Fanprojekt Halle

Filter
  • Buchlesung und Diskussion mit Christoph Ruf – 18. Dezember 2013 ab 18.00 Uhr im Fanhaus

    Kurven-Rebellen: Die Ultras – Einblicke in eine widersprüchliche Szene

    131211 01Ultras sorgen in den Fußballstadien mit großen Choreografien für Aufmerksamkeit. Aber sie gelten auch als notorische Störenfriede, als gewaltbereit, dialogunfähig, zuweilen rechtsextrem. So stellen es zumindest viele Politiker und Medien dar. Aber treffen diese Etiketten zu? Christoph Ruf geht in seinem neuen Buch „Kurven-Rebellen"
solchen Vorurteilen nach und kommt zu manchmal überraschenden Ergebnissen.

    Quelle: 

    http://www.neues-deutschland.de/artikel/915424.ein-dank-an-die-ultras.html

  • Selbstregulationskompetenz von Fußballfans

    Gesprächsrunde mit HFC Fans, Fanprojekt und Vertreter des Fachbereiches Soziale Arbeit der Uni Kassel

    Zeit: 5.12.2013 ab 18.00 Uhr

    Ort: Fanhaus Kantstraße 5

    Ziel: Fußballfans leisten einen bedeutenden Beitrag für ein konstruktives Miteinander, vor dem Spiel, während des Spiels und danach. Diesen Beitrag sichtbar zu machen, hat sich das Projekt zum Ziel gesetzt. Denn die beste Konfliktprävention im Fußball ist die der sich selbst regulierenden Fußballfans.

    In gemeinsamen Diskussionen mit Fans sollen Kompetenzen identifiziert werden, die dazu beitragen, in kritischen Situationen auf Reisewegen und im Stadion für Deeskalation zu sorgen. Die so gewonnenen Erkenntnisse stellen die Grundlage für ein Training dar, das anschließend den Fans zur Verfügung gestellt wird.

    Mentalisierung stellt ein nützliches Konzept für einen sozial kompetenten Umgang mit Konflikten dar. Die Fähigkeit, 'sich selbst von außen und Andere von innen' zu sehen, ermöglicht das Verständnis sowie die Vorhersage fremden und eigenen Verhaltens. Für das Handeln in sozialen Zusammenhängen bietet sich somit die Chance, eigene Wertvorstellungen mit den in der Gruppe vorherrschenden Normen zu vergleichen und eine bewusste Entscheidung zu treffen, ob man das von der Gruppe 'gewünschte' Verhalten zeigt bzw. unterstützt.

    Gleichzeitig stellt diese Fähigkeit eine Art 'Rückhalt' dar, der verhindert, dass der betreffende in den Sog gruppendynamischer Entwicklungen gerät, wie sie in eskalierende Situationen stattfinden. Um in einer Gruppe Impulse für eine Verhaltensänderung geben zu können, müssen alternative Konzepte verfügbar sein. Im Sinne eines konfliktreduzierenden Verhaltens bedeutet das, Modelle für Handlungsalternativen anbieten zu können, die eine deeskalierende bzw. präventive Wirkung haben.

    Das Konzept der Mentalisierung dient als eine Option, die in den Gruppendiskussionen identifizierten Kompetenzen einzuordnen. Das abschließend zu entwickelnde Training soll mit Fußballfans durchgeführt und evaluiert werden.

    Interessenten können sich bei Steffen Kluge (Leiter Fanprojekt Halle) per Mail unter fanprojekt-halle@gmx.de oder Telefon 0176/64204906 anmelden!

    Verbundprojekt der Universitäten Bielefeld (Projektleitung Prof. Andreas Zick), Fachhochschule Potsdam (Projektleitung Andreas Klose) und Universität Kasselden

  • Aktion "Gebt ein Stück zurück vom Glück" erzielte einen Spendenerlös von 1378,25 €uro

    121209 01

    Ein paar Bilder der Spendenaktion und vom Spiel gegen des KSC findet ihr hier:

    Link zur Galerie

    Ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer, Spender und Organsisatoren.

  • Tagung des Ostverbundes der Fanprojekte

    Der Ostverbund der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte e.V. tagte diese Woche turnusmäßig und traf sich im „Haus der Fußballkulturen", dem neuen Domizil des Fanprojekts Berlin in Prenzlauer Berg.

    BAGZu der Sitzung konnten wir Besuch aus Österreich begrüßen: Armin Weber aus Innsbruck war zu Gast und stellte uns den Stand der Dinge im Aufbau von „Fanarbeit" (so der Name der „Fanprojekte" in der Alpenrepublik) in Österreich vor. Ebenfalls aus Innsbruck und derzeit Praktikantin im Fanprojekt Babelsberg war Isabella Preindl dabei. Wir wünschen viel Erfolg und Durchhaltevermögen im Aufbau der Projekte!

    Daneben war die Tagesordnung eng gepackt u.a. mit den brennenden Themen „Sicheres Stadionerlebnis" und der Abstimmung der DFL Mitgliederversammlung am 12.12.12. So wurde just am Tag des Treffens das aktuelle Papier seitens der DFL veröffentlicht. Die BAG Ost unterstützt den kritischen Diskurs innerhalb der Fanszenen und die daraus erwachsenden Aktionen an den Spieltagen.

    Gegründet wurde die „AG Polizei" innerhalb des Ostverbunds. Im letzten Jahr wurden an einigen Standorten zunehmende Anfragen seitens der Länder- und Bundespolizei zu Vorträgen und Workshops zum Thema Fanprojektarbeit verzeichnet. Mit der Gründung der Arbeitsgruppe sollen nun bereits entwickelte Konzepte gebündelt und gemachte Erfahrungen ausgetauscht werden, um gemeinsam ein handlungsleitendes Konzept zu erstellen, das an den verschiedenen Standorten genutzt werden kann. Daneben ist ein Ziel der AG, bis zum Sommer 2013 ein Angebot im Rahmen der Ausbildung bei der Polizei zu entwickeln, welches dann bereits in den Polizeischulen durchgeführt wird.

    Nicht zuletzt wurde über die Jahrestagung der BAG im nächsten Jahr beraten, welche in Leipzig ausgerichtet wird. So konnten Themen, Termine und der strukturelle Rahmen abgestimmt werden. Hierüber werden die Mitglieder der BAG zeitnah informiert.

    Wir freuen uns auf interessante Diskussionen und Themen bei den vier Verbundstreffen im Jahr 2013!

     

  • Letztes Heimspiel 2012

    121206 02

  • Ein kleines Stück zurück vom Glück

    Darkos Spendenaktion „Ein kleines Stück zurück vom Glück“ - Wir - die HFC Fans sind dabei!

    121206 01Darko Horvat hat einen großen Anteil am sportlichen Aufstieg des HFC. Mit großartigem Einsatz und tollen Paraden hat er sich in die Herzen der Fans gespielt und führte das Team in die 3. Liga. Längst hat der sympathische Kroate bei den HFC Fans Kultstatus erreicht.

    „Ich habe hier in Halle mit dem HFC viel Glück gehabt! Aber Heimat ist eben Heimat. In Gedanken bin ich daher sehr oft in Kroatien bei meiner Frau Sandra. Beim letzten Telefonat erzählte sie mir von einem harten Schicksalsschlag der Studentin Petra Planinc, welche ihre Seminare an der Uni Zagreb besucht. Nach einem elektrischen Defekt brannte das Haus ihrer Familie bis auf die Grundmauern nieder. Ich möchte der Familie gern beim Wiederaufbau ihres Hauses helfen und eine Spendenaktion ins Leben rufen. Es wäre prima wenn mich die HFC Fans dabei unterstützen.“

    Ja Darko – Wir unterstützen Dich! Am Samstag zum Spiel gegen den KSC startet eine Spendensammlung am Fanhaus und im Stadion. 

    „Also HFC Fans - achtet auf die Jungs mit der Spendendose und gebt „ein kleines Stück zurück vom Glück!“

    Saalefront Ultras, Streetwork Fanprojekt, HFC-Fanszene e.V.

  • Hast Du Angst zum Fußball zu gehen?

    121202 01Durch die vermehrten Diskussionen um Gewalt beim Fußball verschärft sich die Diskrepanz zwischen der subjektiv empfundenen Sicherheit der Stadionbesucher und der  in den Medien und von der Politik vermittelten Unsicherheit.

    Um diesem Zerrbild entgegenzuwirken, haben Fans die Initiative "Wir fühlen uns sicher!" ins Leben gerufen um Politik und Polizei nicht die Deutungshoheit über Sicherheit im Zuschauerfußball zu überlassen.

    Weitere Infos findet ihr auf https://www.ich-fuehl-mich-sicher.de/

  • HFC Fair-Plus-Cup 2012

    Am Freitag den 6. Januar findet in der Sporthalle Robert-Koch-Straße der Fußball-Hallencup für HFC Fanclubmannschaften 2012 statt. Dazu möchten der HFC-Fanszene e.V. und das Streetwork Fanprojekt der Stadt Halle (Saale) alle HFC-Fanclubs recht herzlich einladen.

    Gespielt wird zunächst in 4 Vierergruppen. Die 2 Erstplatzierten jeder Gruppe erreichen die Ko-Runde. Das Teilnehmerfeld wird somit wieder auf 16 Fanclubteams begrenzt.

    Einlass: 08.00 Uhr

    Eröffnung: 08.30 Uhr

    Turnierstart: 09.00 Uhr

    Mannschaftsstärke: 5 Feldspieler 1 Torwart + Wechselspieler

    Startgebühr: 20,00 Euro

    Anmeldung unter fanprojekt-halle@gmx.de .

    Sollten sich mehr als 16 HFC Fanclubs anmelden, entscheidet der Zeitpunkt der Anmeldung über die Teilnahme.

    Also schnell anmelden und einen Startplatz sichern!

    Anmeldeschluss ist der 24.12.2011 um 12.00 Uhr!

     

  • Faninfo Polizei Leipzig zum Spiel RB Leipzig gegen unseren Halleschen FC

    Hier die aktuelle Faninfo der Polizei zum morgigen Spiel.

  • Weihnachtsmann bringt 3 Punkte mit - Fans wünschen sich noch ein Anhörungsgremium dazu - 300 Kids zum Spiel eingeladen

    Lebhafter Trubel herrschte vor dem Spiel gegen Meuselwitz auf dem Weihnachtmarkt am Fanhaus. Bei Kreppelchen, Glühwein, heißem Kakao, Gegrilltem, einer hausgemachten Erbsensuppe (ein Dankeschön an Jörg Büttner, Chef der Suppenoase!) und weihnachtlichem Ambiente, stimmten sich viele HFC Fans auf das Spiel gegen die Jungs aus Zippsendorf ein.

    Auch vom Ausfall einer Stromphase ließen sich die vielen fleißigen Ultras nicht aus der Ruhe bringen. Kreativ wie sie nun mal sind wurde die Zeit bis zur Instandsetzung durch die Elektrofirma Bohndorf (vielen Dank für die schnelle Hilfe!) überbrückt und auch der HFC Fanszene e.V. konnte dann Tickets für den Halplus Cup am 5.1.2012 in weihnachtlichem Lichterglanz verkaufen.

    Kurz vor Spielbeginn hatte die Fankurve dann noch einen Wunsch formuliert, mal sehen ob der Weihnachtsmann diesem entsprechen kann?

    111205 01

    Die Truppe um Sven Köhler sorgte vor 4000 Zuschauern mit einem 3:1 Erfolg über den ZFC Meuselwitz für einen vergnüglichen Tagesausklang. Zumindest in der zweiten Halbzeit hatten auch die 300 Kids aus sozialen Einrichtungen der Stadt richtig Spaß am Spiel der Rot-Weißen und der tollen Atmosphäre im neuen Kurt-Wabbel-Stadion.

    Das Fanprojekt gratuliert den Organisatoren um die "69-iger" Jürgen Böhm, Grabbbel und Peter Patan für die erfolgreiche Umsetzung dieser "Rot-Weißen-Herzenssache" und möchte sich bei allen Fans, sowie der Mitteldeutschen Zeitung für die große Unterstützung und Spendenbereitschaft bedanken.

     

  • Fanprojekte des Regionalverbundes Ost trafen sich in Halle

    Am Dienstag den 22.11.2011 fand im Presseraum des neuen Stadions des Halleschen FC das turnusmäßige Arbeitstreffen des Regionalverbundes Ost der Bundesarbeitsgemeinschaft Fanprojekte statt. Die Mitarbeiter aus 14 ostdeutschen Fanprojektstandorten tauschten sich über die aktuelle Situation an den jeweiligen Fußballstandorten aus und diskutierten u.a. über den Abbruch der Gespräche des DFB mit den Vertretern der Kampagne „Pyrotechnik legalisieren-Emotionen respektieren".

    " Die Fanprojekte sind nicht gerade glücklich über den Abbruch des Dialogs und werden sich daher weiter bemühen zwischen DFB und Fans zu vermitteln. Wir wollen uns zeitnah einen Einblick in die Rechtsgutachten beider Parteien verschaffen und nach weiteren Lösungsansätzen suchen. Mit einem dauerhaften Abbruch der Gespräche und dem reinen Verbot von Pyrotechnik wird sich die Situation nicht entspannen." so Steffen Kluge, Leiter des Fanprojektes in Halle.

