkt in den letzten zwölf Jahren erreicht haben. Auf einem Symposium in Berlin griffen Vertreter der Polizei den Deutschen Fußballbund (DFB) scharf an, weil er sich der Fachtagung verweigert hatte. Der DFB habe seine Teilnahme abgesagt, weil ihm der Titel des Symposiums nicht passte, sagte GdP-Bundesvorsitzender Konrad Freiberg. Der Titel war: "Fußball und Gewalt".
  • HFC-Werbeaktion zum Saisonfinale

    Der HFC-Fanszene e.V. startet am Freitag von 15.00-18.00 Uhr mit einer weiteren Präsentation der HFC-Fankultur ins letzte und entscheidende Fußballwochenende der Regionalliga Nord.

    Vor dem Riebeckplatz wird es einen Infostand, eine Autogrammstunde mit HFC-Spielern, ein Torwandschiessen und eine Malstrecke geben. Musikalisch begleitet und moderiert wird die Veranstaltung von der Diskothek „Papa Mü“. Die Ultraszene des HFC gibt an diesem Tag einen Einblick in die Herstellung und Gestaltung von Fanutensilien.

    In einer einmaligen Aktion kann man den Fans an diesem Tag mal über die Schulter sehen um eine Vorstellung zu bekommen, wie die faszinierenden, oftmals riesigen Choreografien entstehen oder Doppelhalter, Schwenkfahnen und Spruchbänder hergestellt werden. Darüber hinaus besteht für alle Interessierten die Möglichkeit bei der Herstellung eines Werbespruchbandes für das so wichtige Aufstiegsendspiel gegen den VFC-Plauen mitzuwirken.

  • Nach 2:0 Auswärtssieg wartet spannendes Saisonfinale

    Unser HFC Hat sich mit einem souveränen Auswärtssieg bei den Jungwölfen die Chance auf den Aufstieg in Liga 3 erhalten. Die herrlichen Tore von Rene Stark und Pavel David, einige Glanzparaden von unserem Teufelskerl Darko Horvat und eine konzentrierte Vorstellung der gesamten Truppe, waren der Garant für den so wichtigen Auswärtsdreier bei den zuletzt so "bärenstarken Wölfen". Die ca. 1000 mitgereisten Hallenser sorgten mit einem klasse Support für Heimspielatmosphäre und erhöhten damit die Vorfreude auf einen packenden Saisonabschluss am kommenden Sonntag im heimischen KWS.
     
    Das Fanprojekt wird, in Kooperation mit dem HFC-Fanszene e.V. und weiteren ehrenamtlichen Akteuren, mit einer Einstimmungsparty von 11.00-13.00 Uhr am Fanhaus schon mal für "Gänsehautfeeling" sorgen und mit einem abwechslungsreichen Showprogramm die Zeit bis zum ersehnten Anpfiff des Aufstiegskrimis verkürzen.
    Weitere Infos zur Saisonabschlussfete am Fanhaus gibt es demnächst hier und unter www.hfc-fanszene. de.
    Bilder aus Wolfsburg findet ihr hier.
  • Finale oho, Finale oho

     

    Last uns morgen das Finale im Fanhaus feiern:

    29.06.2008 Deutschland - Spanien 20.45 Uhr live

    Zur Einstimmung auf die Partie wird ab 18.00 Uhr gegrillt und bei etwas Musik kann man sich auf das Spiel einstimmen . Ab 20.45 kann man dann auf einer Großleinwand das Spiel Live und in Farbe verfolgen. Also nichts wie hin in die Fanhaus-Arena, für Versorgung zu fanfreundlichen Preisen ist wie immer gesorgt.

    Wir freuen uns auf euer kommen, vielleicht wird der Zuschauerrekord von 52 gebrochen.

    Deutschland Look ist erwünscht!!!!

     

    Eure Fanhaus Mannschaft
  • Sputnik Sports Day für jedermann

    Alle Sportbegeisterten sind recht herzlich zum „Sputnik Sports Day“ eingeladen, der am 28. und 29. Juni 2008 am Thüringer Bahnhof stattfindet. Das Kinder- und Jugendsportevent bietet noch freie Plätze für das Kinderfußballturnier, Beachvolleyballturnier und Basketballturnier. Mehr Informationen findet Ihr unter www.sportsday.de.

  • "Hamstertor" gewinnt Fanclubturnier auf dem „Bölli“

    Das diesjährige Fanclubturnier des Fanprojektes gewann Hamstertor Chemie im Elfmeterschiessen gegen die Webhallunken.

    Bei leichtem Regen gab es zahlreiche spannende Spiele und letzendlich einen glücklichen Sieger. Aber auch das Turnierschlusslicht „Sektor E“ hatte seinen Spass und konnte sich letzendlich neben dem Platzierungspokal auch über den Trostpokal und einen Fußball zum üben freuen.