    111201 01

    Zu dem stellte sicher der neue Träger des Leipziger Fanprojektes, die Outlaw Kinder- und Jugendhilfe gGmbH, mit seinem sozialpädagogischen Konzept vor. Sarah Köhler, die neue Leiterin des Fanprojektes machte dabei deutlich, das sich die 5 MitarbeiterInnen verstärkt an sozialpädagogischen Grundsätzen orientieren und die jugendlichen Fangruppen verschiedener Leipziger Vereine im Vereinsbezug, sowie bedarfsorientiert unterstützen werden.

    Michael Gabriel, Leiter der Koordinationsstelle Fanprojekte in Frankfurt am Main, informierte die Fanprojekte abschließend über die Ergebnisse des „Runden Tisches" im Bundesinnenministerium zum Thema „Gewalt im Fußball" vom 14.11.2011. Die Gründung einer „Task Force Sicherheit" soll sich mit vermeintlich zunehmender Gewalt im deutschen Fußball auseinandersetzen und nach dem Prinzip „Dialog statt Verbot" die Fans stärker in die Gespräche einbeziehen. Anstelle schärferer Sanktionen sollen bisherige Maßnahmen unter dem Vorsitz des DFB Sicherheitsbeauftragten Hendrik Große Lefert mit Vertretern aus Sport, Politik, Justiz und verschiedener Fan-Gruppierungen optimiert werden, nahmen die Fanprojektmitarbeiter erleichtert zur Kenntnis.

     

  • Fünf Jahre Fanprojekt

    28.11.11 – Fünf Jahre Fanprojekt

    Veranstaltungsreihe zum Jubiläum beendet Das Streetwork Fanprojekt Halle arbeitet seit nunmehr fünf Jahren nach den Standards des „Nationalen Konzeptes für Sport und Sicherheit". Euer CHEMIKER online fragte bei dessen Leiter Steffen Kluge nach der Beendigung der Veranstaltungsreihe zum Jubiläum einmal nach.

    Wie gestalteten sich denn so die Feierlichkeiten in der letzten Woche?

    SK: Auf pompöse Feierlichkeiten mit „Sektchen und Kaviar" verzichteten wir bewusst. Vielmehr wollten wir das kleine Jubiläum mit abwechslungsreichen Angeboten für die HFC-Fangemeinde begehen und gemeinsam mit den Fans und unseren Kooperationspartnern ein Resümee ziehen. Wir haben am Montag daher alle am Fußball beteiligten Institutionen und natürlich den HFC und Fanvertreter zu einem Runden Tisch eingeladen. Bis auf den Fußballverband Sachsen-Anhalt folgten alle Parteien unserer Einladung, und so entwickelte sich eine breite, durchaus kritische aber immer sehr sachliche Diskussion. Alle Teilnehmer verzeichneten eine positive Entwicklung der HFC-Fanszene und bewerteten den eingeleiteten, kontinuierlichen Dialog zwischen HFC-Fans und Verein sowie mit der Polizei als zukunftsweisend. Diese Einschätzung bestärkt uns darin, den eingeschlagenen Weg „GEMEINSAM UNAUFHALTSAM" fortzusetzen.

    Am Dienstag fand dann im Presseraum des ERDGAS Sportparks ein Arbeitstreffen des Regionalverbundes Ost der Bundesarbeitsgemeinschaft Fanprojekte statt. Die Mitarbeiter aus 14 ostdeutschen Fanprojekten tauschten sich über die aktuelle Situation an den jeweiligen Fußballstandorten aus und diskutierten u. a. über den Abbruch der Gespräche des DFB mit den Vertretern der Kampagne „Pyrotechnik legalisieren - Emotionen respektieren". Zudem stellte sich der neue Träger des Leipziger Fanprojektes mit seinem sozialpädagogischen Konzept vor.

    Nachdem am Mittwoch der Brunnenhaus e. V. im Fanhaus viele interessante Details des naheliegenden Denkmals preisgab und mit den Saalefront Ultras für das Frühjahr einen Pflegeeinsatz in der angrenzenden Parkanlage vereinbarte, lasen am Donnerstag die Autoren Frank Willmann und Ole Giec aus dem gerade erschienenen Buch „Zonenfußball" ergreifende Episoden aus DDR-Zeiten vor.

    111201 04

    Zum Abschluss der Veranstaltungswoche erlebten die Anwesenden im vollbesetzten Presseraum der neuen HFC-Heimspielstätte eine spannende Diskussion zum Thema „Ein Sport - zwei Welten?" Insbesondere die zahlreich vertretenen Ultras verfolgten gespannt die Podiumsdiskussion und nutzen die anschließende Möglichkeit, sich mit Polizei- und Medienvertretern sowie unserem Vereinspräsidenten über verschiedene Konfliktfelder auszutauschen.

    111201 03

    Das klingt ja nach einer erfolgreichen Woche. Was hat sich das Fanprojekt denn für die Zukunft vorgenommen?

    SK: Wir wollen weiterhin Jugendlichen der Stadt als vertrauensvoller Ansprechpartner zur Verfügung stehen und im Rahmen unserer Vermittlerrolle die Kommunikation zwischen den Fans, dem HFC, den Fußballverbänden und den Ordnungsinstitutionen fördern. Wir setzen uns auch zukünftig für regional geeignete Problemlösungsstrategien ein ohne dabei bundesweite Entwicklungen außer Acht zu lassen. Darüber hinaus werden wir weiterhin einer Stigmatisierung von HFC-Fangruppen entgegenwirken und die positiven Kräfte innerhalb der Fankultur unterstützen, uns aber auch kritisch mit problematischen Verhaltensformen auseinandersetzen. Es gilt, den begonnenen Prozess von Integration und Kommunikation konsequent fortzusetzen und dabei die verbesserten Rahmenbedingungen mit dem neuen Stadion optimal zu nutzen, damit der Fußball in unserer Stadt, mit all seinen emotionalen und verbindenden Momenten, ein dauerhaft positives Aushängeschild der Region darstellt.

    Vielen Dank für das Gespräch, Steffen. Der CHEMIKER online wünscht wir Dir und Deinen Mitstreitern weiterhin viel Erfolg!

    Quelle: www.hallescherfc.de JS | Ro-Heb | Fotos: Christian Moser

     

  • HFC-Fanszene e.V. beschenkt Kids aus der Jugendfreizeiteinrichtung "Roxy"

    Der HFC-Fanszene e.V. überraschte die jungen Besucher der Jugendfreizeiteinrichtung "Roxy" des Internationalen Bundes in Halle-Neustadt mit vorweihnachtlichen Geschenken. Die Kinder freuten sich sehr über den Besuch des Vereinsvorsitzenden Carsten Böhme und nahmen das Spielzeug sofort in Beschlag. "Es macht einfach Freude als Vertreter des HFC-Fanszene e.V. den Weihnachtsmann zu spielen und in die vielen strahlenden Kinderaugen zu sehen."

     

    Die sozialpädagogischen Mitarbeiter der Einrichtung Nicole Seifert und Guido Stark bedankten sich im Namen der Kinder. "Wir haben mit dem HFC-Fanszene e.V. und dem Streetwork Fanprojekt schon einige Kinder- und Jugendprojekte durchgeführt und waren dabei vom sozialen Engagement der HFC Fans angetan. Das gespendete Spielzeug, die Musikinstrumente und die Sportgeräte können wir für unsere Freizeitangebote sehr gut gebrauchen."

     

  • HFC Fanradio feiert einjähriges Bestehen

    Am 19.12.2009 ging das HFC Fanradio zum ersten mal auf Sendung. Bei damals minus 13 Grad verfolgten 387 Hörer einen 1:0 Erfolg unseres Halleschen FC im KWS. Seit dieser Zeit berichtete das Fanradio von 31 Spielen des HFC. Insgesamt verfolgten 12.937 Fußballfans die emotionale Berichterstattung der ehrenamtlichen Kommentatoren aus der HFC Fanszene. Die meisten Hörer gab es bei den Derbys gegen "Die Größten der Welt" aus dem Norden Sachsen Anhalts. Spitzenreiter bei den Hörerzahlen war das Spiel am 24.11.2010 in der WM Arena Leipzig mit 784 Zuhörern. Diese beeindruckenden Hörerzahlen sind dem Fanradio Team natürlich Motivation für die Fortführung der Liveberichterstattung von den Auftritten des HFC auch im Jahr 2011.
     
    Auch wenn nicht immer alles Rund lief und uns die Technik manchmal einen Streich spielte, wir geben unser Bestes und arbeiten weiter dran. Zum einfachen Zugriff und für Verlinkungen steht die einprägsame Adresse http://www.fanprojekt-halle.de/radio bereit, über die auch direkt über einen integrierten Web-Player das Spielgeschehen verfolgt werden kann.
     
     
     
    Das Team bedankt sich bei allen Hörern, wünscht ein besinnliches Weihnachtsfest und einen fröhlichen Rutsch ins neue Jahr!
     
    Zum ersten mal sendet das HFC Fanradio am 5.1.2011 vom HalPlus-Cup aus der Brandberge Sporthalle.
     
    Bis dahin rot-weiße Grüße von Eurem HFC Fanradio
     

  • HFC Fanszene Weihnachtsfeier


  • HFC Fair-Plus-Cup 2011

    Am 08.01.2011 findet in der Sporthalle Robert-Koch-Straße der Fußball-Hallencup für HFC Fanclubmannschaften 2011 statt.Dazu möchte der HFC-Fanszene e.V. und das Streetwork Fanprojekt der Stadt Halle (Saale)alle HFC-Fanclubs recht herzlich einladen.

    Beginn: Einlass 09.00 Uhr, Eröffnung 09.30 Uhr, Turnierstart 10.00 Uhr

    Mannschaftsstärke: 5 Feldspieler 1 Torwart + Wechselspieler

    Startgebühr: 20,00 Euro

    Anmeldung unter fanprojekt-halle@gmx.de oder Steffen Kluge 0176/64204906 bzw. Uwe Striesenow (Krümel) unter 0174/6139339.

    Anmeldeschluss ist der 31.12.2010 !
  • Dialog statt Verbot - "Pyrotechnik legalisieren - Emotionen respektieren!"

    Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte Ost unterstützt die Kampagne von bundesweit 54 Ultragruppen und erklärt sich in folgender Pressemitteilung: iconPressemitteilung BAG

  • HALPlus Cup 2011

    Auch im kommenden Jahr wird der HFC einen weiteren Versuch starten, erstmalig das eigene Hallenturnier, den halplus-Cup, zu gewinnen. Am Mittwoch, den 05.01.2011 veranstaltet die Top-Sport Werbeagentur GmbH dieses Hallenturnier in der Brandbergehalle.
     
    Am Vorfeiertag ermitteln ab 18 Uhr der SV Wacker Burghausen, der FC Schalke 04 (U23), der 1.FC Lok Leipzig, der Vfl Halle 96, der BSV Halle-Ammendorf 1910, der Sieger vom Qualifikationsturnier, sowie der gastgebende HFC den Sieger dieses traditionellen Hallenfußball-Masters im Spielmodus jeder gegen jeden. Spielplan und und Turnierflyer sind unter http://www.top-sport-werbeagentur.de/hal-plus.html nachzulesen.
     
    Auch für dieses Turnier zum Jahresbeginn 2011 ist es dem HFC-Fanszene e.V. durch vorherige Gespräche mit der Top-Sportwerbeagentur GmbH, gelungen, ein Kartenkontingent für die treuen HFC zu einem ermäßigten Eintrittspreis zu erhalten. Ermäßigte Eintrittskarten für den Kurvenblock B (HFC-Fanblock) werden ausschließlich über den HFC-Fanszene e.V. zum Preis von 9 € (für Fanszenemitglieder 8 €) angeboten. Karten für den Block C werden zum Preis von 12 € (für Fanszenemitglieder 11 €) angeboten. Der sofort beginnende Vorverkauf startet zu folgenden Zeiten im Fanhaus an der Baustelle „Ersatzneubau Kurt-Wabbel-Stadion“.

    • Montag 8.00-12.00 Uhr & 16.00-20.00 Uhr
    • Dienstag 16.00-20.00 Uhr
    • Mittwoch 8.00-12.00 Uhr & 17.00-22.00 Uhr
    • Donnerstag 16.00-20.00 Uhr
    • Freitag 8.00-12.00 Uhr & 16.00-20.00 Uhr.

    Der HFC-Fanszene e.V. bedankt sich vorab für die gelungene Zusammenarbeit mit dem Veranstalter und hofft neben einer stimmungsvollen Hallenatmosphäre mit vielen Derbys auf den ersten Turniersieg unseres HFC.

    HFC-Fanszene e.V.
    Vorstand
    www.hfc-fanszene.de
  • Eine gemeinsame Erklärung deutscher Ultràgruppen

    Fußballdeutschland: Es ist Zeit endlich einmal ernsthaft über Pyrotechnik zu reden. Es ist Zeit, dass in dieser bislang einseitig geführten Diskussion nicht nur diejenigen zu Wort kommen, die in Deutschlands Stadien am liebsten ein Publikum wie im Theater hätten. Oder diejenigen, die Pyrotechnik mit Randale gleichsetzen und denen dabei nur der Sinn danach steht ihre Quote oder Auflage zu steigern. Oder noch eine absurde Sicherheitsregel durchzuboxen. Es ist Zeit, dass diejenigen zu Wort kommen, die beim Thema Pyrotechnik in den Schlagzeilen auftauchen und über die geurteilt wird: Wir Ultras.

    Wir finden Pyrotechnik gut!

    Das wollen wir gleich zu Beginn klarstellen. Aber nicht etwa zur Untermalung eines möglichst martialischen Auftretens. Nein! Das ist keine heuchlerische Verlautbarung, um es denjenigen recht zu machen, die unsere Vorstellung von Fußball nicht teilen und bekämpfen. Wir wollen Bengalische Feuer, Rauchtöpfe, etc. beim Einlaufen der Mannschaften, nach dem Tor, bei besonderen Gesängen und als Choreos.
    Denn: Wir sind Anhänger einer lebendigen und fröhlichen Pyrotechnik. Wir lieben die einzigartige Atmosphäre, wenn die Mannschaften auf den Platz kommen und von rotem Leuchten unter Flutlicht begleitet werden. Wir lieben die Emotionen, die mit einem Freudenfeuer nach dem Tor verbunden sind. Wir lieben es, wenn die Kurve in einem Meer aus Farben untergeht. Wir lieben die Pyrotechnik, so wie wir unsere Zaunfahnen, Choreographien, Gesänge lieben. Und: wir werden sie uns nicht nehmen lassen. Bengalische Feuer und die bunten Farben des Rauches sind feste Bestandteile der Fankultur. Für uns ist Pyrotechnik ein Mittel, um Feierstimmung zu schaffen, ein Teil der oft zitierten südländischen Atmosphäre!

    Verantwortung

    Pyrotechnik geht einher mit Verantwortung. Wir wissen um die Risiken, die der Einsatz von Pyrotechnik mit sich bringt. Bei verantwortungsbewusstem und vernünftigem Umgang sind diese Risiken allerdings auf ein Minimum reduzierbar, auch das ist unser Ziel.
    Für uns als Unterzeichner heißt das:

    • Schluss mit Böllern, Kanonenschlägen und sonstigen Knallkörpern. Die Dinger sind klein und fies, weil niemand auf den Schlag vorbereitet ist. Und Feierstimmung schaffen sie auch nicht.
    • Pyrotechnik gehört in die Hand, auf keinen Fall in die Luft und nach Möglichkeit nicht auf den Boden. Leuchtspurgeschosse sind ebenso tabu wie die „Entsorgung“ von Bengalischen Feuern in den Innenraum, auf’s Spielfeld oder in Nachbarblöcke.

    Dazu bedarf es der Schaffung von Möglichkeiten, die einen gewissenhaften Umgang unsererseits ermöglichen. In der aktuellen Situation dreht sich die Spirale in einer Mischung aus Strafen und Gefährdung immer weiter. Um ihr nachhaltig zu entkommen, muss die Pyrotechnik heraus aus dem Schatten der Kriminalität gelöst werden. Denn aus Angst vor Bestrafung werden Bengalische Feuer teilweise vermummt und eingeengt zwischen vielen Fans sofort nach dem Zünden auf den Boden oder in scheinbar freie Bereiche geworfen, das erhöhte Gefahrenpotential gegenüber einem kontrollierten und legalisierten Abbrennen in der Hand ist offensichtlich. Die Strafverfolgung verfehlt also seit Jahren ihr Ziel, die Stadien sicherer zu machen. Das Ziel muss schließlich selbstregulierender Umgang der Kurven sein. Wir fordern daher:

    • Schaffung von Rahmenbedingungen für legales Abbrennen von Pyrotechnik in unseren Kurven
    • Eigenverantwortung für Fanszenen und Vereine

    Pyrotechnik ist Leidenschaft!

    Wir als Unterzeichner stellen uns diesem Anspruch. Auch wenn diese Meinung nicht von allen geteilt wird. Auch wenn es Leute gibt, die selbst unsere Vorstellung von Pyrotechnik von dieser Erde getilgt sehen wollen. Auch wenn es Leute gibt, die Pyrotechnik auf eine Art und Weise einsetzen, die nicht in unserem Sinne ist. Wir können nicht die Verantwortung für jeden übernehmen, der mit einem Schal in den Farben unseres Vereins unterwegs ist. Wir stellen uns unseren eigenen Ansprüchen und Zielen und wir machen unseren Einfluss dafür geltend.

    www.pyrotechnik-legalisieren.de

    Aachen -Aachen Ultras, Aue -Fialova Sbor, Aue -Ultras Aue, Augsburg - Legio Augusta, Berlin -Harlekins, Bielefeld - Lokal Crew, Braunschweig -Cattiva Brunsviga, Burghausen - Ultras Black Side, Chemnitz - Ultras Chemnitz, Dortmund - Desperados 99, Dortmund - The Unity, Dresden - Ultras Dynamo, Erfurt - Erfordia Ultras, Essen -Ultras Essen, Freiburg - Natural Born Ultras, Freiburg - Wilde Jungs, Gelsenkirchen - Ultras Gelsenkirchen, Halle - Saalefront, Hamburg -Chosen Few Hamburg, Hamburg -Poptown, Hannover - Ultras Hannover, Jena -Horda Azzuro, Kaiserslautern - Frenetic Youth, Kaiserslautern - Pfalz Inferno, Karlsruhe -Ultra 1894 Karlsruhe, Kassel - Scena Chassalla 913, Köln -Boyz Köln, Köln -Coloniacs, Köln -Wilde Horde 96, Köpenick -Hammerhearts Union, Köpenick -Wuhlesyndikat, Krefeld - Ultras Krefeld, Lübeck - Boys United, Lübeck - Ultra Kollektiv Lübeck, Magdeburg -Block U 1.FC Magdeburg, Mainz -Ultra Szene Mainz, Mönchengladbach - Obsession Ultrà, München - Schickeria München, Münster -Deviants Ultras, Nürnberg – Ultras Nürnberg 1994, Oberhausen - Semper Fidelis, Offenbach - Boys Offenbach, Osnabrück - Violet Crew, Reutlingen - Szene E, Saarbrücken - Boys Saarbrücken, Siegen - Turnschuhcrew Siegen, Stuttgart / Kickers - Blaue Bomber, Stuttgart / Kickers - MARA Kickers, Stuttgart / Vfb - Commando Cannstatt 1997, Trier - Insane Ultra, Ulm - Supporters Ulm, Wolfsburg - Weekend Brothers, Würzburg - B-Block Würzburg, Zwickau - Red Kaos 1997

  • Guten Rutsch

    Das Fanradioteam wünscht allen HFC Fans einen gesunden Rutsch ins neue Jahr!
    v.l.n.r. Markus, Nico, Carsten, Steffen, Christoph, Krümel, Sebastian, Aaron, Daniel
  • Verkaufaktion für Fans für den Hallplus Cup 2010 ist verlängert

     

    Die Verkaufaktion für Fans für den Hallplus Cup 2010 ist verlängert worden. Es gibt noch an 2 Verkaufstagen im Fanhaus Karten für den Hallplus Cup 2010

    30.12.2009 08.00 - 12.00 Uhr

    04.01.2010 12.00 - 16.30 Uhr

    Preise:

    Block A + B 9,00 €

    Block C 11.00 €

    Außerdem sind noch Karten für die Hallenturniere in Leipzig und Querfurt verfügbar, hier der Kartenpreis 13.00 €. Also Leute, ran an die letzten Karten

    Vorbestellungen unter 0174/6139339

  • Arbeitssieg auf schwerem Boden und Eiseskälte - Erfolgreiche Fanradio-Premiere

    Bei -14 Grad und schneebedeckten Boden konnte nach einem "Winterdienst"- Einsatz der HFC Fans das Stadion spieltauglich gemacht werden. Für die nur 1500 Zuschauer hat sich der Weg ins eisige Rund des KWS dann allerdings gelohnt. Der HFC bestimmte von Beginn an die Partie und zeigte auf dem glatten Geläuf eine ansprechende Leistung. Leider konnte bis zur 80. Minute keine der zahlreichen Chancen genutzt werden. Erst als Oldie Ronny Hebestreit den Ball hinter die Linie "zwinkerte", konnte der HFC den hochverdienten Dreier einfahren. 

    Auch die 345 Zuhörer bei der HFC-Fanradio Premiere hatten mit Sicherheit Ihren Spaß, ebenso wie die vier Kommentatoren und dazu noch warme Füße. Das Fanradio Team möchte sich bei der Hörern für die zahlreichen Rückmeldungen bedanken und freut sich schon auf den nächsten Live-Bericht zum Hal-plus Cup (5.1.2010) aus der Brandberge-Sporthalle. 

    Ein paar Bilder vom Tage gibt´s hier...
     

  • HFC Fanradio startet gegen FC St. Pauli II

    Am kommenden Samstag den 19.12.2010 geht das HFC Fanradio erstmals auf Sendung. Zum Regionalligaspiel Hallescher Fußballclub gegen den FC St. Pauli II startet um 13.15 Uhr die 1. Internet-Live-Übertragung aus dem Halleschen Kurt-Wabbel-Stadion. Zukünftig werden Fans live über alle Liga- und Pokalspiele ihres HFC berichten.

    Steffen Becker, HFC-Fanszene e.V.: „ HFC Fans sind mittlerweile im gesamten Bundesgebiet verstreut, hinzu kommen lange Reisewege und immer häufiger fanunfreundliche Anstoßzeiten. Wir freuen uns daher den HFC Fans aber auch den Fans der gegnerischen Mannschaft in Zukunft einen kompletten Spielbericht mit ausführlichen Faninformationen anbieten zu können.“

    Seit August 2009 wurden HFC Fans durch Mitarbeiter von Radio„CORAX“ in den Studios des Senders auf die Radioberichterstattung vorbereitet. In Workshops wurden u.a. Moderationstechniken, Formen der Interviewführung und der Umgang mit dem hochsensiblen Radio Equipment geschult.

    Steffen Kluge, Leiter Fanprojekt Halle: „Mit dem HFC Fanradio wollen wir das ehrenamtliche Engagement von Fans fördern und neben der Spielberichterstattung über die Vielzahl an sozialen und gewaltpräventiven Vereins- und Fanaktivitäten berichten.“

    Nach einer einmaligen Nutzerregistrierung über einen Login-Button ist das HFC Fanradio unter www.hallescherfc.de oder www.fanprojekt-halle.de. jeweils 15 Minuten vor Spielbeginn kostenlos zu empfangen.

    Der genaue Zugriff wird noch rechtzeitig bekannt gegeben...

    EDIT: Der Zugriff kann/wird dann morgen über die folgende Adresse möglich sein:

    http://streaming.fueralle.org:8000/Fanradio.mp3.m3u

  • DFL fördert Fanprojekte

    Die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH hat am 10. Dezember in Frankfurt gemeinsam mit dem DFB und der Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS) die jährlichen Zuwendungsgeber-Gespräche für Fanprojekte veranstaltet. Mehr als achtzig Mitarbeiter der Fanprojekte und deren Träger nahmen an Vorträgen und der Podiumsdiskussion zum Thema "Spannungsfeld Sicherheit/Fanprojekte/Fans" in der DFL-Zentrale teil.
  • Fanprojekt-Weihnachtsfeier


    Am Freitag den 18.12.2009 findet die diesjährige HFC-Fan Weihnachtsfeier statt.
     
    Fans werden für Fans ein Buffet, ein HFC-Quiz und allerlei weitere Überraschungen vorbereiten und laden anschließend ab 18.30 Uhr alle HFC Anhänger ins Fanhaus ein. Karten gibt es ab sofort für 5,00 € täglich bei Krümel im Fanhaus.
     
    Wer mit Weihnachtsmütze auf dem Kopf erscheint bekommt eine Extra-Überraschung! Also auf geht's, Karten sichern und mit der rot-weißen Familie Weihnachten feiern!
  • Ultras trafen sich zu Gespräch mit Stadion-Security

    Am gestrigen Abend trafen sich im Fanhaus Ultragruppen-Vertreter mit Verantwortlichen des im KWS eingesetzten Sicherheitsdienstes und dem Leiter des Fanprojektes zu einem Gespräch über Problemlagen und Handlungsbedarfe bei Heimspielen des HFC.

    Das Ziel der offenen Diskussion war ein Abbau von Vorurteilen auf beiden Seiten, die Schaffung einer verlässlichen Kommunikationsbasis und somit eine Verbesserung des Veranstaltungsablaufes am Spieltag. Dabei ging es insbesondere um das Aufhängen von Zaunfahnen, das Genehmigungsverfahren für Choreographien, Spruchbänder und Doppelhalter sowie den Stadioneinlass.

    Ultravertreter und Security verständigten sich über ein schriftliches Antrags- und Genehmigungsverfahren und verlässliche Ansprechpartner sowohl im Vorfeld des Spieles als auch am Spieltag im Stadion. 

  • „Fast alles Müller im KWS“

    Nach dem der Club in den letzten Spielen das Tor nicht traf, gab es gegen den VfB Lübeck vor 2150 Zuschauern einen klaren 4:0 Sieg.

    In der ersten Hälfte fiel dem „Dicken“ eine Lindenhahn-Flanke auf den Kopf und trudelte von dort ins lange Eck der Gäste. Viel mehr gab es aus rot-weißer Sicht in Hälfte eins nicht zu sehen und so hoffte man auf eine Steigerung in der zweiten Halbzeit.

     

    Deutlich torgefährlicher spielte die Köhlei-Truppe nach dem Seitenwechsel dann auch und als Markus Müller für Neubi kam, nutzte der Youngster seine Chancen für einen Hattrick.

    Noch mehr Bilder...

  • Kartenvorverkauf zu den Hallenturnieren in Halle, Leipzig und Querfurt im Fanhaus

    Ab Montag dem 7.12.2009 beginnt der Vorverkauf zu den Hallenturnieren in Halle, Leipzig und Querfurt im Fanhaus.