    Das Fanprojekt möchte sich bei allen Förderern und Organisationspartnern für die Unterstützung recht herzlich bedanken!

    Weitere Fotos vom Turnier findet Ihr hier

    Das komplette Turnierergebnis lautet:

    1. Hamstertor Chemie
    2. Webhallunken
    3. Saalefront
    4. Geile Jungz
    5. Alte Kameraden
    6. Fanclub 69
    7. Bottle Boys
    8. Red White Tigers
    9. Jugendbande
    10. Wulfpack
    11. Sektor E

     

  • Spielplan Fanclubturnier 21.06.2008

    Der Spielplan für das Fanclubturnier am 21.06.2008 im Stadion am Böllberger Weg steht hier zum iconDownload bereit.
    Für eine gute gastronomische Versorgung zu fanfreundlichen Preisen ist ebenfalls gesorgt.
  • EM-Feeling im Fanprojekt

    Der erste Sieg unserer Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in den Alpenländern wurde auch im Fanprojekt gefeiert. Etwa 30 Fußballfreunde verfolgten den 2:0-Sieg über die Polen und fieberten 90 Minuten lang mit. Ein spannender Abend, der die Vorfreude auf die weiteren Spiele und die Hoffnung auf ein Anknüpfen an die Leistungen und den Erfolg der Weltmeisterschaft vor 2 Jahren weckt.
  • Mit Torwandschießen Einstimmung auf die EM

    Das Fanprojekt stimmte heute mit einem Torwandschießen am HEP in Bruckdorf die großen und kleinen Besucher des Einkaufsmarktes auf die Europameisterschaft ein. Die Hobbyfußballer konnten jede Menge Preise gewinnen und hatten dabei noch richtig viel Spaß.

    Weitere Fotos gibt es hier

  • Krönender Saisonabschluss in Gera

    Der HFC macht mit Sieg in Gera die Oberligameisterschaft perfekt

    Mit einem 2:0 Erfolg beim 1. FC Gera beendeten die HFC Kicker eine Saison der Superlative.

    Nach dem Gewinn des Landespokalfinales gegen den 1. FCM und der dementsprechenden Teilnahme am DFB Pokal, gewann unsere Elf heute auch die Oberligameisterschaft. Das Double mit dem Regionalligaaufstieg versetzte in die Rot-Weißen Anhänger in pure Ekstase und es wurde zum vierten mal innerhalb von 17 Tagen, gemeinsam mit der Mannschaft euphorisch gefeiert.

     Bilder zum Spiel findet Ihr hier 

  • 3. Fanprojekt Sommercup

    Hiermit laden wir alle (HFC)-Fußballfreunde zum 3. Fanprojekt Sommercup ein. Dieser findet am Samstag, den 21.06.2008 ab 08.00 Uhr im Stadion am Böllberger Weg statt.

    Gespielt wird mit 6 Feldspielern und Torwart. 

    Mannschaften können sich bis zum 06. Juni 2008 beim Fanprojekt Halle (Email) oder bei Krümel bzw. Steffen anmelden. Die Startgebühr beträgt 20,00 Euro.  

    Gespielt wird in zwei Zehnergruppen, die Auslosung erfolgt am 12.06.2008 im Fanhaus vor dem EM-Spiel Kroation-Deutschland.

    Für das leibliche Wohl ist gesorgt, wie gewohnt gibt es Verpflegung zu fanfreundlichen Preisen vor Ort. 

    Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen.

    Euer HFC, Fanprojekt und Fanbeirat

  • Fankongress bringt Annäherung bei Stadionverboten

    Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) erkennt an, dass Änderungsbedarf bei der Verhängung von Stadionverboten besteht. Die Vertreter der Fanszenen, die an diesem Wochenende im Rahmen des ersten bundesweiten Fan-Kongresses in Leipzig getagt hatten, einigten sich auf eine Selbstverpflichtung, gegen jede Form der Diskriminierung vorzugehen. Quelle und mehr Infos unter: www.dfb.de

    • Bilder der Veranstaltung gibt's hier LINK
  • „Hallianz für Vielfalt“ jetzt online

    Was tun gegen erstarkenden Rechtsextremismus, Alltagsrassismus oder Fremdenfeindlichkeit? Diese Frage wird derzeit in vielen Kommunen diskutiert. In Halle (Saale) leisten vielfältige Präventionsprojekte, wie beispielsweise interkulturelle Trainings an Schulen, eine Vortrags- und Gesprächsreihe für Eltern oder der historisch-kritische Graseweg-Stadtrundgang einen aktiven Beitrag zur Stärkung von Demokratie, Toleranz und Vielfalt.