    Die Eintrittspreise für den HALplus-Cup betragen für die HFC-Fan Blöcke A+B 9.00 € (Mitglieder Fanszene e.V. 8.50,-€)  und den Block C 11,00 Euro. Die Tickets für die Hallenturniere in Leipzig und Querfurt kosten 13.00 €.

    Vorbestellungen werden auch telefonisch unter 0174/6139339 entgegen genommen.

    Verkaufszeiten im Fanhaus:

    Montag - 08.00 - 12.00 Uhr

    Dienstag - 14.00 - 17.30 Uhr

    Mittwoch - 16.30 - 22.00 Uhr

    Donnerstg - 16.00 - 20.00 Uhr

    Freitag - 16.00 - 20.00 Uhr

  • Die Innenminister von Bund und Ländern berieten in Bremen u.a. über Gewalt im Fußball

    Volker Bouffier (CDU), sagte der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Donnerstagsausgabe), künftig solle eine Identitätskontrolle beim Kauf von Eintrittskarten Hooligans aus den Stadien fernhalten.
     
    "Dieses System habe sich schon während der Weltmeisterschaft 2006 bestens bewährt", sagte Bouffier. Zudem sollten Kartenkontingente für Gästefans bei Problemspielen beschnitten oder ganz gestrichen werden. Die Verantwortlichen beim Deutschen Fussball-Bund (DFB) und der Deutschen Fussball Liga hätten sich «sehr offen für diese Maßnahmen gezeigt», betonte Bouffier. Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) kündigte in der Zeitung an, die Innenminister würden «eine Präventionsstudie in Auftrag geben, die neue Konzepte gegen Gewalt im Fußball erarbeiten soll». «Leider müssen wir feststellen, dass Fanprojekte der Verbände und Vereine sowie Sozialarbeit der Kommunen längst nicht überall greifen», erklärte Schünemann. Die Studie zur Prävention werde voraussichtlich vom DFB bezahlt und solle im Frühjahr 2010 präsentiert werden. «Wir müssen mehr tun, um Gewalt und Randale auch unterhalb der Bundesligen zu verhindern», betonte Schünemann. Besonders in der 3. Liga sei die Lage alarmierend.
     
    Präventive Fansozialarbeit stärken: Zu den Hooligan-Beschlüssen der Innenministerkonferenz in Bremen erklären Monika Lazar, Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus, und Winfried Hermann, Sprecher für Sportpolitik:
     
    Die Reduzierung der Debatte auf eine "Hooligangewalt" im Stadion ist eindimensional und realitätsfern. Räume von Fußballgewalt sind nicht nur die modernen Bundesligastadien, sondern auch die Plätze der unteren Breitensport-Ligen sowie die An- und Abfahrtswege an den Spieltagen. Jedes Wochenende kommt es quer durch alle Ligen zu Ausschreitungen. Die vielschichtigen Ursachen hierfür müssen differenziert analysiert werden. Politische Schnellschüsse, wie der Ruf nach Identitätskontrollen beim Kauf von Eintrittskarten, um Hooligans aus den Stadien fern zu halten, lösen kein Problem. Zudem lehnen wir die Personalisierung von Eintrittskarten als datenrechtlich höchst bedenklich ab. Das Geld für solche Vorhaben ist besser in die Qualifizierung und den Ausbau der Fanprojektstrukturen investiert. Erfreulich ist, dass mittlerweile auch die Innenminister unseren Antrag "Alle Formen von Diskriminierungen thematisieren – Bürgerrechte von Fußballfans stärken – Für einen friedlichen und integrativen Fußballsport" gelesen haben und nun ebenfalls eine Präventionsstudie fordern. Die Entwicklung des Zuschauerverhaltens muss alle zwei Jahre analysiert werden. Dabei sollten nicht nur die Bundesligen, sondern auch der Amateurfußball Beachtung finden. Gewalt und Diskriminierung im Fußball können nur gemeinsam und integrativ bekämpft werden. Überzogene Repression führt zu negativen Solidarisierungseffekten innerhalb der Fanszenen. Ein jährlicher Dialog auf Augenhöhe hingegen, wie der Fankongress 2007 in Leipzig, kann zu gemeinsamen Strategien beitragen, die von vielen Fans mit getragen werden. Ganz wichtig sind außerdem präventive Projekte im Breitenfußballsport.
  • Fanprojekte erarbeiten Empfehlungen für Kommunikation zwischen Polizei und Fansozialarbeit

    Fanprojekte erarbeiten Empfehlungen für Kommunikation zwischen Polizei und Fansozialarbeit - Ticketsystem spielte bei der WM 2006 eine untergeordnete Rolle

    Während sich in Bremen die Innenministerkonferenz  unter anderem zum Umgang mit Ausschreitungen im Rahmen von Fussballspielen beriet, trafen sich in Potsdam Vertreter der Bundsarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte, um sich über zukünftige Verbesserungen der Kommunikation zwischen Fansozialarbeitern und Polizei zu verständigen.

    Im Gegensatz zu den Innenministern bezog sich die Tagung der Fanprojekte auf die in den vergangenen Monaten geführten Diskurse mit Leitungsebenen der Polizei an den verschiedenen Standorten. Diese Diskurse wurden grundsätzlich als positiv und notwendig empfunden. Um diesen Prozess weiter zu entwickeln werden die Fanprojekte in der Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle der Fanprojekte (KOS) Empfehlungen für die Kommunikation zwischen Polizei und Fansozialarbeit erarbeiten.

    Positiv wurde hierbei auf das von den Fanprojekten maßgeblich mitentwickelte Konzept der Fan- und Zuschauerbetreuung für die WM 2006 Bezug genommen.

    Ralf Busch (Bundessprecher der Fanprojekte): „Dieses Konzept zeigt, dass eine fundierte Fanbetreuung einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung im Umgang mit Fans und Zuschauern leistet und die Atmosphäre bei Fussballspielen positiv gestaltet.“

    Bei der Umsetzung dieses WM-Konzeptes arbeiteten sowohl der DFB, die Fanprojekte und die Polizei erfolgreich Hand in Hand. Nur so konnte der WM-Slogan „Zu Gast bei Freunden“ in die Realität umgesetzt werden. Die von der Innenministerkonferenz hervorgehobenen Ticketsysteme zur Ausgrenzung bestimmter Fangruppen spielten bei der WM 2006 eine untergeordnete Rolle.

    Dazu Ralf Zänger (Fanprojekt Bochum): „ Die lächelnden Polizeibeamten, wie sie zur WM in unserem Land angetroffen wurden, wünschen wir uns nicht nur zu besonderen Anlässen, sondern auch im regulären Ligaalltag.“

  • HFC Fancup 2010

    Am 06.01.2009 findet in der Sporthalle Brandberge der Fußball-Hallencup für HFC Fanclubmannschaften 2010 statt.

    Dazu möchte der HFC-Fanszene e.V. und das Streetwork Fanprojekt der Stadt Halle (Saale) alle HFC-Fanclubs recht herzlich einladen.

    Beginn: Einlass 09.00 Uhr, Eröffnung 09.30 Uhr, Turnierstart 10.00 Uhr

    Mannschaftsstärke: 5 Feldspieler 1 Torwart + Wechselspieler

    Startgebühr: 20,00 Euro

    Anmeldung unter fanprojekt-halle@gmx.de  oder Steffen Kluge 0176/64204906 bzw. Uwe Striesenow (Krümel) unter 0174/6139339.

    Anmeldeschluss ist der 22.12.2009 !

    Die Gruppenauslosung erfolgt am 23.12.2009 um 19.00 Uhr im Fanhaus.

  • Fanprojekte tagten in Leipzig

    Am Dienstag den 01. Dezember 2009 fand in Leipzig die turnusmäßige Tagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Fanprojekte des Regionalverbundes Ost statt. Bei der vom Fanprojekt Leipzig ausgerichteten Veranstaltung, in den Räumlichkeiten des FC Sachsen Leipzig, trafen sich Sozialpädagogen aus Aue, Babelsberg, Berlin, Chemnitz, Cottbus, Dresden, Halle, Jena, Leipzig, Magdeburg, Plauen, Rostock und Zwickau, und diskutierten intensiv über aktuelle Problemlagen der Jugendsozialarbeit im Fußballkontext.

    Bei der Analyse der aktuellen Situation an den einzelnen Fanprojektstandorten kristallisierten sich insbesondere die Themenschwerpunkte Stadionverbote und Kommunikation zwischen Fanprojekten und der Polizei heraus. Die anwesenden Fanprojektvertreter einigten sich darauf im nächsten Jahr eine gemeinsame Empfehlung zum Thema Stadionverbote und Anhörung der Fans bei Stadionverboten zu erarbeiten und an die Vereine weiterzuleiten. Intensive Diskussionen hingegen gab es zum Thema Kommunikation zwischen Fanprojekten und Polizei, dabei stellte sich heraus, dass die Fanprojekte ihre Profession mehr in den Vordergrund rücken und offensiver damit arbeiten müssen. Außerdem wurde festgestellt, dass es noch einmal detailliert zu definieren gilt, welchen gesellschaftlichen Auftrag die Fanprojekte auf der einen und die Polizei auf der anderen Seite wahrzunehmen haben.

     Im Rahmen der Tagung wurde positiv festgestellt, dass auch in den neuen Bundesländern die Fanprojektlandschaft immer weiter wächst. So konnten erstmals Vertreter aus Plauen und vom BFC Dynamo Berlin an der Tagung teilnehmen. Weiterhin ist innerhalb des nächsten Jahres ein Fanprojekt in Erfurt angedacht. Daher wollen sich die Fanprojektvertreter mehr professionalisieren und es wurde eine AG Vereinsgründung ins Leben gerufen, welche ein Konzept zur Gründung einer Bundesarbeitsgemeinschaft Fanprojekte Ost e.V. erarbeiten soll.

  • Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

    Der HFC Fanszene e.V. und das Streetwork Fanprojekt der Stadt Halle (Saale) wünscht allen Mitgliedern der großen HFC-Gemeinde ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2009!

     

  • Vorstellung und Mitgliederversammlung des HFC-Fanszene e.V.


  • HFC-Fanszene e.V. verschenkt Weihnachtsfreuden

    Der neugegründete HFC-Fanszene e.V. hat sich u.a. intensives gesellschaftliches Engagement auf seine rot-weissen Fahnen geschrieben und möchte insbesondere sozial benachteiligte Familien in der Stadt unterstützen.

    Die Mitarbeiter des Streetwork Fanprojektes der Stadt Halle (Saale) hatte heute die wundervolle Aufgabe, den Kindern von Familie Walter, im Namen des Vereins, attraktive Weihnachtsgeschenke zu übergeben. Die Freude über den vorzeitigen Weihnachtsmannbesuch war bei den Kleinen und deren Eltern riesen groß.

    Familie Walter engagiert sich ehrenamtlich im Fanhaus und unterstützt das Fanprojekt bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen der HFC-Fanszene.

    Tina Walter bedankte sich für die Geschenke: „Wir sind sehr gerührt und möchten uns beim HFC-Fanszene e.V. recht herzlich für die großzügigen Weihnachtgeschenke für unsere Kinder bedanken.“

  • 3 Punkte zum Jahresende

    Der Club gewinnt das Chemie-Derby vor 6000 Zuschauern in Leipzig mit 4:0

    Das Spiel begann äußerst turbulent. Bereits nach einer Minute zeigte der Schiri (nach Handspiel) für die Hallenser auf den Punkt. Nico Kanitz verwandelte sicher und innerhalb der nächsten 5 Minuten hatte der Gastgeber zwei Hundertprozentige, traf aber das Tor nicht.

    Nach der Pause hielt Darko Horvat, wie schon in Plauen, einen Elfer. Mike Kunze köpfte eine Minute später eine Ecke zum 2:0 ein. Der eingewechselte Christian Beck machte mit einem abgezockten Heber das dritte Tor. „Lok-Fan Görks“ sorgte vom Punkt für den 4:0 Endstand und  „oh wie ist das schön Gesänge“ der 3000 HFC-Fans.

    Somit spüren die nördlich gelegenen Konkurrenten in der Winterpause weiterhin den heissen Atem des Aufsteigers im Nacken. Daran kann auch die „Der FCM siegt hochverdient- Der HFC siegt viel zu hoch- Berichterstattung“ des MDR nichts ändern.

    Die Winterpause kann der FC Sachsen Leipzig dann u.a. dafür nutzen, den Namen des HFC richtig zu schreiben, "Hallescher FC", nicht "Hallscher FC".

    Danke Jungs!  Danke für den Regionalligaaufstieg! Danke für den Landespokalsieg! Danke für den vorzeitigen Klassenerhalt! Danke für ein unglaublich erfolgreiches Jahr 2008!

    Weitere Bilder wie gewohnt in der Galerie .

  • Erfolgreiche Klage gegen Datei Gewalttäter Sport

    Hannover-Fan auch in der Berufungsverhandlung erfolgreich / GS-Datei muss auf neues rechtliches Fundament gestellt werden

    Hamburg, 16. Dezember 2008 – Der vom Fanrechtefonds unterstützte Fußballfan aus Hannover, der erfolgreich gegen seine Führung in der Datei Gewalttäter Sport geklagt hatte, ist jetzt im Berufungsverfahren vor dem Oberverwaltungsgericht Lüneburg erneut zu seinem Recht gekommen. Die Richter am Verwaltungsgericht Hannover hatten bereits im Ausgangsverfahren eine Rechtswidrigkeit des Eintrages, vor allem aber auch der gesamten Datei Gewalttäter Sport, festgestellt. Logisch, dass die Polizeidirektion Hannover nun unter dem Druck stand, in Berufung gehen zu müssen, soll diese Datei nicht gekippt werden. Und das ist natürlich kaum im Interesse staatlicher Datensammler.

  • Kloverbot und andere Schikanen

    Wieder einmal möchten wir hier einen interessanten Artikel veröffentlichen, den wir in den Weiten des Internets, genauer hier, gefunden haben.

    In Fußballstadien werden Fans immer wieder Opfer von Schikanen durch die Staatsgewalt. zoomer.de-User "leroar" hält nichts von einem Generalverdacht gegen Fans. Der Übereifer mancher Fans werde in der Öffentlichkeit als Hooliganismus ausgelegt. Um diese Vorurteile abzubauen, sollten vor allem die Fanprojekte viel stärker in die Pflicht genommen werden.

  • Der Club beendet die Hinrunde mit Sieg in Plauen

    Der HFC hat es tatsächlich geschafft, die Hinrunde ungeschlagen zu beenden. Vor ca.1200 Zuschauern, davon 350 mitgereisten Hallensern, konnte der Club mit dem nächsten Auswärtsdreier auch im Vogtland überzeugen.

    Bis auf einen Pfostenschuss von Nico Kanitz, gab es in der ersten Halbzeit wenig  Höhepunkte. Das sollte sich in der zweiten Hälfte aber gewaltig ändern. Die Rot-Weissen ließen allerdings beste Chancen aus und als der Schiri dann für Plauen auf den Elfmeterpunkt zeigte, musste man um unsere Ungeschlagenserie fürchten. Doch „Darko-Teufelskerl-Horvat“ hielt den Strafstoss glänzend und Steve Finke nutzte kurze Zeit später eine der vielen Chancen zum letztendlich verdienten Sieg.

    Die HFC Fans waren nach Abpfiff wieder mal aus dem Häuschen und feierten mit der Mannschaft den Sieg und Platz 3 in der Herbstmeisterschaft. 

    Bilder vom Tag findet ihr in der Gallerie.

  • Fanprojekt Weihnachtsfeier mal anders

    Am gestrigen Abend fand die Fanprojekt-Weihnachtsfeier im halleschen Capitol statt. Rund 150 Fans und Interessierte besuchten die Veranstaltung, zu deren Eröffnung der von Franziska Tenner gedrehte Film „Kategorie C“, ein Dokumentarfilm über die Fan-Feindschaft zwischen dem 1. FC Lok Leipzig und „dem anderen Verein in Leipzig“, dem FC Sachsen Leipzig, gezeigt wurde. In 90 Minuten wurden Vertreter beider Szenen und deren Leben beleuchtet, die Motive und Werdegänge für den Hass der beiden Clubs aufgezeigt. Aus verschiedenen Blickwinkeln wurden einzelne Ereignisse kommentiert und die Meinungen von Beteiligten vermittelt.

    Im Anschluss an den Film folgte eine Diskussionsrunde mit Regissuerin und Produzent, mit Pressevertreter und Vertretern der Szenen. Im Zuge des Gesprächs, welches die Inhalte des Film aufgreifen sollte wurde die Leistung des Films gelobt, gleichermaßen aber auch kritisiert, dass der Einblick nicht radikal genug sei. Von Seite der Pressevertretung wurde wiederum zu Bedenken gegeben, dass die Ultra-Szene sich stark gegen Presse und Medien wehre, man keine tieferen Eindrücke geben könne und wollte, man bewege sich teilweise ja im strafrechtlich relevanten Raum. Im Gegenzug ist es in der Vergangenheit durch Presse und Medien immer wieder zu Verdrehungen der Tatsachen gekommen, welche die Ultraszene immer weiter in das falsche Licht rückt. Der Film ist ein Versuch der Regissuerin diesen sich so immer weiter schließende Teufelskreis zu durchbrechen, wobei sie auch bemerkte, wie schwer es teilweise gewesen sei, entsprechend in die Szene einsteigen zu können.

    Im Anschluss an diese überaus interessante Diskussion fand unter den Anwesenden eine Verlosung der zahleichen Weihnachtspräsente, welche durch das Fanprojekt mit Unterstützung des HFC zur Verfügung gestellt worden waren, statt.

    Weitere Bilder des Abends wie gewohnt in unserer Gallerie.

  • HFC Mitgliederversammlung

    Die am vergangenen Donnerstag stattgefundene Mitgliederversammlung des Halleschen Fußballclubs schloss das Wirtschaftsjahr 2007/2008, welches für den HFC durchweg erfolgreich lief, ab.

    Grußworte überbrachte u.a. der Präsident des Fußball Landesverbands Sachsen-Anhalt Werner Georg, Vater der HFC-Legende Lars Georg. Er würdigte die Leistungen aller HFC-Mannschaften und forderte die Fans auf, weiterhin mit diesem „Non plus Ultra“ ihren HFC zu unterstützen. Er lobte das Engagement der halleschen Fanszene in der Stadionfrage, welches bundesweit auf positives Feedback stieß. Gleichzeitig gab er die Versprechen ab, dass eine Eliteschule dem Stadion folgen werde und dass das erste Landespokalfinale im neuen Kurt-Wabbel-Stadion stattfindet. Zur Aufarbeitung von Vorurteilen und Ereignissen der vergangenen Zeit stellt er sich gern zur Verfügung um im Fanhaus des Fanprojektes Sportgerichtsentscheidungen zu analysieren und zu hinterfragen. “Ich warte nur auf eine Anfrage und komme gern. Jetzt sind die Fans am Zug!“ so Georg.

    Auch Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados bedankte sich nochmals bei den HFC-Anhängern für deren überaus positiv, kreativen Engagement innerhalb des Entscheidungsprozesses bis zur  Entschlussfindung des KWS-Umbaus.

    Präsident Schädlich betonte in seiner Eröffnungsrede, dass ein Fußballverein nur erfolgreich sein kann, wenn seine Fans und Mitglieder „bedingungslos hinter diesem Verein stehen“. Gleichzeitig attestierte er dem Verein sowohl sportliche wie auch wirtschaftliche Gesundheit, bemängelte jedoch die zahlreichen Außenstände bei Mitgliedsbeiträgen einiger HFC-Mitglieder, welche in naher Zukunft zu deren Ausschluss führen wird.

    Die Mitgliederversammlung beschloss nach emotionaler Rede des Leiters unseres Nachwuchszentrums, Hagen Schmidt, eine Beitragserhöhung um 2,00 € im Monat.

    Zum bereits im Vorfeld heftig diskutierten Tagesordnungspunkt „Ausgliederung 1. Männermannschaft“ erläuterte Verwaltungsratmitglied Michael Schunke die rechtlichen und steuerlichen Hintergründe, welche vom Großteil der Anwesenden verständnisvoll aufgenommen wurden. Der Vorstand wurde mit der Erstellung eines Konzepts zu diesem Thema beauftragt, welches zur nächsten Mitgliederversammlung vorgestellt wird.

    Bemängelt wurde jedoch von vielen die sparsame Informationspolitik des Präsidiums. So hätte man sich die im Vorfeld stattgefundene öffentliche Diskussion durch einige erläuternde Worte auf der Tagesordnung ersparen können, waren sich Vorstand und Mitglieder einig. Präsident Schädlich versprach im Laufe der Konzepterstellung über den Stand Auskunft zu geben und bot sich für die Beantwortung von Fragen in Forumsdiskussionen an.

  • Ich fahr Auswärts

    Unter der Adresse http://www.ichfahrauswaerts.de/ können sich Fans unterschiedlicher Regionen zusammenfinden um kostengünstig zu ihren Vereinen fahren zu können und diese dort zu unterstützen.

    Hierbei stellt sich die Seite nicht als Reisebüro dar, sondern versteht sich vielmehr als Kontaktbörse für Gleichgesinnte.

  • Polizeigewalt TeBe - BFC

    Dass Polizeigewalt ein Thema ist, wird immer öfter erlebt, leider kann dies selten der Öffentlichkeit bewiesen werden. Das folgende Youtube-Video beweisst hoffentlich, dass es keine Lügenmärchen sind, sondern es sich bei vielen Anschuldigungen um die traurige Wahrheit handelt..

    Das Video bei Youtube, zusätzlich gibt es noch eine erklärende Seite   [Link 1|Link 2 ], die auch die Hintergründe des Ereignisses darstellt.

    Weiterhin findet ihr bei Zoomer noch einen Artikel zum Fall.

  • Gründung des HFC-Fanszene e.V.

    Am gestrigen Sonnabendnachmittag, den 06.12.2008, fand nach der Regionalligapartie des HFC gegen den VfL Wolfsburg II im Fanhaus die Gründungsveranstaltung des HFC Fanszene e.V. statt.

    Der Verein verfolgt den rein gemeinnützigen Zweck den Halleschen FC ideell und materiell zu unterstützen. Dabei wird er selbstlos tätig werden und verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Ziele. Hauptaufgabe soll eine Bündelung der Interessen der Fanszene beim HFC werden. Unter den elf anwesenden Gründungsmitgliedern wurden ein geschäftsführender und ein erweiterter Vorstand gewählt. Zum 1. Vereinsvorsitzenden wurde einstimmig Matthias Junge gewählt. Als Sitz des Vereines wird das Streetwork-Fanprojekt der Stadt Halle (Saale) in der Kantstr. 5 in Halle dienen.

    Für weitere Informationen stehen euch bis zur Fertigstellung des eigenen Internetauftritts das Internetfanforum des Fanclubs „Die Web-H@llunken“ und die Internetseite des Streetwork- Fanprojektes zur Verfügung. Bis dahin können weitere Anfragen gerne an den in den HFC Fanreihen bestens bekannten 1. Vereinsvorsitzenden, Matthias Junge, gerichtet werden.

  • Wieder 1 Punkt - Die Serie hält

    Am gestrigen Nikolaus-Samstag traf die Köhler-Elf aus der Saalestadt auf die "jungen Wölfe" aus Wolfsburg. Bei leichten aber konstantem Regen zeigten die Rot-Weissen vor 1400 Zuschauern eine ausgeglichen Partie, deren Endergebnis die Spielleistung beider Mannschaften repräsentierte.

    Die einzige große Chance für unseren HFC konnte Thomas Neubert 2 Minuten nach dem Seitenwechsel nichtverwandeln, sodass es beim torlosen 0:0 blieb. Nach dem Spiel bekam jeder Zuschauer vom HFC schon jetzt ein kleines Weihnachtsgeschenk udn Dankeschön, das Mannschaftsposter der Regionalligamannschaft 2008/2009.

    Bilder vom Tag gibt's hier..

  • Rest-Ticktes für Filmveranstaltung "Kategorie C"

     
     
    Restkarten für den brandneuen Dokumentarfilm "Kategorie C" mit anschließender Diskussion und dem Besuch vom Weihnachtsmann gibt es im Fanhaus und am 11.12.2008 vor der Mitgliederversammlung im ComCenter.
     
    Euer Fanprojekt
  • Die Serie reißt nicht ab - 3 Punkte aus Babelsberg

    Auf teils schneebedeckten Boden sahen die ca.400 mitgereisten Hallenser eine spannende Begegnung mit spielerischen Vorteilen der Gastgeber. Die ist mittlerweile genauso wenig überraschend wie das Endergebnis. Der Gegner macht das Spiel und der HFC das entscheidende Tor. Das es diesmal mit den zwei Toren unserer Stürmerikonen Roland Hebestreit und Thomas Neubert zu einem klaren 2:0 reichte, ist dabei allerdings ein Novum. So zog der Club wieder am Nachbarn aus der Börde vorbei und liegt mit zwei Zählern Rückstand auf den Tabellenführer Kiel, in einer vor der Saison nicht für möglich gehaltenen Lauerposition. Sollten unsere Stürmer auch in Zukunft häufiger treffen, Darko Horvat weiter in Glanzform spielen und die Truppe um Sympathieträger Sven Köhler, weiter geradlinig, solide und glücklich Fußball spielen, könnte man ja auch schon mal von Liga 3 träumen. Der Klassenerhalt „scheint“ zumindest schon nach 15 Spieltagen gesichert.
     
  • Serie hielt auch bei Herthas Amateuren

    Ca. 300 Hallenser machten sich am vergangenen Sonntag auf den Weg nach Berlin um die Begegnung zwischen Hertha BSC Berlin II gegen den HFC zu sehen.

    Außer lauer Fußballkost gab es bei trüben Spätnovemberwetter allerdings nicht viel zu sehen. In der 1.Halbzeit bestimmten die Hertha Bubis die niveauarme Partie, ohne unseren „Horvat unser Torwart“ ernsthaft in Gefahr zu bringen. In der zweiten Halbzeit gestaltete sich die Begegnung etwas abwechslungsreicher, ohne dabei einen Fußballfan ernsthaft in Erregung zu versetzen. Und wäre da nicht die 90. Minute gewesen, als der Schiri den fälligen Elfer gegen Mike Kunze, nach einem Fußtritt ins Gesicht des Stürmer verweigerte, wären die Rot-Weissen ganz ohne Aufreger nach Hause gefahren. Letztendlich hielt mit dem 0:0 die Saisonserie ohne Niederlage und der Trip in die Hauptstadt, endete auch Dank eines angenehm, zurückhaltenden Polizeieinsatzes, ohne Tor und Vorkommnisse.

    Weitere Fotos gibt es wie gewohnt in der Galerie .