    Diese und weitere Projekte sind jetzt auf der Internetseite des Lokalen Aktionsplanes www.hallianz-fuer-vielfalt.de zu finden, die ab dem 20. Juni 2007 aktuelle Informationen und Termine zu den geförderten Projekten sowie darüber hinaus zu Veranstaltungen und Aktionen für ein tolerantes und demokratisches Halle bereit hält.

    Die Abgabefrist für die zweite Runde Mikroprojekte endet am 30. August 2007. Die Kriterien, die dafür zu beachten sind und die Ausschreibungsunterlagen stehen sowohl auf dieser Seite als auch auf halle.de zum Download bereit.

    Seit Anfang des Jahres 2007 gehört Halle (Saale) zu den Kommunen in Sachsen-Anhalt, die im Rahmen des Bundesprogramms „Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie - gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus“ einen Lokalen Aktionsplan zur präventiven Begegnung von Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus umsetzen.

  • 1. Fan-Kongress in Leipzig

    Am kommenden Wochenende 23./24.06.2007 findet an der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Uni Leipzig (Jahnallee 59) erstmalig ein vom DFB, DFL und der KOS organisierter Fankongress statt. Die Veranstalter haben von jedem Bundesliga- und Regionalligaklub sowie von relevanten Oberligavereinen fünf Fanszenevertreter eingeladen um über aktuelle, fanrelevante Themen zu diskutieren. Auch das Streetwork Fanprojekt Halle wird gemeinsam mit den Fanbeauftragten des Vereins und Fanvertretern vor Ort sein.

    Wer weitere Informationen zu dieser Veranstaltung wünscht, kann hier das Programm und den Ablaufplan nachlesen und das Internetradio „Leutzscher Welle“ einschalten. Der Sender plant, sowohl Samstag als auch Sonntag ausführlich von dieser Veranstaltung zu berichten. Die Zuhörer dürfen neben Gesprächen und direkten Schaltungen zum Fankongress auch themenbezogene Musik erwarten. Die Sendungen werden jeweils 14.00 Uhr beginnen und ungefähr vier Stunden dauern. Das erste Fußballfanradio Deutschlands ist unter anderem über die Internetseiten www.leutzscher-welle.de sowie www.sachsen-leipzig.de erreichbar.

  • 69-iger gewinnen Fanturnier

    Beim heutigen HFC-Fanturnier am Stadion in Halle-Neustadt gewann der Fanclub „69“ nach Neunmeterschießen das packende Finale gegen den Fanclub Halle-Ost. Beim mit 20 Teams besetzten Fußballturnier sahen die ca. 300 Rot-Weißen unterhaltsame, spannende und jederzeit faire Spiele. Ein Dank an alle Sponsoren, Veranstalter und Fans für eine sehr gelungene Veranstaltung bei welcher trotz sportlichem Ehrgeiz immer der Spass und Fairplay im Vordergrund stand.

    • 35 Bilder vom Turnier findet Ihr in der Galerie LINK .

    Abschlusstabelle:

    1.  „69“
    2.  Halle-Ost
    3. Webhallunken
    4. Status Krass
    5. Saalefront Ultras
    6. Alte Kameraden
    7. Goldene Raben 95 Merseburg
    8. Inferno Fritz Weineck
    9. Red White Tigers
    10. Hamstertor Chemie
    11. Südpark Jungs
    12. Troyen/FANATICS
    13. Geile Jungz
    14. Red White Battle Boys
    15. Bottleboys
    16. Jugendbande
    17. Edelfans
    18. Ultras Red White
    19. Wulfpack
    20. Aas-Front
  • Fanclubturnier wirft seinen Schatten voraus

    Mit einer kurzen Eröffnung starten wir am Samstag (16.06.) um 8.30 Uhr in den 1. Fanprojekt-Sommercup im Stadion Halle-Neustadt. Gespielt wird auf zwei Kleinfeldern in zwei Gruppen a 10 Teams. Das Finale findet um 18.00 Uhr statt. An dieser Stelle schon mal ein herzlicher Dank an unseren Fanbeauftragten Peter Patan für die umfangreiche Unterstützung bei der Vorbereitung des Turniers und der Organisation der gastronomischen Versorgung. DJ "Papa Mü" wird wieder mit musikalischen Highligths und munterer Moderation durch das Turnier führen. Wir freuen uns auf einen freundschaftlichen Wettkampf mit jeder Menge Spass und sportlicher Unterhaltung.
    • Weiterhin haben wir für Euch 22 neue Bilder vom Fanhaus-Umbau LINK .
  • Auslosung Fanprojekt-Turnier

    Die Spiel unserer II. Mannschaft gegen den Naumburger SV (3:1) bildete heute den Rahmen der Auslosung der Gruppen für das 3. Fanprojekt-Turnier. So wurden in der Halbzeitpause die 20 teilnehmenden Mannschaften in die Gruppen 1&2 ausgelost.