  • Anmeldung für Fanturnier

    Die Anmeldung für das Fanturnier am 6.1.2008 in der Brandbergehalle ist nahezu abgeschlossen. Das Teilnehmerfeld zum Fanturnier ist mit 19 Mannschaften fast vollständig besetzt. Die Anmeldung für den letzten Startplatz ist noch bis 27.12.2007 möglich! Die Gruppenauslosung erfolgt am 28.12.2007 um 13.00 Uhr im Fanhaus. Das Teilnehmerfeld: Saalefront I, Saalefront II, Jugendbande, Webhallunken, Edelfans, Die Troyen, Fanclub 69, Sektor E, Bottle Boys, Südpark Jungs, Alte Kameraden, Halle-Ost, Geile Jungz, Wulfpack, Inferno Fritz Weineck, AAS Front, URW, Status Krass, Red White Tigers.

  • Hoffnungsvoller Jahresabschluss im KWS

    Nach einigen Startschwierigkeiten fand der HFC zu einem ansehnlichen und letzendlich überlegenen Offensivspiel gegen den "Chemnitzbezwinger" FC Eilenburg. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich kam die Mannschaft nicht aus den Tritt und stellte durch das postwendende 2:1 die Zeichen vor 841 Zuschauern im KWS entgültig auf Sieg. Letztendlich war der 4:1 Sieg in dieser Höhe auch verdient und läßt insbesondere durch die starken Offensivleistungen von Kunze und Kanitz für die Zukunft hoffen. Auch die Choreo zum letzten Spiel in 2007 "Auf eine rot-weiße Weihnacht" wusste zu gefallen.
    • Bilder aus dem KWS gibt's hier LINK
  • Weihnachtsfeier als stimmungsvoller Abschluss

    Zur Weihnachtsfeier des Fanprojektes im Fanhaus gab es neben guter Laune, einen Jahresrückblick aus Sicht der HFC-Fans, eine Karaoke-Show und als absoluten Höhepunkt eine Tombola mit heißbegehrten Rot-Weißen Fanartikeln.
    • Bilder aus dem Fanhaus findet Ihr hier LINK
  • Achtung ! Weihnachtsfeier am 14.12.07

    Achtung! Die Weihnachtsfeier wird am 14.12.2007 ab 19.00 Uhr im Fanhaus ausgetragen. Auf Grund der geringen Beteiligung an der diesjährigen Fanprojekt-Weihnachtsfeier findet die Veranstaltung nicht in der Gartengaststätte "Fortschritt" sondern im Fanhaus statt. Der Unkostenbeitrag verringert sich dadurch auf 5,00 € und kann noch bis Donnerstag bei Krümel entrichtet werden. An diesem Abend und auch zum Spiel gegen Eilenburg können noch Karten für's Hallenmasters (6.1.08) und die Startgebühr für das Fanturnier (4.1.08) bezahlt werden. 
  • 3:0 Pflichtsieg in Pößneck

    Nach nur einem Punkt aus den letzten 3 Spielen gelang dem HFC im Nachholespiel beim VfB Pößneck der lang ersehnte "Dreier". Von Beginn an übernahm der Club vor 277 Zuschauern das Heft in die Hand und erarbeitete sich ein optisches Übergewicht. Doch die besten Chancen in der 1. Halbzeit vergaben Juraschek und "Schubi" per Kopf. Wiederum Juraschek hätte kurz vor der Pause das Spiel dann doch auf dem Kopf gestellt, als er im eigenen Strafraum den Ball verlor und Horvat glänzend rettete. Im ersten Angriff nach dem Wechsel stellte dann "Rückkehrer" Benes die Weichen auf Sieg. Mit seinem Tor in der 46. Minute wurde unsere Elf jetzt deutlich sicherer. "Wille, Einsatz, Leidenschaft heut' ein Sieg mit aller Kraft" wollten die ca. 150 HFC'er sehen und das bekamen sie dann vor allem auch in der 2. Hälfte. Als Kunze und später Kanitz noch zum 0:2 bzw. 0:3 erhöhten stand der sichere Auswärtssieg beim Tabellenvorletzten fest.
    • Bilder vom Spiel gibt's hier LINK .
  • Nur 1:1 gegen Aufsteiger Gera

    Etwas mehr als 1000 Zuschauer sahen eine enttäuschende Leistung des Halleschen FC gegen den Aufsteiger 1. FC Gera 03. Das tat jedem HFC Fan richtig weh, zu sehen wie eine so zukunftsweisende Saison langsam den Bach runter geht. „JETZT ERST RECHT - GEMEINSAM ALLES GEBEN!“ hieß die Choreo-Aufforderung der Kurve. Sollten die Spieler heute tatsächlich ihr volles Leistungsvermögen abgerufen haben, ist ein Platz in der Regionalliga reine Utopie. 

    • Bilder aus dem KWS findet Ihr hier LINK .
  • Frohe Weihnachten

  • Interessanter Bericht der KOS

    17.12.2006 – Auf der Homepage der Koordinierungsstelle Fan-Projekte (KOS) wurde ein sehr interessanter Artikel zur Fanarbeit in Halle veröffentlicht. Hier der LINK.
  • Mediengruppe startet eigene HP des Fanprojektes

    20.12.2006 – Herzlich willkommen auf der offiziellen Homepage des Streetwork-Fanprojektes Halle. Mit Übergabe der Fördermittelbescheide des Landes Sachsen-Anhalt und des Deutschen Fußballbundes erfolgte der offizielle Start des Fanprojektes am 5. November 2006. Wir präsentieren Euch heute die eigene Fanprojekt-Site und bedanken uns herzlich für die bisherige Unterstützung des Halleschen Fußballclubs. Anregungen und Vorschläge für die weitere Gestaltung der Homepage nehmen wir natürlich dankend entgegen.
    Mit rot-weißen Grüßen Eurer Fanprojekt.
  • Fanprojekt-Turnier

    29.11.06 – Einladung zum 2. Fanprojekt-Fußballturnier für HFC-Fanclubmannschaften
    Hiermit möchten wir Euch recht herzlich zu unserem 2. Fanprojekt-Fußballturnier einladen. Veranstalter sind der Hallesche FC und das Streetwork-Fanprojekt Halle. Am Samstag, den 06.01.2007 wird von 9 Uhr bis 17.00 Uhr (Einlass ab 8 Uhr) in der Sporthalle Brandberge, Kreuzvorwerk 30, 06120 Halle gespielt. Die Mannschaftsstärke beträgt 5 Feldspieler, 1 Torwart und 4 Auswechselspieler. Die Startgebühr in Höhe von 20,00 Euro ist bis zum 18.12.2006 auf Kontonummer: 387 301 070, BLZ: 800 537 62 bei der Stadt- und Saalkreissparkasse Halle, Kontoinhaber: Hallescher FC e. V., Verwendungszweck: Mannschaftsname - 2. Fanprojekt-Fußballturnier einzuzahlen. Die Anmeldung zum Turnier kann ebenfalls bis zum 18.12.2006 unter der Adresse Streetwork Fanprojekt c/o Hallescher FC, Herrn Steffen Kluge, Kantstraße, 06110 Halle (S.) oder per Telefon: (0163) 380 11 63, per Telefax: (0345) 444 16 16 oder per E-Mail an fanprojekt-halle@gmx.de  erfolgen. Der Turnierplan wird nach Meldeschluss und Auslosung bekanntgegeben. Bitte meldet Euch rechtzeitig an, denn die Anzahl der Teilnehmer ist aus organisatorischen Gründen auf 15 Teams begrenzt (entscheidend ist der Termin der Einzahlung des Startgeldes).
  • Ältere Meldungen

    29.11.06 – Einladung zum 2. Fanprojekt-Fußballturnier für HFC-Fanclubmannschaften
    Hiermit möchten wir Euch recht herzlich zu unserem 2. Fanprojekt-Fußballturnier einladen. Veranstalter sind der Hallesche FC und das Streetwork-Fanprojekt Halle. Am Samstag, den 06.01.2007 wird von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr (Einlass ab 09.00 Uhr) in der Sporthalle Brandberge, Kreuzvorwerk 30, 06120 Halle gespielt. Die Mannschaftsstärke beträgt 5 Feldspieler, 1 Torwart und 4 Auswechselspieler. Die Startgebühr in Höhe von 20,00 Euro ist bis zum 18.12.2006 auf Kontonummer: 387 301 070, BLZ: 800 537 62 bei der Stadt- und Saalkreissparkasse Halle, Kontoinhaber: Hallescher FC e. V., Verwendungszweck: Mannschaftsname - 2. Fanprojekt-Fußballturnier einzuzahlen. Die Anmeldung zum Turnier kann ebenfalls bis zum 18.12.2006 unter der Adresse Streetwork Fanprojekt c/o Hallescher FC, Herrn Steffen Kluge, Kantstraße, 06110 Halle (S.) oder per Telefon: (0163) 380 11 63, per Telefax: (0345) 444 16 16 oder per E-Mail an fanprojekt-halle@gmx.de  erfolgen. Der Turnierplan wird nach Meldeschluss und Auslosung bekanntgegeben. Bitte meldet Euch rechtzeitig an, denn die Anzahl der Teilnehmer ist aus organisatorischen Gründen auf 15 Teams begrenzt (entscheidend ist der Termin der Einzahlung des Startgeldes).
  • Ältere Meldungen

    27.11.06 – Fan-Weihnachtsfeier am 02.12.2006
    Am 02.12.2006 findet ab 19.00 Uhr im Kino 188 am Böllberger Weg die diesjährige HFC-Fan-Weihnachtsfeier statt. Ein DJ wird an diesem Abend für Unterhaltung sorgen, dazu gibt es kulinarische Köstlichkeiten aus der Gaststätte „Zur Spätschicht“, eine Tombola mit tollen HFC-Souvenirs und einige Überraschungsgäste. Wir denken, dass für jede Menge Gesprächsstoff gesorgt sein wird. Die letzten Wochen haben bei allen HFC-Anhängern Spuren hinterlassen. Es wird mal wieder Zeit zu Feiern. Eine Teilnahme lohnt sich also auf jeden Fall! Karten zum Preis von 10,00 Euro gibt es zu den Heimspielen am Fanhaus oder bei Thurid Galinsky (0163)  638 36 00 und Steffen Kluge (0163) 380 11 63. Wir bedanken uns für die tolle Unterstützung bei der Gaststätte „Zur Spätschicht“ und beim WOSZ Fan-Shop.
    05.11.06 – HFC-Fanprojekt jetzt in trockenen Tüchern - Dagmar Szabados und Werner Georg übergaben Förderbescheide. Vor der obligatorischen Pressekonferenz nach dem Oberligaspiel fand ein Pressetermin des HFC zum Thema HFC-Fanprojekt statt. Nach fast zwei Jahren starker Bemühungen ist das Fanprojekt nun auch finanziell abgesichert. Die Bürgermeisterin der Stadt Halle, Dagmar Szabados, vertrat die kurzfristig erkrankte Sozialministerin des Landes Sachsen-Anhalt, Frau Dr. Gerlinde Kuppe, und übergab HFC-Präsident Dr. Michael Schädlich stellvertretend den Bewilligungsbescheid des Landes in Höhe von 10.000 Euro für das Jahr 2006. Zugleich stellt die Stadt mit 1 ½ Planstellen zwei Sozialarbeiter zur Verfügung, was immerhin einer finanziellen Unterstützung bis von über 60.000 Euro bis 2007 entspricht. FSA-Vize und NOFV-Oberliga-Spielleiter Werner Georg überreichte die Förderurkunde des DFB in einer Höhe von 25.000 Euro. HFC-Präsident Dr. Michael Schädlich bedankte sich für diese Unterstützung mit der Bemerkung: „Jetzt ist es an der Zeit, dieses wichtige Problem gemeinsam anzugehen.“
    27.10.06 – „PRO HFC – PRO DR. MICHAEL SCHÄDLICH!“ +++ 02.11.2006: Forum des Fanprojektes Halle im ´Begegnungszentrum Urban´
    Das Streetwork Fanprojekt Halle hat sich bekanntermaßen der Aktion „Pro HFC – Pro Dr. Michael Schädlich!“ angeschlossen und lädt hiermit alle Anhänger, Fanclubs und Fangruppierungen des HFC zu einem Fanforum am Donnerstag, den 02.11.2006 um 18.30 Uhr in das ´Begegnungszentrum Urban´ am Thüringer Bahnhof in Halle ein. Der Präsident unseres Halleschen FC, Herr Dr. Michael Schädlich, hat am heutigen Tage seine Teilnahme bestätigt und steht auf diesem Forum den sicherlich zahlreichen Fragen unserer Anhänger Rede und Antwort. Dafür ein ganz großes Dankeschön, lieber Michael! Alle ursprünglich geplanten Themen dieses Fanforums sind von der bedauerlichen Entwicklung der letzten Tage überrollt worden. Im Brennpunkt steht nur die eine Frage: Wie geht es weiter mit unserem Präsidenten und damit mit unserem HFC? Das Fanprojekt sieht sich als Interessenvertreter der Fans UND des Vereins in der Verantwortung und möchte mit dieser Veranstaltung die Plattform zum Ausräumen von in der jüngeren Vergangenheit bestehenden Missverständnissen zwischen einzelnen Anhängern und der Vereinsführung bieten. Ohne einen Präsidenten Dr. Michael Schädlich und ohne einen Wirtschaftsbeirats- Boss Wilfried Klose bestehen für den HFC und seine Fans keine Perspektiven für eine erfolgreiche Entwicklung! Lasst uns auf diesem Forum gemeinsam die ersten Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft unseres HFC schaffen! Bitte erscheint recht zahlreich zu dieser Veranstaltung und zeigt damit den Zusammenhalt der gesamten „HFC-Familie“! Über eine kurze Teilnahmebestätigung per E-Mail an fanprojekt-halle@gmx.de  oder per Telefon an (0163) 380 11 63 würden wir uns sehr freuen.
    26.10.06 – „PRO HFC - PRO DR: MICHAEL SCHÄDLICH! +++ Am 02.11.2006 soll ein Forum des Fanprojektes Halle im KWS stattfinden
    Das Streetwork Fanprojekt Halle schließt sich der Aktion „Pro HFC – Pro Dr. Michael Schädlich!“ an und möchte alle Anhänger, Fanclubs und Fangruppierungen des HFC zu einem Fanforum - voraussichtlich am Donnerstag, den 02.11.2006 um 18.30 Uhr - in den V.I.P.-Raum des KWS einladen. Die Ereignisse der letzten Wochen haben bei allen HFC-Fans und den Funktionsträgern des Vereins tiefe Spuren hinterlassen. Nicht die sportlichen Erfolge, sondern unrühmliche Begleiterscheinungen prägten die Schlagzeilen und die Gesprächsthemen rund um unseren Halleschen Fußballclub. Als Folge dieser Geschehnisse will unser Präsident Dr. Michael Schädlich berechtigterweise „das Handtuch werfen“. Ein wesentlicher Grund für seine Rücktrittsäußerungen sind erhebliche Querelen mit Teilen der eigenen Fans. Lasst uns alle gemeinsam Position beziehen und ihm als einheitliche Fangemeinschaft unser uneingeschränktes Vertrauen aussprechen! Die Interessen einzelner Fangruppierungen müssen in dieser schicksalsweisenden Zeit hinter den Gesamtinteressen und dem gegenwärtigen „Existenzkampf“ des Vereins zurückstehen. Das Fanprojekt wird alle Anstrengungen unternehmen, um den Präsidenten des Halleschen FC zu dieser Veranstaltung einzuladen und sich natürlich bei der endgültigen Terminierung nach seinem sicher übervollen Terminplan richten. Am 05.11.2006 – zum nächsten Heimspiel gegen den FC Energie Cottbus II – wird durch die Ministerin für Jugend und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt, Frau Gerlinde Kuppe, nun der Förderbescheid des Landes an unsere Bürgermeisterin Frau Dagmar Szabados übergeben. Damit sind endgültig die finanziell notwendigen Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Fanprojektarbeit gegeben. Doch ohne einen Präsidenten Dr. Michael Schädlich und ohne einen Wirtschaftsbeirats-Boss Wilfried Klose bestehen für den HFC und seine Fans keine Perspektiven für eine erfolgreiche Zukunft! Wir bitten um eine rege Beteiligung und würden uns über eine kurze Teilnahmebestätigung per E-Mail an fanprojekt-halle@gmx.de  oder per Telefon an (0163) 380 11 63 freuen. Natürlich sind wir auch für weitere Anregungen und Themenvorschläge im Sinne einer gegliederten Ablaufplanung dankbar.
    05.10.06 – „Sanierung des Fanhauses begann +++ Fan-Weihnachtsfeier am 02.12.2006
    Am 4. Oktober wurden mit HFC-Fans die Ausgestaltungsarbeiten am Fanhaus im Sportdreieck begonnen. Für die nächsten neun Monate werden im Rahmen einer ABM-Maßnahme zehn HFC-Anhänger mit Unterstützung des Eigenbetriebs für Arbeitsförderung der Stadt Halle, dem HFC und dem Streetwork Fanprojekt die mehr als baufällige Einrichtung auf Vordermann bringen und fanspezifische Veranstaltungen organisieren. Das Ziel dieser Maßnahme ist es, zukünftig eine Anlauf- und Beratungsstelle für alle HFC-Anhänger einzurichten. Diese Einrichtung wird der Ausgangspunkt von zahlreichen Veranstaltungen und Projekten sein, an welchen die Fanszene aktiv beteiligt wird. Eine davon wird die HFC-Fan-Weihnachtsfeier am 02.12.2006 ab 19.00 Uhr im Kino 188 am Böllberger Weg, zu welcher wir schon jetzt alle HFC-Fans recht herzlich einladen wollen. Ein DJ wird an diesem Abend für Unterhaltung sorgen, dazu gibt es kulinarische Köstlichkeiten aus der Gaststätte ´Zur Spätschicht´, eine Tombola und einige Überraschungsgäste. Bitte meldet Euch rechtzeitig bei Thurid oder im Fanprojekt an. Der Unkostenbeitrag beträgt pro Person EUR 10,00.
    27.06.06 – Die wunderbare WM-Atmosphäre in den Liga-Alltag mitnehmen - Pressemitteilung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte
    Fans reisen, Fans besuchen Städte, mit und ohne Tickets, um in angenehmer Atmosphäre unter Freunden und Fremden das propagierte WM - Motto zu erleben. Unbeschwertes Genießen lebt von zwischenmenschlichen Begegnungen auf offenen Plätzen und in Parks, von vielfältigen Entfaltungsmöglichkeiten und Spontanität. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte (BAG) - der bundesweite Zusammenschluss der pädagogischen Fan-Projekte - hat durch die Einrichtung eines Kompetenznetzwerkes dazu beigetragen, dass diesem Bedürfnis der deutschen und internationalen Fans Raum gegeben wird. Dazu gehört - neben der Mitarbeit in den Fanbotschaften, in Gremien, der Organisation und Durchführung von internationalen Jugendbegegnungen und Fußballturnieren - auch die aufsuchende Sozialarbeit.
    16.05.06 – „1. HFC-Bowling-Fancup“ am 22. Mai im HEP ausgebucht!
    Am Montag, den 22.05.2006 findet im Wüstenbowlingcenter im HEP in Halle-Bruckdorf der „1. HFC-Bowling-Fancup“, organisiert vom Fanprojekt Halle, statt. Aufgrund der großen Resonanz sind ab sofort leider keine Anmeldungen mehr möglich! Jeweils vier Spieler pro Team kämpfen um die Siegerpokale in der Mannschaftswertung sowie in der Einzelwertung bei den Frauen und bei den Männern. Der Beginn der Veranstaltung ist um 19.00 Uhr (Einspielen ist bereits ab 18.00 Uhr möglich). Insgesamt nehmen 14 Mannschaften teil, auch Besucher und „Fans von Fans“ sind zur Unterstützung gern gesehen! Das Fanprojekt freut sich auf einen schönen Fanabend mit „sportlichen Höchstleistungen“ einmal abseits des runden Leders.

    04.05.06  – Das Fanprojekt lädt zum „1. HFC-Bowling-Fancup“ ein
    Am Montag, den 22.05.2006 findet im Wüstenbowlingcenter im HEP in Halle-Bruckdorf der „1. HFC-Bowling-Fancup“ statt. Dazu lädt das Fanprojekt Halle alle Fans und Fanclubs unseres Halleschen FC recht herzlich ein! Jeweils vier Spielern pro Team kämpfen um die Siegerpokale in der Mannschaftswertung sowie in der Einzelwertung bei den Frauen und bei den Männern. Der Beginn der Veranstaltung ist um 19.00 Uhr (Einspielen ist bereits ab 18.00 Uhr möglich).Die Startgebühr beträgt für jeden Spieler 4,00 Euro. Insgesamt können 14 Mannschaften teilnehmen. Entscheidend für Eure Teilnahme ist der Zeitpunkt der Anmeldung, welche beim Fanprojekt-Leiter Steffen Kluge unter Telefon: (0163) 380 11 63 oder per E-Mail unter Fanprojekt-Halle@gmx.de möglich ist. Wir freuen uns auf einen schönen Fanabend mit „sportlichen Höchstleistungen“ einmal abseits des runden Leders. Das Fanprojekt-Redaktionsteam

    27.04.06 - 4.HFC-Familientag +++ 2.HFC-Sponsoren-Cup am 1. Mai im KWS 
    An alle Kinder, Jugendliche, Familien und natürlich Fußballfans aus Halle! Am 1. Mai findet von 09.00-18.00 Uhr im und rund um das Kurt-Wabbel-Stadion der 4. HFC-Familientag und der 2. HFC-Sponsoren-Cup um den Pokal der BOSCH-Sicherheitssysteme statt. An den zahlreichen Sport- und Spielangeboten für Groß und Klein beteiligt sich auch das Fanprojekt mit Unterstützung von Jugendfreizeiteinrichtungen aus Halle-Neustadt, dem Team Streetwork/Mobile Jugendarbeit und dem Spielmobil der Stadt Halle. Ein Höhepunkt ist sicher die Vorstellung der Mädchentanzgruppe „Gimmi“. Die Kleinsten werden sich auf der Hüpfburg austoben können, auf einer Sport- und Spielstrecke kann sich die ganze Familie testen, eine Boxvorführung mit Schnupperboxen für Jedermann sowie weitere Spiel- und Kreativangebote runden das Angebot der Jugendsozialarbeiter ab. Der HFC und das Streetwork Fanprojekt Halle bedankt sich bei der AWO Begegnungsstätte „Dornröschen“, der IB Jugendfreizeiteinrichtung „Roxy“, dem interkulturellen Begegnungszentrum „Gimmi“, dem Spielmobil und bei dem Team Streetwork/Mobile Jugendarbeit der Stadt Halle für die umfangreiche Unterstützung.

    11.04.06 – Gelungener Traditionsabend des HFC-Fanprojektes +++ Trainer René Müller, Michel Petrick und HFC-Oldies zu Gast +++ Pokalsiegerfoto des SC Chemie Halle-Leuna 1956 war der Renner der Versteigerung +++ 330,00 EURO für das neue Fanhaus
    Am heutigen Abend waren ca. 100 Fans und Anhänger unseres HFC beim Traditionstreffen des HFC-Fanprojektes in der Jugendbegegnungsstätte „Urban“ am ehemaligen Thüringer Bahnhof zu Gast. Eine komplette Fußballspielzeit inkl. Halbzeit verfolgten die Rot-Weißen das interessante Programm. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die „Fan-Alterspräsidentin“ Margot Langner. Danach interviewte der Moderator des Abends Klaus Blumtritt Oberligatrainer René Müller und Michel Petrick. Während der Veranstaltung lief eine tolle Tombola mit vielen interessanten Preisen. Eine Power-Point-Präsentation von Roland Hebestreit unter dem Thema: „40 Jahre HFC“ skizzierte noch einmal die vier Jahrzehnte unserer Rot-Weißen Clubgeschichte. Bernd Bransch wusste dazu einige Episoden seiner Fußballkarriere beizusteuern. Unter starkem Beifall verkündete HFC-Vize Sascha Sachse, den am Nachmittag perfekt gemachten Termin eines Gastspieles des holländischen Meisters PSV Eindhoven. Der Höhepunkt des Abends war die Versteigerung von 22 Fotos aus der HFC-Geschichte. Das Pokalsiegerfoto des SC Chemie Halle-Leuna aus dem Jahre 1956 blieb mit einem Wert von 16,00 EURO der absolute Renner. Insgesamt erbrachte die Versteigerung einen Erlös von 330,00 EURO für das neue Fanhaus. Fanprojektleiter Steffen Kluge bedankte sich bei allen Mitorganisatoren und insbesondere bei Eckbert Brauer, der einen rot-weißen Blumenstrauß erhielt.

    10.04.06 – HFC-Traditionsabend am morgigen Dienstag im „Begegnungszentrum Urban“
    Am morgigen Dienstag, den 11.04.2006 laden die Fans des Halleschen FC ab 19.00 Uhr im „Begegnungszentrum Urban“ am Thüringer Bahnhof zu einem HFC-Traditionsabend ein. Bei dieser Veranstaltung wird es einen Rückblick auf über 40 Jahre Vereinshistorie geben. Klaus Blumtritt – ehemaliger und langjähriger Sportredakteur der MZ und langjähriges Mitglied und Anhänger unseres HFC – wird diese Veranstaltung moderieren und durch einen Abend mit vielen Höhepunkten und zahlreichen (Überraschungs-) Gästen führen. Auch Vertreter des Präsidiums und der Geschäftsleitung sagten Ihr Kommen zu. Von der 1. Männermannschaft werden Cheftrainer René Müller und Michel Petrick zugegen sein.Bedanken möchten wir uns für die bisherige Unterstützung bei den HFC-Fanclubs bzw. –Fangruppierungen „Edelfans“, „Leuna Löwen“, „Saale-Front“, „Red-White Tigers“ und „Die Troyen“.


    31.03.06 – HFC-Fans zeigen Rassismus die „Rote Karte“
    Wir Fans des Halleschen FC sind tief betroffen über die Vorkommnisse während und nach dem Spiel gegen den FC Sachsen Leipzig und distanzieren uns entschieden von rassistischen Äußerungen und Übergriffen einzelner Zuschauer gegen den Spieler Adebowale Ogungbure. Wir rufen alle HFC-Fans auf, sich an der Fanaktion „HFC-Fans zeigen dem Rassismus die ´Rote Karte´“ zu beteiligen und beim nächsten Heimspiel am Sonntag, den 09.04.2006 um 14.00 Uhr gegen den SV 1919 Grimma dementsprechend Flagge zu zeigen. „Gemeinsam sind wir (laut)stark!“ und wehren uns hiermit gegen die ungerechtfertigten Vorwürfe bestimmter Medien! Protestieren wir gemeinsam gegen die Verunglimpfung unseres Halleschen Fußballclubs und seiner treuen Fans! Zeigen wir in einer gewaltfreien Aktion das wahre Gesicht der halleschen Fangemeinschaft! Wir sind heiße Fußballfans, leben Fußball und sind keine Rassisten! Unterzeichner: HFC-Fanclubs "Edelfans", "Leuna-Löwen", "Saalefront-Ultras", "Red-White Tigers", "Die Troyen", "HFC-Fanatics". Das Streetwork-Fanprojekt Halle
    28.03.06 - HFC-Traditionsabend am 11.04.2006
    Am Dienstag, den 11.04.2006 laden die Fans des Halleschen FC ab 19.00 Uhr im „Begegnungszentrum Urban“ am Thüringer Bahnhof zu einem HFC-Traditionsabend ein. Bei dieser Veranstaltung wird es einen Rückblick auf über 40 Jahre Vereinshistorie geben. Klaus Blumtritt – ehemaliger und langjähriger Sportredakteur der Mitteldeutschen Zeitung und jahrzehntelanges Mitglied und Anhänger unseres HFC – konnte für diese Veranstaltung als Moderator gewonnen werden. Er wird durch einen Abend mit vielen Höhepunkten und zahlreichen (Überraschungs-) Gästen führen. Rückblicke auf Erfolge und Misserfolge in der Oberliga, im FDGB-Pokal und im Europacup sollen Erinnerungen an die „Fußballhelden“ unseres Vereins wecken. Eine Fotoausstellung wird die durchaus wechselvolle Historie unseres Clubs und seiner Vorläufer auch über die vergangenen vier Jahrzehnte hinaus dokumentieren. Anschließend besteht für alle Gäste die Möglichkeit zur Ersteigerung dieser Erinnerungsstücke. Darüber hinaus wird es noch eine weitere Tombola geben. An diesem Abend besitzt jeder Fanclub die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Auch kann jeder Fan und Anhänger die Gelegenheit nutzen, mit Spielern der Oberligamannschaft und unserem Cheftrainer René Müller zu sprechen oder sich mit Präsidiumsmitgliedern und Ehrengästen über „die guten alten Zeiten“ oder auch aktuelle Themen auszutauschen. Übrigens: Die gesamten Erlöse aus den Tombolas fließen in eine „Baukasse“ und sind das Grundkapital der Aktion „Ein Haus für HFC-Fans – Wir bauen noch selbst“ für die Sanierung des zukünftigen Fanhauses im Sportdreieck. Daran können sich alle Fans und Sympathisanten unseres Vereins beteiligen. Es gibt hier jede Menge zu tun und wir freuen uns über jede Form der Unterstützung! Der voraussichtliche Baustart wird im Mai diesen Jahres sein. Also, liebe Anhänger des HFC: Wir möchten Euch hiermit recht herzlich einladen und freuen uns auf eine interessante Veranstaltung. P.S.: Das nächste Vorbereitungstreffen für die Veranstaltung am 11.04.2006 findet am Donnerstag, den 30.03.2006 um 18.30 Uhr im V.I.P.-Raum des KWS statt. Bedanken möchten wir uns für die bisherige Unterstützung bei den HFC-Fanclubs bzw. –Fangruppierungen „Edelfans“, „Leuna Löwen“, „Saale-Front“, „Red-White Tigers“ und „Die Troyen“.
    10.03.06 - Informationen über das Fanclubtreffen am 09.03.2006
    Am 09.03.2006 fand ab 18.30 Uhr im V.I.P.-Raum des KWS ein Fanclubtreffen statt. Zu dieser Veranstaltung hatte das Fanprojekt eingeladen und über 50 Mitglieder aus verschiedenen Fanclubs waren dieser Einladung – sehr zur Freude der Projektverantwortlichen – auch gefolgt. Zu Beginn stellten die Projektmitarbeiter kurz die Inhalte des Projektes vor und informierten über bereits bestehende Angebote. Roland Hoffmann als sportlicher Leiter des Projektes wies an dieser Stelle auf die umfangreichen Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung in den Bereichen Kraftsport, Fitness, Boxen und Fußball hin. Er betonte, dass die angebotenen Trainingszeiten auf Wunsch auch individuell gestaltet werden können. Steffen Kluge erläuterte kurz die Inhalte und Ziele von Streetwork-Arbeit und bot den Fans Unterstützung bei persönlichen Problemen an. Weiterhin informierte Herr Kluge über die aktuelle Sachlage zum Ausbau des Fantreffs im Sportlerdreieck und stellte als Maßnahmebeginn den Monat Mai/2006 in Aussicht. Anschließend wurden von den Projektmitarbeitern zahlreiche, im Vorfeld von Fans gestellte Fragen beantwortet. Unter anderem wurde bekannt gegeben, dass der Verein weiterhin gemeinsam mit dem Fanprojekt bei der Bereitstellung von Bussen für Auswärtsfahrten behilflich sein wird. Für ein geplantes Graffiti-Projekt werden zeitnah Gespräche mit halleschen Wohnungsgesellschaften und -genossenschaften geführt. Für die Erstellung einer Fanpräsentation (z. B.: Imageplakat) werden derzeitig Ideen gesammelt. An dieser Stelle ist auch unbedingt die Mitwirkung der Fans erwünscht. Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Vorstellung von geplanten Fanveranstaltungen. Der Vorschlag eines Traditionsabends mit einem Rückblick auf „40 Jahre HFC“ fand bei allen Anwesenden große Zustimmung. An diesem Abend sollen Bilder, Filme und Geschichten aus vier Jahrzehnten HFC präsentiert und gemeinsam mit „alten Vereinskämpen“ Erinnerungen geweckt werden. Für diese Veranstaltung, welche für Dienstag, den 11.04.2006 ab 19.00 Uhr im Begegnungszentrum „Thüringer Bahnhof“ geplant ist, wird es am Donnerstag, den 16.03.2006 ab 18.30 Uhr im V.I.P.-Raum des KWS ein Vorbereitungstreffen geben. Jeder Fan, der bei der Vorbereitung und Durchführung dieser Veranstaltung helfen möchte, ist recht herzlich eingeladen. Für den HFC-Familientag am 1. Mai besteht für alle Fanclubs die Möglichkeit, sich mit einer Aktion am Programm zu beteiligen. Für den am gleichen Tag stattfindenden Sponsorencup können die Fanclubs eine Fanauswahl stellen. Als weitere Veranstaltungen sind bis zum Sommer ein Bowling- und ein Skatturnier geplant. Bei der Frage zur neuen Strukturierung der Fanclubs wurde sich auf eine offene Interessengemeinschaft geeinigt. In dieser IG können Vertreter aller Fanclubs aber auch nichtorganisierte Fans mitwirken. Die Gruppe wird sich einmal im Monat im V.I.P.-Raum des KWS treffen, um Anliegen der Fans, Veranstaltungen und Aktionen mit dem Fanprojekt zu besprechen. Der HFC-Fanbeauftragte Peter Patan wies an diesem Abend auf die jahrelange, oft nur im Hintergrund stattfindende Unterstützung des Vereins durch die Fans hin, bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und brachte gleichzeitig seine hohe Erwartungshaltung an die Arbeit des Fanprojektes zum Ausdruck. Peter Kluge, jedem aktiven Fan als engagierten „Ordner I“ bekannt, äußerte sich sehr erfreut über das Verhalten der HFC-Fans beim Spiel beim FV Dresden Nord und wünscht sich auch für die Zukunft ein faires Auftreten gegenüber den Spielern und der Ordnungsgruppe. Abschließend informierte das Fanprojekt über eine ebenfalls positive Rückmeldung der Polizei zum Auftreten der HFC-Anhänger während der Auswärtsfahrt nach Dresden und appellierte an alle Fans, auch in Zukunft den Verein entsprechend fair zu unterstützen, um die derzeitige Zurückhaltung bei der Durchsetzung von repressiven Maßnahmen gegenüber HFC-Fans nicht zu gefährden.
    21.02.06 - Fanclubtreffen verlegt!!!
    Das Fanclubtreffen, welches ursprünglich für Samstag, den 11.03.2006 geplant war, muss aus organisationstechnischen Gründen auf Donnerstag, den 09.03.2006 vorverlegt werden. Die Veranstaltung beginnt nunmehr um 18.30 Uhr im V.I.P.-Raum des Kurt-Wabbel-Stadions. Das Fanprojekt möchte schon heute zu dieser Veranstaltung Vertreter aller HFC-Fanclubs recht herzlich einladen und wird zu weiteren Fragen gern Rede und Antwort stehen. Das Fanprojekt-Redaktionsteam

    15.02.06 - HFC-Fanmannschaft für Berlin gesucht!
    Vom 27.-29.April 2006 findet auf der Sportanlage Jungfernheide in Berlin Charlottenburg das „Fan-Finale“2006 statt. Das Fanturnier ist eine Veranstaltung der Bundesarbeitsgemeinschaft für Fanprojekte und ist für jugendliche Fußballfans bis 27 Jahre gedacht. Es wird ein Jungen- und ein Mädchenturnier ausgetragen. Die Anreise ist ab Donnerstag den 27.April 18.00 Uhr möglich. Als Unterkünfte stehen Zelte bereit. Das Turnier beginnt am Freitag 10.00 Uhr und endet am Samstag gegen 11.00 Uhr. Anschließend besteht die Möglichkeit das DFB-Pokalendspiel zu besuchen. Dafür erhält jedes Team 3-5 Freikarten (kommt auf die Nachfrage an) und kann noch eine gewünschte Anzahl Tickets (ab 40,00 €) dazu kaufen. Die Teilnehmergebühr beträgt pro Team 50,00 €. Es besteht die Möglichkeit für 2,50 € pro Tag Frühstück zu bestellen. Über die An- und Abreisemodalitäten könnt Ihr Euch mit dem Fanprojekt verständigen. Anmeldeschluss ist Mittwoch der 22.Februar. Weitere Informationen und Anmeldung unter (0163) 380 11 63.

    15.02.06 - Interessenten für 1 € Jobs gesucht
    Bei der Gestaltung des zukünftigen Fanhauses im Sportlerdreieck möchten wir arbeitslosen HFC-Fans die Möglichkeit der Mitwirkung über Arbeitsgelegenheiten auf 1 €  Basis anbieten. Interessenten können sich beim Projektleiter Steffen Kluge unter der Telefonnummer (0163) 380 11 63 melden.
    10.02.06 - Fanforum am 16.02.2006 im KWS
    Am 16.02.2006 wird um 18.30 Uhr im V.I.P.-Raum des Kurt-Wabbel-Stadions ein Fanforum vor Beginn der 2. Halbserie 2005/06 stattfinden. Wir laden schon heute alle interessierten Fans und Anhänger unseres HFC dazu recht herzlich ein! Dem Fanprojekt wurde zu diesem Forum die Teilnahme von offiziellen Vertretern des Präsidiums und der Geschäftsleitung, von Cheftrainer René Müller sowie von den Spielern Lars Georg, Manuel Endres, Alexander Gröger und Uwe Sokolowski bestätigt.

    09.02.06 - Fanclubtreffen am 11.03.2006
    Am 08.02.2006 fand im Sportlerheim Leuna ein Fanabend statt. Das „Streetwork Fanprojekt Halle“ möchte sich an dieser Stelle herzlich für die Einladung des Fanclubs „Leuna Löwen“ bedanken. In einer kritischen, aber jederzeit sachlichen und konstruktiv geführten Diskussion ging es um die zukünftigen Inhalte der Fanarbeit im Umfeld des Halleschen FC. Die ca. 15 Vertreter verschiedener Fanclubs betonten die Notwendigkeit des Aufbaus einer neuen Organisationsstruktur innerhalb der Fanszene und äußerten in diesem Zusammenhang ihre Erwartungen an das Fanprojekt. Als dringlichste Aufgabe wurde die Mobilisierung aller Fanklubs hervorgehoben um gemeinsam über die Form eines Zusammenschlusses zu entscheiden, welcher die Interessen möglichst vieler Fans des HFC berücksichtigt. Alle Anwesenden haben sich für ein Fanclubtreffen ausgesprochen und als Termin Samstag, den 11.03.2006 um 12.00 Uhr (vor dem Spiel gegen den FC Rot-Weiß Erfurt II) im Restaurant „Bischoff“ ausgewählt. Das Fanprojekt möchte schon heute zu dieser Veranstaltung Vertreter aller HFC-Fanclubs recht herzlich einladen und wird zu weiteren Fragen gern Rede und Antwort stehen. Weiterhin informiert das Fanprojekt darüber, das derzeitig die neue Internetseite erarbeitet und zeitnah online gestellt werden wird.

    08.01.06 - 1. Streetwork-Fanprojekt-Fußballturnier
    Am 7. Januar fand das 1. Streetwork-Fanprojekt-Fußballturnier in der Sporthalle „Brandberge“ statt. Alle Beteiligten sahen spannende und sehr faire Spiele. Im Finale des mit 15 Fanclubmannschaften besetzten Turniers standen sich die „Südpark Jungs“ und die „69“ mit Spielertrainer Peter Pattan gegenüber. Das spannende Endspiel wurde erst im Siebenmeterschießen entschieden und sah mit den „69“ern einen glücklichen aber nicht unverdienten Sieger. Die Mannschaft bedankte sich anschließend sofort bei Ihrem Torhüter für eine herausragende Leistung und nahm den Siegerpokal bei der stimmungsvollen Siegerehrung mit den Glückwünschen von Dr. Michael Schädlich in Empfang.